Frage von Beatawilczek11, 10

Aus welchen Gründen sind manche Isländer Ekzemer?

Ist es nur der Grund wegen dieser Mückenart oder kann das auch noch andere Gründe haben? Und wie kann man das behandeln (ohne Ekzemerdecke)?

Antwort
von Isipulli, 2

Hallo Beatawilczek11,

Das sogenannte Sommerekzem betrifft schon lange nicht mehr nur Isländer, sondern inzwischen viele Pferderassen.

Das Sommerekzem ist eine Form von Allergie. Die Pferde, die davon betroffen sind, zeigen als Reaktion starken Juckreiz auf das, was die Mücken "injizieren". Und kratzen sich dann wund.

Da es eine Allergie ist, muss die Veranlagung dazu vorhanden sein. Meist trifft es sensible Pferde. Pferde mit einem stoischen Charakter haben selten bis nie Ekzem.

Die Ekzemdecke ist ja keine Behandlung, sondern ein Schutz gegen das Stechen der Mücken. Und sie ist das Einzige, das bei allen Pferden "hilft". Man mag das Gefühl haben, dass die Pferde "arm" sind, wenn sie die Decke tragen müssen, doch ich weiß aus eigener Erfahrung, dass von Mücken geplagte Pferde dankbar sind, wenn sie nach dem Reiten, wenn die Wirkung des reichlich aufgesprühten Antimückenmittels nachlässt, wieder unter die Decke kommen.

Behandlungen werden viele angeboten. Welches hilft (die Decke erspart man sich meist trotzdem nicht, sofern das Pferd nicht über 1000m Seehöhe oder in einer sehr windigen Gegend steht), muss man ausprobieren. Alle sind mit relativ viel Aufwand verbunden, da sie regelmäßig angewendet bzw. durchgeführt werden müssen!

Folgendes habe ich selbst probiert mit verschiedenen Erfolgen bei verschiedenen Pferden:

Akupunktur, Sensibiliesierung nach einem Allergentest, abwechselnd mit Chlorlösung (zum Austrocknen der Krusten) und Babyöl mit Teebaumöl (zum Rückfetten), verschiedene im Handel angebotene Mittel, Aufpassen bei der Fütterung (geht oft mit Zinkmangel einher), usw. usf.

Es gibt etliche gute Plattformen und Foren zu diesem Thema.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten