Ausarbeitung zum 1. Weltkrieg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

Der Anlass für den 1. Weltkrieg war die Julikrise. Diese begann damit, dass der Thronfolger Österreich-Ungarns (Franz Ferdinand) von einem Serben, Gavrielo Princip, in Sarajevo (Serbien) erschossen wurde. Das löste eigentlich nur in Wien Empörung aus in den anderen europäischen Hauptstädten war es nur Nebensache. Aber Österreich Ungarn wollte jetzt mit Serbien abrechnen und suchte Rückdeckung bei seinem einzigsten Verbündeten, dem Deutschen Reich. Der Kaiser, Wilhelm II, machte den fatalen Fehler Österreich Ungarn einen "Blankocheck" auszustellen, der besagte, dass Österreich Ungarn bei allem was es tut vom Reich unterstützt wird. Damit sah Österreich endlich den Zeitpunkt gekommen... Ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen... Aber Diverse Lösungsvorschläge, die es sogar noch am Tag vor dem Krieg gab, halfen nichts mehr.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Julikrise


DOKU UNBEDINGT ANSEHEN!!

Verlauf: 1914 bis Oktober kann die deutsche Armee beinahe ganz Belgien einehmen und rückt sehr weit Richtung Paris vor doch an der Aine (Fluss in Frankreich) kann der Vormarsch der Deutschen gestoppt werden.
Es gibt 1914 den sogenannten Weihnachtsfrieden
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsfrieden_(Erster_Weltkrieg)

An der Ostfront können die Russen im August ganz Ostpreußen nehmen, aber Hindenburg schafft es die Russen einzukesseln und aus Ostpreußen zu vertreiben (Schlacht von Tannenberg). Dafür können die Russen in Galizien einfallen und rücken weit in das Landesinnere Österreich Ungarns vor (ÖU war von Anfang an die schwächste Nation im 1.WK)

1915 Verlauf: An der Westfront geht man nun endgültig zum Stellungskrieg über und die Front erstreckt sich jetzt über 700 km von der Schweiz bis an die Nordsee.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stellungskrieg

An der Ostfront gelingt es den Deutschen weit durchzustoßen und Warschau zu nehmen. Während in Österreich Ungarn der Russe weiter vorrückt und im März die bedeutende Festung Przemysl zu nehmen, worauf sich dort über 100.000 Soldaten in russische Gefangenschaft begaben

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Belagerung_von_Przemy%C5%9Bl

1915 steigen außerdem die Italiener auf Seiten der Entente in den Krieg ein und eröffnen eine neue Front gegen ÖU

1916 wahrscheinlich eine der bekanntesten Schlachten des 1.WK, die Schlacht um Verdun. Sonst drückt das Buch "Im Westen nichts Neues" die Lage an der Front sehr gut aus.

An der Ostfront können die Deutschen weiterhin sehr weit vorrücken und stehen jetzt schon tief im Landesinneren.

Die Österreicher können mit deutscher Unterstützung die Russen aus Galizien vertreiben und haben nun viel mehr Soldaten an der italienischen Front

Deutsche U-Boote versenken 1916 die Lusitania, an der auch US Amerikaner an Bord waren. Das ist der entscheidende Anlass für den Eintritt der USA in den 1.WK

1917 passiert an der Westfront nur wenig.

Aber dafür an der Ostfront um so mehr, die Deutschen stehen nun weit im Land. Außerdem holt Russland eine Revolution ein in der die Kommunisten an die Macht kommen und mit DE Frieden schließen.

1918 versuchen die Deutschen mit den an der Ostfront kämpfenden Soldaten, die nun an die Westfront gekommen sind, den Krieg doch noch zu gewinnen. Es gelang ihnen erst bis zu 60 km durchzustoßen doch wegen taktischer Fehler und der Übermacht der Alliierten, wurden sie zurückgeschlagen
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Fr%C3%BChjahrsoffensive_1918

Nachdem die Deutschen die Frühjahrsoffensive nun verloren hatten schwand ihre Kampfmoral und die deutschen Soldaten waren einfach unterernährt. Im Sommer 1918 wurde von der OHL (Oberste Heeresleitung) erkannt, dass die Westfront nicht mehr lange zu halten sei. Die Alliierten konnten nun die deutschen besiegen und es kam zu Waffenstillstand von Compienge am 11.11.1918 während 2 Tage zuvor (am 9.11.1918) der Kaiser abdankte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ruenbezahl
27.05.2016, 13:56

Sarajevo ist nicht in Serbien, sondern in Bosnien. und ebenso verhängnisvoll wie der deutsche Blankoscheck für Österreich-Ungarn war der russische Blankoscheck für Serbien. Der war wohl der Hauptgrund für den Krieg.

0
Kommentar von LukDill02
30.05.2016, 13:16

Vielen Dank für den Stern

0

Die Frage ist, wie ausführlich das ganze sein soll... bin in einem Seminar über den 1. weltkrieg und wir haben uns ewigbmit Ursachen und Anlass beschäftigt, obwohl selbst das relativ oberflächlich war - Krieg ist ein sehr komplexes thema.

Aber um sich einen groben Überblick zu verschaffen, empfehle ich diverse Videos und Dokumentationen über den 1. weltkrieg

In der Arbeit würde ich bezüglich der Ursachen auf jeden Fall auf das gestörte Verhältnis zwischen Deutschland und Frankreich und die generell angespannte Situation durch Bismarcks Tod und dessen daraufhin aufgehobenes Gleichgewicht der wichtigsten Staaten (GB, F, ÖU, D, R) eingehen, darauf, dass der Krieg ursprünglich von Österreich ausging und auch auf den Konflikt mit den Balkanstaaten.

Hoffe ich konnte helfen :)

Übrigens: ein Buch, das einen guten Einblick in die Welt, Bevölkerung und persönliche Schicksale verschiedener Personen während des 1. Weltkriegs verschafft:
Peter Englund - Schönheit und Schrecken: der 1. Weltkrieg erzählt in 19 Schicksalen
(auch mit Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse im Krieg)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur eine "kleine Geschichtsausarbeitung" für die Schule sein soll, dann empfehle ich, dass die Nichte deiner Freundin neben ihrem Schulbuch folgendes kompakte Heft sorgfältig studiert:

https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/informationen-zur-politischen-bildung/224767/das-deutsche-kaiserreich-1871-1918

Zur Ergänzung und über das deutsche Kaiserreich hinausgehend empfehle ich zusätzlich dieses Heft:

http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/informationen-zur-politischen-bildung/183584/zeitalter-der-weltkriege

Beide Hefte dürften für die Beantwortung der Fragen hilfreich sein. Man kann sie im Internet lesen oder kostenlos und völlig legal als PDF-Datei herunterladen.

Viel Erfolg!  :-)

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung