Frage von xxtypingxx, 105

Aus Depressionen rauskommen?

Ohne Arzt. Familie und Freunde, also ganz alleine. Ist das möglich. Wenn ja wie? (Hatte schon mal gefragt, aber keine Antwort bekommen)

Antwort
von Dackodil, 38

Bei einer Depression gibt es eine Schieflage der Hormone, die für die Stimmung verantwortlich sind.
Es fehlt in der Regel Serotonin im Gehirn.

Man weiß heute, daß körperliche Betätigung zur Ausschüttung von Serotonin führt. Das soll aber nicht heißen, daß du jetzt von früh bis spät durch die Gegend heizt.
Schrittzähler kaufen und 10.000 Schritte pro Tag anpeilen. Und das Ganze schön an der frischen Luft. Das macht müde. Fahrrad fahren und Schwimmen sind auch gut. Ebenfalls empfehlenswert ist Kampfsport. Es ist gut, was mit anderen zusammen zu machen und es tut gut, die eigene Stärke zu fühlen.

Womit wir beim nächsten Punkt wären. Ein strukturierter Tagesablauf. Jeden Tag nach dem gleichen Stundenplan, immer die gleiche Routine: Essen, schlafen, aufstehen.
Dann solltest du nachts auch schlafen können. Falls du mal nicht schlafen kannst, nicht aufregen. Bleib ruhig liegen und sage dir, daß dein Körper sich auch einfach durch das Ruhen entspannt. Das tut er nämlich wirklich.
Bitte niemals tagsüber schlafen. Damit bringst du deinen Rhythmus ganz schnell durcheinander.

Wenn´s mal ganz schlimm ist, kann es helfen, sich eine Nacht wach zu halten.

Aber das A und O ist körperliche Betätigung.

Probier aus, wie weit du alleine kommst. Einige schaffen es.

Ich wünsch dir alles Gute
DasDackodil

Antwort
von Nasuada2810, 42

Nein. Ich habe es lange Zeit alleine versucht. Es wurde nur schlimmer.
Mittlerweile bin ich in Behandlung und es ist so viel besser als vorher.

Kommentar von xxtypingxx ,

Ja oki danke, aber ich habe gar keine Hiffnung für ein schònes Leben. weis nicht mal wie sich das anfühlen soll

Kommentar von Nasuada2810 ,

So ging es mir auch.
Hab alles schon durchgehabt von Selbstverletzung bis zum Versuch..

Versuch es mal mit einem Beratungsgespräch.

Und denk immer dran: jedes Leben ist Lebenswert, auch wenn es noch so klein ist.

Antwort
von sweetanonymus, 43

Vielleicht mittels Sport. 

Ich weiß das Sport anstrengend ist ,aber es lenkt einen ab und man hat was zu tun. Vielleicht Zumba da lernt man auch gleich tolle Menschen kennen und wenn du Tiere magst ,dann helfe doch im Tierheim. Tiere haben eine beruhigende Art und so manch ein Tier würde sich über Zuneigung freuen. 

Das wären jetzt so meine “banalen" Tipps

Antwort
von tina1906, 45

Ich kenne mich da zwar nicht aus, doch das ist auch wie beim Rauchen. Du musst selber etwas ändern und auch selber aus der Krankheit raus wollen. Ich glaube es ist möglich alleine daraus zu kommen, doch ich finde, dass es mit Hilfe wesentlich einfacher ist. Hast du denn schon mal probiert Hilfe anzunehmen oder über diese Sache zu sprechen?

Kommentar von xxtypingxx ,

Nein ich will nicht weinen und ich schäme mich dafür.

Kommentar von tina1906 ,

Du brauchst dich doch nicht dafür zu schämen! Niemand wird dich komisch dafür ansehen oder über dich schlecht deswegen urteilen! Und warum willst du nicht weinen? Das kann sehr befreiend sein, finde ich. Das zeigt wie stark du doch eigentlich bist. Überwinde dich und zeige, dass du noch stärker sein kannst und nimm Hilfe an. Ich kann es dir nur ans Herz legen. 

Antwort
von einfachichseinn, 53

Das mit den Antworten Liegt vielleicht an deinen Tags.

Naja meine Antwort : wenn du tief in den Depressionen steckt kommst du da nicht alleine raus.

Antwort
von sozialtusi, 54

Es kommt ein bisschen auf die Situation und die Schwere an.

Wenn man sehr, sehr selbstreflektiert ist und wirklich hart dran arbeitet, gute Bücher zur Hilfe nimmt und auch befolgt und sich in entsprechenden Selbsthilfeforen beteiligt kann man das schaffen, ja. 

Letztendlich muss man aber auch wissen, wann man den Punkt erreicht, an dem man einsehen muss, dass es eine Schieflage der Chemie im Gehirn ist, gegen die man zum Teil auch medikamentös anmuss.

Antwort
von shakegirl, 57

Nein, glaube ich nicht. Zumindest nicht wenn sie mittel- bis schwer sind

Antwort
von sacredrain, 37

Bei Depressionen benötigt man eigentlich eine ständige Rückmeldung, da man das Gespür für sein eigenes Verhalten verlieren kann, etwa bei Antriebslosigkeit oder innerer Einsamkeit. Dafür sind Freunde und vorallem auch die Familie wichtig. Der Arzt bzw. der Therapeut bieten einem die Anleitung, um aus den Depressionen herauszukommen. Sie kennen unterschiedliche Behandlungsmethoden, um langfristig einen Erfolg zu erzielen.

Ich würde von Alleingängen daher eher abraten, denn damit kann man es unter Umständen sogar verschlimmern. Sich Hilfe zu suchen ist nichts, wofür man sich schämen muss. Ganz in Gegenteil, ich finde es sogar mutig, denn sich selbst einzugestehen, dass man ein Problem hat, erfordert viel Überwindung.


Antwort
von Virginia47, 21

Aus einer leichten Depression kann man vielleicht allein rauskommen. Aber dazu gehört auch viel eigener Willen. 

Aber du schreibst in einer anderen Frage, dass du eine schwere Depression mit Halluzinationen und Panikattacken hast. Da kommst du nicht ohne ärztliche oder wenigstens therapeutische Hilfe raus. 

Geh zum Arzt und lass dir Helfen. 

Wenn du zum Haus-/Kinderarzt gehst, wird er dir sicher eine Überweisung zu einem Psychiater geben. Und der kann dir wirklich helfen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community