Frage von ichnixwissenwas, 75

Ausbilding dadurch vermasselt?

Hey,

also ich hatte ein Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung zur personaldienstleistungskauffrau... Da Gespräch war kurz, war etwas zurückhalten, aber er fand mich sehr sympathisch und alles. Naja, er fragte mich ob ich mich mit edv auskenne was ich verneinte. Zum Ende sagte er, alles super nur das ich mich nicht mit edv auskenne, würde etwas stören aber kann man ja lernen. Zuhause ging mir dann ein Licht auf, das edv ja PC ist. Und damit kenne ich mich sehr gut aus nur hatte ich nie das Bedürfnisse irgendwelche Begriffe dafür zu lernen! Da sogar in mein Lebenslauf und Bewerbung was mit PC steht, hatte ich das Bedürfnis ihn anzurufen und mich zu korrigieren... Habe ihn angerufen und gesagt, das ich das verwechselt habe und dachte es ein Programm sei womit man im büro arbeitet.. Er sagte "ne das wäre ja dann eine Software"... Er war glaube ich etwas genervt :(.. Er sagte dann noch schnell ja ich notiere das, danke für den Anruf, wir melden uns... und ich konnte mich nicht nochmal entschuldigen... War das jetzt sehr schlimm?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von marcus1984, 19

Hey hey!

Als ehemaliger Personaler kann ich dir folgendes dazu sagen:

Was an Antowrten in Vorstellungsgesprächen so abgeliefert wird, ist teilweise befremdlich und teilweise erheiternd. Dies ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass viele Bewerber (vollkommen unabhängig von der zu besetzenden Stelle, ob Abteilungsleiter, oder Auszubildender) sehr aufgeregt sind und dann dementsprechend manchmal etwas kopflos agieren. Das weiß jedoch jeder Personaler nur zu gut und kann das auch entsprechend kanalisieren. In deinem konkreten Fall wird wohl seitens der Personalabteilung davon ausgegangen worden sein, dass du als Bewerber um eine Ausbildungsstelle (ich unterstelle nun einfach), also als junger Mensch der "Generation-Y" sehr wohl Erfahrung mit "EDV" also IT hast. "EDV" ist ein meines Erachtens nicht mehr aktueller Begriff und bezeichnet die elektronische Datenverarbeitung. Die Tatsache, dass du im Anschluss des Gesprächs dir zum einen darüber Gedanken gemacht hast und zum anderen auch noch den Mut besessen hast, dort nochmals anzurufen und dieses Missverständnis zu beseitigen, würde ich dir eher postitiv als Gewissenhaftigkeit auslegen, denn negativ. Zwar kenne ich weder Wortlaut, noch Verlauf des Telefonats, allerdings, denken oder befürchten besonders junge Menschen, dass sie "nerven", obgleich dies oft gar nicht der Fall ist. Mach dir also darüber keine Gedanken. Solltest du den Ausbildungsplatz nicht bekommen, so wird es jedoch sicher nicht am von dir geschilderten Problem gescheitert sein, sondern vielmehr daran, dass ein Mitbewerber besser qualifiziert war als du und dies liegt außerhalb deines Einflusses. 

Viel Erfolg!

Antwort
von sr710815, 9

naja, diese Zeitarbeitsfirmen sind sowieso etwas komisch. Neuerdings gibt es jetzt auch eine duale Ausbildung.

Manche Personaldisponenten in den Leiharbeitsfirmen sind berüchtigt. 

Wahrscheinlich hat sich wieder einmal ein Zeitarbeiter krankgemeldet in einer Schicht & der Personalchef muß umdisponieren.

Dafür gibt es ja 3 Jahre die Ausbildung, um das zu lernen.

Du mußt wissen, ob Du dann die armen Leiharbeiter abzocken & nerven willst.

Antwort
von Mari1000, 3

Nein nur nicht gleich schlecht denken :) Wart's ab. Er fand dich ja auch sympathisch!

Kopf hoch! :)

Antwort
von MultiVitamin36, 31

Du kannst auch in anderen Unternehmen bewerben.
Kopf hoch.
Immer positiv denken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten