Frage von ellbal, 34

Aus der Wohnung rauskommen?

Hallo, Ich habe dieses Jahr eine Wohnung gemietet. Im Vertrag steht: Das Mietverhältnis ist auf unbestimmte Zeit abgeshlossen. Es beginnt am 01.04.2016. Die gegenseitige ordentliche Kündigung wird vom 01.04.2016 bis 31.03.2018 ausgeschlossen. Jetzt möchte ich trotzden kündigen. Ich finde mich in Deutschland nicht wieder, möchte ab Januar wieder zurück nach Gran Canaria. Wie komme ich aus dieser Sache wieder raus? Kann ich trotz allem eine Kündigung schreiben und nach drei Monaten nicht mehr zahlen? Wie hoch ist die Wahrsheinlichkeit, dass ich auf den Kanaren auffindbar bin? Nach vielen Jahren auf Gran Canaria habe ich mir hier zu viel zugemutet, verfalle in Depressionen und möchte einfach nur zurück :-(

Antwort
von AnglerAut, 20

Du hast nur eine Chance aus dem Vertrag heraus zu kommen, wenn du eine Vereinbarung mit dem Vermieter schließt. Ihm entweder Geld oder einen Nachmieter anbietest und hoffst, dass er sich darauf einlässt.

In Gran Canaria wirst du dich besser auskennen als wir. Gibt es dort ein Einwohnermeldeamt, dann wirst du auffindbar sein.

Dein Vermieter würde sich ziemlich sicher einen Titel gegen dich holen, der dann 30 Jahre lang mit Zins und Zinseszins gegen dich vollstreckbar wäre.

Kommentar von ellbal ,

Und wenn er nicht weiss wohin ich will? Ich kann ja auch sonst wo sein?

Kommentar von AnglerAut ,

Natürlich kannst du untertauchen, dich nicht ummelden und hoffen, dass dies nie rauskommt. Allerdings bleibst du in der EU, damit stehen deine Chancen nicht gut und plötzlich stehst du mit einigen tausend Euro Schulden da. 

Antwort
von ellbal, 5

Vielen Dank für eure Antwort. Ich danke jedem und hoffe es wird iwie...

Antwort
von anitari, 4

Wie hoch ist die Wahrsheinlichkeit, dass ich auf den Kanaren auffindbar bin?

Ziemlich hoch. Denn seit knapp einem Jahr muß der Vermieter Mietern die keine neue Wohnung im Inland anmieten den Auszug "bescheinigen".

Antwort
von Frankenmuggl, 13

Der Vertrag ist gültig und Du musst ihn erfüllen.

Aber sprich doch mit dem Vermieter und bitte ihn, eine Lösung zu finden. Vielleicht kannst Du ihm helfen, einen Nachmieter zu finden, sodass er so ohne Nachteile den Vertrag mit Dir auflösen kann. Wenn man offen und ehrlich mit den Leuten spricht erreicht man in der Regel auch was.

Antwort
von LoveNature88, 19

Du kannst einen Mietvertarg immer kündigen!!! 

Natürlich musst du die drei Monate Kündigungsfrist einhalten aber es ist rechtlich kein Problem auzuziehen ! 

Ich würde nicht einfach abhauen ich würde den Vermieter anrufen ,ihm sagen das du den Mietvertrag hiermit auflöst und gleiche einen termin vereinbaren zu schlüsselübergabe. Abhauen bedeutet nur unnötigen Stress den du dir ersparen kannst weil das Recht auf deiner Seite ist ;) 

Viel Glück ich hoffe ich konnte helfen :)

Kommentar von AnglerAut ,

Das stimmt leider so überhaupt nicht. Ein gegenseitiger vertraglich vereinbarter Kündigungsausschluss, wie er in diesem Vertrag steht ist rechtlich in Ordnung. Damit wird eine jetzt ausgesprochene Kündigung erst zum 1.4.18 gültig ...

Kommentar von LoveNature88 ,

Das kann man rechtlich umgehen in dem man zb einfach nach einem Nachmieter für die Wohnung sucht in absprache mit dem Vermieter alles kein Problem :)

Kommentar von AnglerAut ,

Ein  Nachmieter muss vom Vermieter nicht akzeptiert werden. Und natürlich ist kein Vertrag ein Problem, wenn dein Vertragspartner freiwillig auf dessen Erfüllung verzichtet ...

Kommentar von anitari ,

Das kann man rechtlich umgehen in dem man zb einfach nach einem Nachmieter für die Wohnung sucht in absprache mit dem Vermieter alles kein Problem :)

Rechtliche Grundlage für diese Behauptung?

Antwort
von Furino,

Sie können den Vermieter auf Knien bitten und ihm eine "Abstandszahlung" im Gegenzug eines Aufhebungsvertrages anbieten.

Verweigerte Mietzahlungen könnten Ihnen bei einem vollstreckbaren Titel noch 30 Jahre anhängen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten