Frage von FreeCamel95, 10

Ausbildung --> wie viele Bewerbungen?

Hallo Servus,

was denkt ihr: Mit wie vielen Bewerbungen ist man "auf der sicheren Seite" bzw. hat eine realistische Chance auf einen Ausbildungsplatz?

Hier im Internet liest man von 5 - 200 Bewerbungen quasi alles. Natürlich spielt sowohl der schulische Abschluss + Zeugnis, der Ausbildungsberuf und auch die Region eine wichtige Rolle....

Ich werde meine Anschreiben auf 3-5 Ausbildungsberufe verteilen - sowohl im kaufmännischen als auch handwerklichen Bereich.....

Habe eine mittlere Reife mit durchschnittlichen Noten und eine abgeschlossene schulische Ausbildung (in einem anderen Bereich)....

Reichen ca. 15-25 Bewerbungen aus, oder sollte man noch eine Schippe drauflegen (30-60) um sich Chancen auf einen Platz zu bewahren?

Danke für eure Zeit/Mühe und Antwort im Voraus!! ;)

Antwort
von enjoyLife1, 6

Was hier die andere geschrieben haben stimmt schon und ich würde das mal gerne für dich zusammen fassen. Wenn du einen Durchschnitt von 2,5 sagen wir mal hast und eine Ausbildung schon mal abgeschlossen hast, dann ist das nicht schlecht.

Es ist die Kunst sich von den ganzen Standartbewerbung hervorzuheben. Wenn du 100 sendest und alle schlecht sind oder den Anschein erwecken, dass sie kopiert sind, dann wirst du trotzdem nirgendswo angekommen, außer du landest bei Bewerbung 100 mal einen Glückstreffer.

Wenn bei deiner Bewerbung aber was rüber kommt, und das gewisse etwas hat, dann ist das nicht so schwer. Ich habe 8 damals geschrieben. Von den 8 waren 2 Zusagen dabei. Versuch einfach professionell, gleichzeitig sympatisch und ehrlich im Anschreiben zu wirken.

Achte auf Qualität vor Quantität. 

Antwort
von sozialtusi, 8

Das kann man so überhaupt nicht sagen. Wir kennen Deine Region und die BEdarfe und Ausbildungsplätze nicht, wir kennen dich nicht, Deine Bewerbungen und Deinen Auftritt nicht...

Du kannst mit einer Bewerbung Glück haben, du kannst mit 200 Bewerbungen nix kriegen (wobei dann die Chancen groß sind, dass es an der Bewerbung oder Deinem Profil liegt).

Ich persönlich hab in meinem Leben noch keine 15 Bewerbungen zeitlich zusammenhängend geschrieben, um ans Ziel zu kommen. Ich hab aber durchaus schon Kunden gehabt, die auch mit 100 Bewerbungen nix reißen konnten.

Antwort
von Tritopia, 5

Schick einfach so viele wie möglich. Manches kannst du ja absagen, oder es dir erst mal anschauen. Du musst ja nicht dem ersten gleich Zusagen

Kommentar von sozialtusi ,

Da bin ich total dagegen. Warum? Die GEfahr, wenn ich viele schikce, ist nunmal, dass man die Bewerbung nicht jedes Mal auf GENAU DIESE Stelle zuschreibe. Das ist aber absolut unerlässlich.

Antwort
von tommy40629, 8

Ich persönlich habe 2 an Fliesenleger geschickt, das war aber der große Wunsch meiner Eltern. 2 Mal Zusagen

Dann habe ich eine an einen großen LKW-Hersteller gesendet und hatte auch eine Zusage.

Die Schulnoten sind sehr wichtig UND wie man die Bewerbung schreibt.

Ich hatte vor einigen Jahren einer Bekannten geholfen, weil sie einfach keine Zusagen bekam und nach meiner Hilfe hatte sie Zusagen.

Die Bewerbung muss einfach ins Schwarze treffen und wenn man das kann, dann braucht man keine 100 Bewerbungen zu versenden.

Kann man das nicht, dann gibt es eine Wahrscheinlichkeit, dass man genommen wird und dann greift das Gesetz der großen Zahlen und man wird mit sehr vielen Bewerbungen irgendwann einmal auf Zusagen bekommen. 

Antwort
von JakoShako, 4

habe nach mittlere Reife 3 Berufe gewählt. Bewerbungen in Zahlen:
20x Bankkaufmann - 3x Einstellungstest - 20x Absagen
3x Chemielaborant  - 1x Zusage
1x Technischer Zeichner - 1x Zusage

Konnte sogar wählen was ich machen wollte. 
PS: hab gezeichnet !

Antwort
von NebenwirkungTod, 8

Um so mehr umso besser, aber so 3' solltens sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community