Frage von xxEqUeStRiAnxx, 180

Ausbildung abbrechen oder Eltern stolz machen?

Hallo,

Ich mache momentan eine Ausbildung im Bereich Management. Wir haben einen eigenen Betrieb und meine Eltern sind stolz, dass ich mit eingestiegen bin.

Leider merke ich momentan immer mehr, dass das einfach nichts für mich ist. Ich würde unglaublich gerne in eine komplett andere Branche wechseln. Undzwar, Osteopathie für Pferde.

Aber ich bringe es einfach nicht übers Herz, es meinen Eltern zu sagen. Sie sind zwar der Meinung ich soll meinen eigenen Weg gehen, aber trotzdem weiss ich nicht ganz wie ich das so schonend wie möglich rüber bringen soll...Jemand ne Idee, was ich machen soll???

Lg

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 54

Sicher ist wahrscheinlich es besser, die Ausbildung zuende zu machen - aber für Dich selber, damit Du auf der sicheren Seite bist für eine Existens. (Du bist doch für Deine Eltern kein Prestige Objekt.)

Wie oben schon jemand sagte - der Markt, wo sich Leute das Hobby zum Beruf machen möchten, ist hart umkämpft; außerdem ist es einseht risikoreicher und körperlich schwerer Beruf, den Du da lieber ergreifen möchtest. Wenn Du irgendwann mal nicht mehr in der Lage sein solltest, ihn auszuführen, ist es gut, Du kannst noch auf etwas anderes zurückgreifen.

Antwort
von Sesshomarux33, 26

Hallo, 

du hast ja bereits tolle Antworten bekommen. Ich verstehe dich wirklich gut! Bis vor kurzem habe ich auch eine Ausbildung angefangen, die für mich absolut nix war meine Mutter das jedoch so wollte. Ich habe mir auch erst gedacht, dass ich die jetzt beende und das schaffe. 

Doch das war nicht der Fall. Mich hat das irgendwie total fertig gemacht. Hatte sogar Albträume von dem Betrieb im Zusammenhang meiner Mutter. Habe mich dann entschlossen sie doch abzubrechen. 

Wenn du es wirklich schaffst, dann beende sie. Wenn du aber merkst, das es einfach nicht geht, dann beende sie. Wenn du mal arbeitslos werden solltest, dann kann man dich jederzeit in diese Branche stecken, ob du das möchtest oder nicht. Mach dann lieber eine anerkannte Berufsausbildung, die dir Spaß macht. Z.B PferdewirtIn? Man verdient dabei nicht wirklich was, aber wenn du da noch Osteopathie und vielleicht noch z.B Huforthopädie, Bodenarbeitstraining etc. rein haust, dann kann das sicher was werden. :) 

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe für dich, dass das so klappt wie du es dir wünschst! 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort
von Punkgirl512, 33

Ich würde zuerst die Ausbildung zu Ende bringen - nicht für deine Eltern, sondern für dich selbst. Ich denke, vieles davon wirst du auch dann später in weitere Berufe mitnehmen können. 

Dann hast du auf jeden Fall eine vernünftige staatlich anerkannte Ausbildung erreicht - das ist viel Wert heutzutage. Das ist wichtig, falls du mal arbeitslos wirst - und das kann immer mal passieren. 

Außerdem wirst du Geld für die Ostheopathie brauchen - also wirst du nebenbei arbeiten gehen müssen. Oder vorher schon genug Geld zurücklegen... 

Als ausgelernte Fachkraft verdient man entsprechend dann auch mehr - d.h. damit kommst du deinem Ziel schneller entgegen. 

Ich habe da auch so ein paar Träume im Bereich Pferde - aber das wird auch bis nach der Ausbildung warten, damit man überhaupt erstmal ein Fundament hat. 

Wenn die Ostheo-Ausbildung dann durch ist, wirst du aber noch lange nicht so viele Kunden direkt zu Anfang haben, d.h. du wirst deine bisherige Tätigkeit weiterführen, zumindest noch ein paar Monate, bis die Ostheopathie läuft. 

