Frage von Ankaaaa, 15

Aus welchem Grund funktionierte die ostdeutsche Wirtschaft nur holprig?

Antwort
von wfwbinder, 14

Die 5 Bundesländer haben gerade mal soviele Einwohner wie NRW. Es gibt also wenig NAchfrage.Das einzige Bundesland im Ost mit dichter Besiedelung ist Sachsen und das läuft recht gut. Thüringen kommt auch in Gang.

Dann auch eine Frage der "GRünderstimmung" die ist in der Mitte der Länder, nämlich in Berlin, vorhanden, aber es gibt wenige Gründer in Meck-Pom., Sachsen-Anh. udn Brandenburg.

Wenn ich daran denke, dass der Crowdday in NRW breite Unterstützung der IHK Köln hatte und der Crowdday Meck-Pom. in Rostock absolut keine, nicht einmal die verfügbaren Räume wurden gestellt, dann kann man nur sagen, es wird dort auch wenig gemacht.

Antwort
von Lucifer43, 9

Um diese Frage zu beantworten muss man ein wenig in die Geschichte gehen.Dazu folgende Stichpunkte:

- verlorener Krieg-- totaler Zusammenbruch-- Verwaltung durch die Besatzungsmacht--Demontage von Betrieben-- Reparationen- -- Ostdeutschland besaß keine Schwerindustrie---Abwanderung von Wirtschaftsexperten in die westlichen Besatzungszonen-- Enteignung von großen Betrieben--- Einsetzen von unfähigen bzw. überforderten Kadern----Einführung von Planwirtschaft (nach russischem Vorbild ) Kollektivierung der Landwirtschaft.

Allein diese noch unvollständige Aufzählung zeigt, daß es schon sehr verwunderlich, daß die DDR fast noch ihren 41 . Jahrestag erreicht hätte.

Antwort
von voayager, 11

Schlechte und unsolidarische Zusammenarbeit innerhalb des Comecons. die Riesenkombinate Mittags wären zudem zu nennen. Geringe Arbeitsdisziplin kommt noch hinzu.

Antwort
von Skinman, 15

Fehlender Anreiz aufgrund nicht existenter Aufstiegs-/Reichtums-Chancen, vor allem nicht jenseits der Mitgliedschaft in einer totalitären Partei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten