Frage von CarinaGrande, 46

Aus Spaß bei der Polizei angerufen?

Ich habe vorher aus Spaß bei der Polizei angerufen und hab so getahn als ob ich mit einem Freund telefonieren würde. Der Polizist war echt Nett und hat gesagt das er keine Anzeige macht. Ich hab aber trd. Angst das er es macht weil ich 16 bin und meine Mutter das dann herrausfindet. D:

Antwort
von Dragonloard, 38

Da passiert in der Regel nichts wenn kein Einsatz ausgelöst wurde. 

Trotzdem ist das alles andere als lustig. Die zeit die der Beamte mit die unnötige verplämpert hat, hätte theoretisch gereicht das ein anderer, richtiger Notfll später bearbeitet wird. 

In Deutschland könte das zudem den Straftatbestand des Mißbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemittel erfüllen (§145 Strafgesetzbuch)

Dieser lautet wie folgt:

1) Wer absichtlich oder wissentlich

1.Notrufe oder Notzeichen mißbraucht oder2.vortäuscht, daß wegen eines Unglücksfalles oder wegen gemeiner Gefahr oder Not die Hilfe anderer erforderlich sei,wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer absichtlich oder wissentlich

1.die zur Verhütung von Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr dienenden Warn- oder Verbotszeichen beseitigt, unkenntlich macht oder in ihrem Sinn entstellt oder

2.die zur Verhütung von Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr dienenden Schutzvorrichtungen oder die zur Hilfeleistung bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr bestimmten Rettungsgeräte oder anderen Sachen beseitigt, verändert oder unbrauchbar macht,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 303 oder § 304 mit Strafe bedroht ist.

Antwort
von LawineX, 41

Die sind sehr kulant bei sowas, was man eigentlich gar nicht erwartet ;)

Allerdings hängt das auch immer vom Wohngebiet ab. In einer großen Stadt musst du zu  80% erstmal 15 Sekunden in der Warteschleife sitzen, ergo  viele Menschen die anrufen. Wenn du dann so ein Joke bringst, solltest du schnell Gläubig werden, denn nur noch Gott kann dich dann vor einer Anzeige bewahren :D

Wenn das Aufkommen allerdings niedriger ist, dann sind die Leute auf jeden Fall nett.

Antwort
von Savix, 45

Soweit ich weiß, muss das von Amtswegen verfolgt werden d.h., du wirst definitv mit Konsequenzen rechnen müssen

VG, Sv

Antwort
von SechsterAccount, 46

Komisch , für gewöhnlich kommt man dann nicht bei nem Polizisten durch sondern bei ner Leitstelle , du Lügnerin !

Kommentar von Winkler123 ,

Ähh, könnte es sein das sie den Polizisten meint der bei der Leitstelle den Anruf entgegengenommen hat ?

 

Kommentar von CarinaGrande ,

ka wer das war

Kommentar von Tasha ,

Mein Bruder hat mal als Kind (er war geistig behindert und daher auch entwicklungsverzögert) die Polizei gerufen, als meine Mutter beim Einkaufen war. Meine Mutter dachte, sie könne ihn kurz alleine lassen und er hatte kein Zeitgefühl und gelernt, das "die Polizei Freund und Helfer ist" und eine Notrufnummer aufgeschrieben. Er erzählte also, dass seine Mama weg sei und er alleine zu Hause war und konnte auch die Adresse angeben. Als wie wiederkam, waren 2 Beamte vor dem Haus und mein Bruder ganz begeistert - da gab es keine Schwierigkeiten und die Beamten waren aus dem Ort gekommen, also nur wenige km gefahren. 

Ihm wurde erklärt, dass er alles richtig gemacht hatte, denn für ihn war es ein gefühlter Notfall (das Handy war damals noch nicht so verbreitet und er konnte meine Mutter tatsächlich nicht erreichen). 