Ich drücke dir die Daumen, dass du deinen Traum verwirklichen kannst!

Antwort
von Goodnight, 56

Mach erst die Ausbildung fertig, damit kannst du dich immer über Wasser halten und wenn du es danach nicht lassen kannst, machst du das mit den Pferden.

Antwort
von Nick7, 55

Ich bin oder war in der selben Situation ganz wichtig !! Hör darauf was dein Herz dir sagt Sch*i*s drauf was deine Eltern dazu sagen du machst es für dich und für niemanden sonst und wenn dies nicht dein weg ist erzwinge ihn nicht rede mit deinen Eltern darüber

Antwort
von user8787, 105

Dein Traum. Osteopathie für Pferde ist wundervoll. :o)

Nur wirst du es Anfangs nicht leicht haben davon leben zu können. Der Markt durch Quereinsteiger ist groß. 

Es macht Sinn deine jetzige Ausbildung abzuschließen. Als 1. Standbein sozusagen. 

Danach steht deinem 2. Weg nichts im Wege. Wichtig ist das du dir Träume erfüllst und ich finde es klasse das du dir Gedanken machst.

Alles Gute dir. 

Kommentar von xxEqUeStRiAnxx ,

Lieben Dank:)

Kommentar von user8787 ,

Gerne. :o)

Antwort
von DCKLFMBL, 36

Wenn du merkst das es nix für dich ist, lass es, sonst macht es dich nur Unglücklich!

Antwort
von topfpflanzen, 69

Ich würde die Ausbildung auf jeden Fall abbrechen, wenn du merkst, dass es nichts für dich ist und du dadurch unglücklich bist. Und nur weil deine Eltern momentan so stolz auf dich sind heißt es nicht, dass sie es auch nicht sind, wenn du deinen eigenen weg gehst. Leben dein Leben- und gehe deinen Weg.
Und sag es deinen Eltern so schnell wie möglich. Du kennst sie am besten - warte einfach einen Moment ab, der dir passend dafür erscheint.

Kommentar von xxEqUeStRiAnxx ,

Danke. So denke ich ja eigentlich auch...aber trz nicht einfach

Kommentar von topfpflanzen ,

Ja, das kann ich verstehen. Ich kann dir nur sagen, dass wenn du es nicht machen wirst, du es sicher irgendwann bereuen wirst. Wenn du es Ihnen gesagt hast, wirst du doch sicher besser fühlen, da diese Last, die du gerade mit dir rumschleppst, dann endlich weg fällt :)

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 23

Es macht sich generell nicht gut im Lebenslauf, wenn man abgebrochen hat.
Daher wäre meine Frage, wie weit du schon bist, mit deiner Ausbildung.
Vielleicht wäre es doch besser, sie zuerst zu beenden?

Kommentar von xxEqUeStRiAnxx ,

Bin jetzt erst 6 Monate dabei

Kommentar von latricolore ,

Schwierig...
Einerseits kennst du sicherlich noch zu wenig von dem Beruf, andererseits kann man argumentieren, dass du nicht noch mehr Zeit "vergeuden" willst.

Ich hoffe, dass deine Eltern generell auf dich und deine Leistungen stolz sind, nicht nur dann, wenn du den Betrieb einmal übernehmen würdest!
Um ein Gespräch kommst du nicht herum, und ich würde es auch möglichst bald führen.

Sinnvoll wäre es, wenn du bereits Fakten hättest - welche Schule in Frage kommt, wie deine Chancen stehen, dort anzufangen, und natürlich auch, wieso du erst jetzt auf die Idee kommst bzw. dass du sie ihretwegen nicht umgesetzt hast.

Das

Sie sind zwar der Meinung ich soll meinen eigenen Weg gehen

lässt doch hoffen!

Viel Glück :-)

Antwort
von Lindab0507, 49

Ausbildung zu Ende machen und deine Eltern stolz machen :) Danach kannst du ja die andere Richtung einschlagen .. Deine Eltern werden es verstehen und was sicheres hättest du dann auch in der Hand dass deine Eltern nix gegen hätten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community