Frage von HantelbankXL, 52

Aus welchen Gründen waren die ersten Fahrräder Hochräder, also mit einem riesen Rad vorne und einem winzigen Rad hinten?

Und wie kommt man auf so eine merkwürdige Konstruktion?

Antwort
von Alrik2, 46

Damals wurde noch nicht die Kette als Kraftübertragung bei Fahrrädern verwendet, da ist man erst später drauf gekommen. Um jetzt aber nicht, wie z.B. bei einem Dreirad, in irrwitziger Geschwindigkeit strampeln zu müssen, um einigermaßen zügig voran zu kommen hat man das Antriebsrad einfach größer gemacht.

Die Strecke, die bei einer Radumdrehung (also einmal "Strampeln") zurückgelegt wird ist nämlich bei diesem Prinzip so groß, wie der Umfang des Rades.

Antwort
von Agentpony, 21

Zur guten Antwort von Alrik kommt noch, daß frühes Radfahren ganz einfach sehr unbequen war, da man noch nicht vergleichbare Schlaubreifen produzieren konnte, und auch die Straßen viel unebener waren.

Ein großes Speichenrad bietet mehr inhärente Dämpfung als ein kleines, und schluckt auch Unebenheiten viel leichter. Deshalb hatten Kutschen in der Regel auch veil größere Räder als Lastkarren.

Antwort
von Windspender, 52

früher war alles größer konstruiert. Hatte was mit dem momentanen Gedanken über die Technik in der gesellschaft  zu tun. siehe Titanic, eifelturm, dampfmaschine und co. Desweiteren konnten sich die Reichen von den Armen hervorheben

Kommentar von Agentpony ,

"Früher" war nahezu alle Produzierte kleiner als Heute. Jedes normale Kreuzfahrtschiff ist größer als die Titanic. Jedes Kraftwerk hat massive Dampfgeneratoren. Zwar sind die ANtriebe heute natürlich kleiner, liefern aber gleichzeitig ein vielfaches der Power.

Der Eiffelturm ist ein schlechtes Beispiel, da er in erster Linie ein repräsentatives Gebilde, kein Gebäude ist. Außer seinem eigenen Stahlgewicht muss er fast nichts tragen. Den könnte heute jedes mittelgroße Bauunternehmen bauen. Stattdessen haben wir seit Jahrzehnten bereits Gebäude, die nicht nur insgesamt höher sind, sondern auch ein vielfaches der Masse haben und von zehntausenden Menschen täglich zur Arbeit genutzt werden.

Damals wie heute gehen Menschen in Ihrer Schaffenskraft an die Grenze des technisch und finanziell machbaren.

Kommentar von Windspender ,

Du setzt vergleich zwischen damals und heute, aber so darfst du nicht argumentieren. Du musst vergleichen bzw den Zusammenhang sehen, was war vor der Industrialisierung und was dann kam. Die menschen hatten ein machtgefühl bekommen, herr über die Technik und stahl zu sein.

Antwort
von Shikaza89, 50

wegen dem Lenken.

Überleg mal, was wäre wenn man das Grössere rad drehen müsste.

Kommentar von HantelbankXL ,

Ja, aber warum überhaupt das große Rad?

Kommentar von Shikaza89 ,

weil es da noch nicht die fahrradkette gab :D so war es leichter zu treten....und was somit auch schneller unterwegs

Kommentar von oetschai ,

???... es wurde mit dem größeren Rad gelenkt! Siehe entsprechende Bilder... ;-)

Kommentar von Shikaza89 ,

schwer zu sagen, da das teil nur aus einer achse besteht :D aber auf den bildern siehts echt so aus, als wenn man mit dem grossen lenkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community