Ich könnte mir vorstellen, wenn man nicht gerade in einer Situation anruft, in der die Beamten überlastet sind, verstehen sie auch, wenn sich einer "nur mal so unterhalten" will. Wiederkehrende Scherzanrufe oder Scherzhilferufe werden sie aber nicht dulden. Auf der anderen Seite wurde mir mal gesagt, dass man auch in uneindeutigen Situationen anrufen dürfe. Wir hatten mal nachts immer wieder Hilferufe vor dem Haus, konnten aber keinen sehen und es war unklar, ob das ein Scherz oder ein Notfall war. Nachdem ich auf einer Wache gefragt hatte, kamen allerdings keine Hilferufe mehr, so dass ich den Ernstfall nicht ausprobieren musste.

Antwort
von Introspektion, 43

Da wird nichts passieren, aber trotzdem nicht mehr wenn du dadurch den Notruf blockierst.

Antwort
von BOZZZZ, 44

Wenn er gesagt hat, dass er dich nicht anzeigt, was willst du dann hier noch von uns wissen?

Antwort
von Omnivore04, 38

Wenn du nur bei der Polizei anrufst kann er keine Anzeige machen. Das ist nicht strafbar. Ist zwar kindisch aber straflos.

Strafbar ist es erst, wenn du Notrufnummern missbrauchst. Und das ist dann auch kein Spaß mehr!

Antwort
von dave1style, 42

Ist nicht schlimm ^^ Die bleiben echt cool und bleiben ruig wen es um sowas geht ;) 

Antwort
von implying, 43

tja, vorher über konsequenzen nachdenken ;)

Kommentar von Brandenburg ,

Genauso ist es! VORHER nachdenken und dann handeln. Bitte für die Zukunft: 

UNTERLASSE DERARTIGE "Scherze"!!

Du blockierst damit u.a. einen Notrufannahmeplatz, welcher von WIRKLICH in Not befindlichen Leuten während deines "Scherzanrufes" nicht mehr erreicht werden kann. Gelinde gesagt finde ich sowas asozial. 

Du selbst würdest es auch nicht gut finden, wenn im wirklichen Notfall dein Anruf nur verzögert angenommen wird, nur weil irgendwelche "Chef-Komiker" meinen, mit ihren "Späßchen" die Notrufannahmeplätze belegen zu müssen. 

Im übrigen haben Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste in der Tat Wichtigeres zu tun, als sich mit solchen "Möchte-Gern-Witzbolden" zu beschäftigen. 

Schätze dich glücklich, dass lt. deiner Aussage der Polizist auf eine Weiterverfolgung/Anzeige wegen Missbrauchs von Notrufeinrichtungen verzichtet. Was er glatt machen könnte. 

Im übrigen dir zur Kenntnis, weil ich aufgrund deiner Naivität davon ausgehe, dass du es bisher nicht besser weißt: 

1. SÄMTLICHE Notrufe bei Pol, Fw und Rettungsdiensten werden ausnahmslos aufgezeichnet.

2. Trotz evtl. unterdrückter Rufnummernübertragung bei Handys UND Festleitungsanschlüssen werden die Rufnummern der Anrufer bei 110 und 112 übermittelt und im Missbrauchsfall auch entspr. ausgewertet. 

Somit wurden und werden immer wieder "Notruf-Mißbraucher" zweifelsfrei überführt, welche sich vorher SO SICHER waren, mit unterdrückter Rufnummernübertragung werde sie man schon nicht erwischen. 

Kommentar von Omnivore04 ,

lt. deiner Aussage der Polizist auf eine Weiterverfolgung/Anzeige wegen Missbrauchs von Notrufeinrichtungen verzichtet. Was er glatt machen könnte.

Bei Scherzanrufen bei der Feuerwehr oder Polizei ist das auch völlig angebracht. Solchen Scherzbolden würde ich die ganze juristische Härte wünschen!

DH für dein Kommentar!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten