Frage von ueberstyl, 51

Ausbildung abbrechen - was tun danach?

Hallo Community,

derzeit absolviere ich eine Ausbildung als PKA (Pharmazeutisch Kaufmännischer Angestellter) schon nach ein paar Wochen bemerkte ich das dieser Beruf überhaupt nichts für mich ist. Mir geht's einfach richtig beschissen wie körperlich und auch psychisch. Beispielsweise muss ich jeden Morgen spucken oder schon allein der Gedanke daran das ich morgen wieder dorthin muss macht mich richtig kaputt im Kopf und ich fange an zu zittern und mir wird richtig kalt. Ich spiele mit dem Gedanken die Ausbildung abzubrechen aber was soll danach folgen? Am liebsten würde ich weiter zu Schule gehen.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben oder wenigstens aufmunternde Worte..

Lg

Antwort
von MissArya, 32

Du kannst ja mal mit deinem Hausarzt darüber reden, ob er dich eventuell Krank schreibt. Denn wenn es dir schlecht geht kann dich niemand zwingen weiterhin diese Ausbildung zu machen. Am wichtigsten ist es, dass es dir wieder besser geht., physisch als auch psychisch. Eventuell kannst du dich ja mal nach Privatschulen umschauen, ob es da vielleicht eine Möglichkeit gibt, dort jetzt noch einzusteigen. Ansonsten könntest du auch ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) machen, falls du das nicht bereits getan hast.

Lg und Gute Besserung :) 

Kommentar von ueberstyl ,

Bei meinem Arzt war ich schon der hat mich auch schon krank geschrieben und mir Medikamente verschrieben. Aber das hat es leider nicht besser gemacht :/

Antwort
von fritzkatze, 23

Kommt dein Unwohlsein von den was du machen must oder von den Leuten mit den du zusammen arbeitest. Wenn es an dem liegt was du machen must , hör auf und lass dich von einen Berufberater vom Arbeitsamt beraten. Wenn's an den Leuten liegt , Zähne zusammengebissen und weiter ein paar A....löcher gibt es an jeden Arbeitsplatz.

Kommentar von ueberstyl ,

An der Arbeit - mir macht diese Arbeit überhaupt keinen Spaß und fühle mich ständig unter Druck weil alles hektisch ist und man keine Fehler machen darf.. dazu kommt auch noch das Umfeld also Kollegen und der Chef die auch nicht gerade freundlich sind..

Kommentar von fritzkatze ,

Wenn du noch am Anfang deiner Ausbildung bis lass dir Zeit um dich besser einzugewöhnen, es dauert bis man alle Betriebesabläufe genau kennt. Wie der Chef und Kollegen sich einen gegenüber verhalten hängt manchmal von einen selbst ab , aber auch da Zeit lassen und alle besser kennenlernen.
Nicht gleich aufgeben!

Kommentar von ueberstyl ,

Ich versuche micht echt zu bemühen und zu motvieren das zu packen.. ich weiß das es blöd ist eine Ausbildung so früh abzubrechen aber ich sehe irgendwie keine andere Lösung da die Ausbildung mir so zusetzt :/

Kommentar von fritzkatze ,

Ich an deiner Stelle würde mich einen Termin beim Berufsberater besorgen und mich gründlich beraten lassen. Über Möglichkeiten einer weiterführende Schule zu besuchen um einen höheren Schulabschluss zu bekommen oder einen anderen Ausbildungsplatz , dir stehen alle Möglichkeiten offen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten