Aus welchem Grund wird der Feminismus, vor allem in Hollywood, so gefördert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Frage ist sexistisch.
Dein Rat an "liebe Frauen" sich nicht politisieren zu lassen, spricht Frauen ab, selbst entscheiden zu können.
Denk mal drüber nach.
Falls du mal eine Tochter haben wirst, wirst du sicherlich auch wünschen, dass sie gleiche Rechte auf allen Gebieten hat.
Wieso auch nicht? Frauen machen die hälfte der Gesellschaft aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Herr der Ringe isn alles andere als n Paradebeispiel für Feminismus...in dem gesamten Film reden keine 2 Frauen miteinander...und es gibt auch gerade mal 2 weibliche Hauptrollen

Game of Thrones hat halt eben AUCH viele starke Frauenrollen neben vielen starken Männern...ne starke Frauenrolle ist ja nicht gerade so abwägig oder?

Ghost Busters war n flop weil zu viel mit diesen bescheuerten klischees hantiert wurde...

Und das problem ist nicht das Frauen nicht böse sind...sie sind meistens nutzlos in Filmen, werden objektifiziert oder bekommen nur o Klischeerollen wie in Ghost Busters...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Feminismus in Hollywood, es geht immer nur um $$$. Die Leute investieren in den Film und hätten gern ein vielfaches wieder zurück. Auch bei Ghostbusters hat man nur versucht das Ganze künstlich zu einem Politikum aufzubauschen. Es hat für viel Publicity gesorgt und viele sind zur "Unterstützung" reingegangen. Hat aber trotzdem nicht gereicht, der Film ist ein Megaflop und die Investoren haben sehr viel Geld verloren.
Deshalb wurde auch die geplante Fortsetzung gestrichen. Es ging eben nie um eine Agenda, sondern nur um Geld.
Spiderman bleibt auch künftig männlich, wurde ja erst kürzlich in Civil War vorgestellt. Und daran wird sich auch so schnell nichts ändern, Sony wird sich sicher nicht noch einmal die Finger verbrennen wollen.

Und welche Geschlechter gut und böse annehmen, entscheidet der Zuschauer.
Warum sind die Helden und Bösewichte in Action und SciFi-Filmen meist männlich? Weil das Publikum überwiegend männlich ist. Männer identifizieren sich eben mit Männern und Frauen mit Frauen. Entsprechend wird der Film ausgerichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das schon feministisch für dich ist....

Hollywood ist nicht gerade bekannt, dass es den Feminismus fördert. Eher im Gegenteil...

http://www.sueddeutsche.de/kultur/sexismus-in-hollywood-frauen-bitte-draussen-bleiben-1.1716212

Mal ganz zu schweigen von der Debatte der Gagen.

Und wenn wir schon dabei sind, Frauen sind nicht die einzige Gruppe, die da zu kurz kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaFleur28
27.09.2016, 10:25

Debatte der Gagen? Die richtet sich danach, wie viele Zuschauer der Schauspieler ins Kino lockt. Die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich, im Prinzip könnten sie die Kino genauso einrennen wie die Männer, tun sie aber nur selten, und wenn sie es doch tun, wird auch eine Jennifer Lawrence fürstlich entlohnt.

Der Artikel den sie verlinkt haben, bezieht sich größtenteils auf Blockbuster. Aber was sind denn diese Blockbuster? Comicverfilmungen, SciFi- oder Actionfilme. Filme die sehr, sehr teuer in der Produktion sind.
Wie groß ist denn die Frauenquote unter den Star Trek Fans? Unter den Comicfans? Den Actionfans? Sehr, sehr niedrig. Also, wenn man das investierte Geld wieder haben möchte, auf welches Publikum sollte man die Filme wohl richten?

Man sieht es an Ghostbusters, SciFi-Action-Komödie, entsprechend teuer in der Produktion, fürstliche Gagen für McCarthy (14 Mio $) und ausgerichtet ans weibliche Publikum.
Der Film fährt Riesenverluste ein. Warum? Weil der Film kein Anklang beim weiblichen Zielpublikum gefunden hat. Deswegen scheuen die Studios solche Filme.

0