Frage von Getyourway, 1.839

Aus dem Islam austreten, Wie kann ich das tun?

Hallo Leute, ich bin momentan etwas ratlos. Meine ganze Familie gehört dem Islamischen Glauben an. Je älter (werde bald 18)ich wurde desto klarer wurde mir, dass der Islam (grundsätzlich alle Religionen) nichts für mich ist. Ich möchte nicht so leben wie es meine Familie möchte, ich möchte nicht mehr ihre Regeln befolgen nur weil ich eine Frau bin und mir deshalb sehr viel von ihnen verboten wird. Ich möchte gerne aus dem Islam austreten jedoch habe ich ziemliche Angst. Ich habe 2 ältere Brüder bei denen ich die Reaktion nicht einschätzen kann. Kann mir jemand vieleicht weiter helfen? Kennt ihr gute stellen bei denen ich mich irgendwie Informieren könnte?

Antwort
von Hamburger02, 1.111

Im Islam ist man nicht Mitglied wie in einem Sportverein. Religion findet auf der geistigen Ebene statt und dort herrscht auch die eigentliche Mitgliedschaft. In dem Moment, wo du dich entschieden hast, dein Leben nicht meher von religiösen Regeln bestimmen zu lassen, bist du bereits ausgetreten.

Inwiefern du dies öffentlich machst oder an die große Glocke hängst, hängt von deinen individuellen Umständen ab. Das ist aber letztlich nicht das Entscheidende.

Antwort
von KanacksIdea, 748

Als ich dem Islam ausgetreten bin, waren die Meinung meiner Familienmitglieder recht unterschiedlich. Mein Vater hat meine Entscheidung respektiert, meine Mutter war sehr dagegen. Es kam so weit, dass ich keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter habe. 

Ich habe sehr lange überlegt, wie ich das anstellen soll, oder ob ich es überhaupt tun soll. Ich persönlich denke, dass du dir die Frage stellen solltest, warum soll ich austreten. Ich habe es nicht wegen den Verboten getan, im Gegenteil, meiner Meinung nach, haben diese tatsächlich einen Sinn. Ich konnte mich nur nicht damit befreunden, dass etwas über mir steht und mein Leben zu 100% geplant hat. Für mich war das eine starke Änderung meiner Persönlichkeit, da ich etwas von mir abgewandt habe, dass ich seit meiner Kindheit mit mit erlebt habe. 

Ich möchte dich von nichts abhalten oder dir zu etwas raten, sei dir im klaren, dass diese Entscheidung auf jeden Fall Folgen haben wird. Ob es positive oder negative werden hängt von deinem Umfeld ab. 

Kommentar von Julihelferan ,

Dann ist deine Mutter echt ein Unmensch.

Wie dumm können Menschen sein und sich über Religion streiten ?

Jeder kann glauben was er will!! Wenn ich gefragt werden würde was für ne Religion ich hab würd ich sagen: Genau das Gegenteil von dem was du hören willst! Und, hasst du mich jetzt deswegen?

Traurige Welt !!!!

Kommentar von KanacksIdea ,

Nein. Ich denke da nicht gleich an "Unmensch". Sie kennt es nur nicht anders. Ich denke sie versteht einfach meine Gedankengänge nicht, da sie zu 110% davon überzeugt ist. 

Deine Anderen Aussagen, stimme ich vollkommen zu ! Ich weis nicht wie du dich dabei fühlst, aber ich könnte manchmal kotzen wenn ich höre, dass Menschen aufgrund ihrer Gesinnung nicht in Frieden miteinander leben können. Ich bin nicht für den Verbot einer Religion oder Ähnliches, hat alles durchaus seine Berechtigung. 

Antwort
von NUTZ3RNAME, 265

Kennst du Sabatina James? Die ist aus den Islam ausgetreten und sollte von ihrer Familie ermordet werden. Danach hat sie dann eine Anlaufstelle für verfolgte Musliminen gegründet. Vielleicht findest du da was

Antwort
von brknwndrlnd, 1.116

Hallo,

das ist wirklich eine sehr interessante Frage, ich hatte bereits geplant zu schreiben: "Mach doch einfach, deine Entscheidung.". Aber ganz so einfach ist das natürlich nicht immer.

Ich habe also angefangen, etwas zu recherchieren;
Es gibt zum Beispiel den Zentralrat der Ex-Muslime; unter dem Kontakt erreichst du dort also Menschen, die den Islamischen Glauben abgelegt haben. http://exmuslime.com/kontakt/

Die meisten Seiten im Internet schmeißen leider mir Gründen um sich, warum man dem Islam austreten sollte, keineswegs aber, wie man das macht. Ich kenne natürlich auch weder deine Familie noch deine Brüder und weiß demnach natürlich nicht, wie sie reagieren würden.

Meine Empfehlung wäre es also, dass du dich zuerst an erwähnte Seite wendest.

Liebe Grüße!

Kommentar von brknwndrlnd ,

"Kennst du Sabatina James?" ~NUTZ3RNAME

http://sabatina-ev.de/
Das ist ihre Website. :)

Kommentar von latricolore ,

Gute Antwort.

Ich bin allerdings aus Erfahrung sehr skeptisch, wenn ich einen nagelneuen Account mit solch einer ersten Frage sehe...

Kommentar von brknwndrlnd ,

Danke! Allerdings bin auch ich nagelneu dabei!

Kommentar von earnest ,

@latricolore: 

Das kannste aber laut sagen!

Kommentar von latricolore ,

War's doch anscheinend - hast mich ja gehört ;-)

Kommentar von Sachsenbruch ,

Meinen Segen habt Ihr ... :)

Kommentar von Getyourway ,

Ich habe dieses profil auch nur erstellt um diese Frage zu stellen. 

Antwort
von Firas2, 45

Muslimin zu sein bedeutet nicht Kopftuch tragen, das nicht essen, kein Alkohol trinken, Regeln befolgen. Um Muslim/in zu sein soll man einfach nur daran glauben, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Muhammad sein Diener und Gesandter ist. Es wäre besser, diese Regeln zu befolgen,aber wer sie nicht befolgt ist nicht automatisch Ungläubig. Es scheint mir so, als ob du nicht einmal daran glaubst, dass es Gott gibt. Meinst du, dass das ganze Universum aus dem Nichts kam? 0+0+0+0+0+...=niemals 1 . Auch wenn du an dem Urknall glaubst, solltest du daran denken, dass es auch nicht durch Nichts kommen kann. Bist du dir sicher, aus dem Islam auszutreten?

Antwort
von einzigartigacc, 357

Mit diesem Gedanken bist du schon ausgetreten, eine abmelden musst du nirgends machen. Denn sag es deiner Familie eben nicht. Ich würde dir trotzdem noch mal raten dir das gut zu überlegeb... Wie wichtig ist dir der Islam?

Antwort
von Akumetsu1980, 41

Falls du provozieren willst mit deinem Austritt schlage ich vor in der Mosche auf den Koran zu urinieren. Habe dieselbe Fantasie mit der Bibel XD Aber ich glaube am Ende trete ich dann doch nur aus...

Antwort
von HansH41, 318

Ich habe das auch schon einmal gefragt. Lies die Antworten, die ich bekam, vor allem die hilfreichste Antwort von Suzie.

https://www.gutefrage.net/frage/wir-tritt-man-aus-der-islamischenmuslimischen-ko...

Antwort
von sweetranger, 45

Zuallererst darfst du den Islam Christentum etc allgemein nicht so leben wie deine Familie es möchte, sondern so wie du es möchtest. Du selbst musst überzeugt sein von dem Sinn des Glauben. Sogar nicht glauben ist ein Glauben undzwar an Nichts. Du suchst dir deine Richtung selbst aus. Du musst dich doch einfach auch mal selnst mit dem wonach du lebst beschäftigen und orientieren und nicht alles nachmachen das jat doch sonst kein sinn. Also informiere dich erst was du wirklich sein willlst und lebe dann einfach danach keiner darf dir sagen woran du glauben darfst und woran nicht in allen religionen ist es dem Menschen selbst überlassen die Entscheidung zu setzten

Antwort
von rawierawie, 194

Hänge es nicht an die große Glocke und glaube ganz einfach nicht an Allah. Das ist der einfachste Weg, den erst mal niemand außer du wissen musst!

Allerdings hege ich da meine Zweifel, ob diese Frage wirklich ist!

Antwort
von nowka20, 79

versuche es mal bei: exmuslime.com

Antwort
von hutten52, 371

Erkläre ihnen ruhig und sachlich, dass du keine Moslemin mehr sein willst, dass es in D das Recht auf Austritt gibt, dass du sie als deine Familie liebst und schätzt, dass sie aber deine Entscheidung akzeptieren müssen.

Suche dir einen persönlichen Beistand in deinem Umfeld, der zu dir hält. 

Lass dich beraten von Serap Cileli und ihrer Hilfsorganisation peri e.V., die jungen Türkinnen/Araberinnen hilft, wenn sie von familiärer Gewalt bedroht sind. 

Ich drück dir die Daumen, dass du deinen Weg gehen kannst, frei und selbstverantwortlich. 

Kommentar von sweetranger ,

Wieso soll sie bedroht werden? Nur wegen den Südländischen Hintergrunds? Die Eltern gläubig sind dürften sie ihrem Kind nichts tun, da dieses Verhalten unmorlaisch ist ob religiös oder nicht. Sie braucht auch keine Hilforganisation sie tretet nicht vor einer Mafia, sondern vor ihrer Familie, die einzigen Menschen die Sie besser kennen als sie slebst und die ihr bei allem wirklich allem beistehen, da es in jeder Natur einer Familie so ist sich gegenseitig zu beschützen.

Kommentar von hutten52 ,

Du liest doch, dass sie Angst vor der Familie hat. Hast du noch nie etwas von Zwangsehen und Ehrenmorden gehört?

Allein in Deutschland töten jedes Jahr nach Angaben des BKA zwischen 10 und 20 moslemische Familien ihre Tochter, weil sie ungehorsam ist, austreten will, einen nichtmoslemischen Freund hat oder einen Deutschen heiraten will. Lies mal nach auf der Seite ehrenmord.de. Oder tippe ein "Morsal Obeidi", getötet 2008. 

Antwort
von Ysosy, 378

Dein Problem ist viel weniger der Glaube oder die Religion als viel mehr deine Familie.

Du möchtest deine Familie wissen lassen das du dich vom Islam los gesagt hast, soweit so gut. Die Reaktion bei einer Westlich geprägten Familie ( Christen) wäre irgendwas Zwischen enttäuscht und egal. Die Reaktion bei einer streng Moslemischen Familie ist irgendwas zwischen Sehr sehr enttäuscht und den Mord der Eigenen Tochter.

Da wir deine Familie nicht kennen, musst Du das abwägen. Wenn eine extreme Reaktion möglich ist. Dann solltest Du auf Nummer sicher gehen. Es geht um Dein Leben. Weg ziehen, in eine unbekannte Wohnung, neue Nummer und Jeden Kontakt abbrechen.

Warum? Z.B. Darum.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.lokales-ehrenmord-doener-mann-erstich...

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/7358426/eltern-erwuergten-eigene-to...

Antwort
von xXBaPeXx, 155

Ab dem Moment wo du nicht mehr glaubst bist du schon aus dem Islam ausgetreten. Ich würde dir raten es einfach deinen Eltern nicht zu sagen. Meistens ist es aber so dass die Eltern nicht aus glaubenstechnischen Gründen so streng sind sondern aus kulurellen Gründen. Ich kann das bei deiner Familie nicht direkt urteilen aber so wie du es schilderst ist das Verhalten mehr kulturell bedingt. Falls du es trotzdem unbedingt deiner Familie mitteilen möchtest rede erst mit deiner Mutter alleine und in ruhe darüber. Meine kleine Schwester war 3 Jahre lang Atheistin gewesen und meine ältere Schwester hat es unserer gläubigen Mutter erzählt. Natürlich hat sie anfangs nicht locker reagiert dass ist doch normal doch nach dem Gespräch hat sie das Ganze viel lockerer aufgenommen :).

Antwort
von hummel3, 277

Nach deiner Frage zu urteilen bist du im Geiste ja schon längst "aus dem Islam ausgetreten", denn du glaubst nicht an seine Inhalte.

Im Umfeld deiner zumindest islamisch geprägten Familie könnte es jedoch problematisch werden, dies öffentlich zu bekunden, denn die Religion des Islam erlaubt keine Apostasie, sondern bestraft diese sogar in islamischen Ländern auf härteste Weise, teilweise durch herzlose und "übereifrige" Familienmitglieder selbst.

Wenn du also heimlich Hilfe suchst, wie du dich am sinnvollsten verhalten solltest, dann wende dich an die hier schon genannten Adressen:

http://exmuslime.com/kontakt/

http://sabatina-ev.de/

Denn wer sollte sich in solchen Fragen besser auskennen, als ehemalige Muslime, welche sich erfolgreich abgesetzt haben.

Viel Erfolg!

[+++ durch Support editiert +++]

Antwort
von Nreins, 352

Ich finde es völlig verständlich als Frau aus manchen Teilen des Islams auszutreten. An deiner Stelle würde ich, je nach Möglichkeit wegziehen und es der Familie dann schonend beibringen. Habe grad leider nur die eine Idee. Musst du natürlich selber entscheiden.

Viel Glück noch:D

Antwort
von wotan38, 202

Ich kann mir das schon vorstellen, dass das schwierig ist. Wenn Deine Familie nicht tolerant ist, was ja zu befürchten ist, musst Du mit einem Bruch der Familie rechnen. Ich würde an Deiner Stelle zunächst meine Einstellung verheimlichen, dann würde ich untertauchen und nicht erreichbar sein. Als nächstes würde ich Kontakt mit meiner Familie aufnehmen, z.B.über email, wo Du Antwort bekommen kannst ohne Deinen Aufenthaltsort preiszugeben. Im Dialog aus sicherer Entfernung kannst die Situation klären und dann entscheiden, wie es weitergehen soll. Die Familie sollte auch mit Deinen Befürchtungen konfrontiert werden, dass sie gewaltsam gegen Dich vorgehen könnten.

Du kannst befristet auch in ein Frauenhaus einziehen (hat meine Tochter gemacht, nachdem ihr Ehemann gewalttätig wurde), wo Du anonym wohnen kannst. Du kannst auch bei der Meldebehörde einen Sperrvermerk beantragen, dass über Deinen neuen Aufenthaltsort keine Auskunft erteilt wird.

Du musst aber auf jeden Fall damit rechnen, dass die Beziehung zu Deiner Familie zerbricht. Ich denke aber, dass eine Beziehung, wo man um sein Leben fürchten muss, nicht erhaltenswert ist.

Antwort
von Remmelken, 602

Da es keine Stelle gibt an der ein Register über Muslime geführt wird musst du nirgends deinen Religionsaustritt erklären. Ob du nun Muslim bist oder nicht definierst du selbst, und auch wie streng du im Glauben bist ist deine Sache. Daher besteht auch keine Notwendigkeit sich als Apostat zu outen. 

Die Gemeinden werden meist als Verein geführt. So bleibt dir die Möglichkeiten pro-Forma Mitglied zu bleiben oder unter einem Vorwand auszutreten.

Auch ist eine räumliche Trennung hilfreich sich der Kontrolle durch die Familie zu entziehen. Auch ist ein Umzug eine gute Ausrede aus der Gemeinde auszutreten.

Kommentar von Getyourway ,

Die Frage ist ein bisschen falsch vormuliert. Ich meinte eher wie ich das kann, ohne Angst um mein Leben zu haben. 

Kommentar von Remmelken ,

Wenn andere deine Position in Sachen Glauben nicht kennen, dann können sie auch nicht handeln und du bist sicher.

Antwort
von earnest, 287

Eine noch nicht genannte "gute Stelle" wäre zum Beispiel das Nachschlagen von "Apostasie" bei Wiki.

Kommentar von earnest ,

Warum nur kommt mir dies hier in einer Erstfrage so eindringlich geschilderte Szenario so vertraut vor?

Weil es solche Fälle schon gegeben hat - oder weil die Geschichte hier ein wenig zu konstruiert wirkt? Zu dick aufgetragen?

Was die letzten Fragen betrifft: Die Antwort kennt nur die Fragestellerin oder der Fragesteller.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Oder, um es kurz zu sagen: Hei licht.

Kommentar von bluestyler ,

Earnest, zur Apostasie möchte ich gern, dass du dir dieses Video ansiehst:

https://www.youtube.com/watch?v=BMJ8bHiLTeY

Es geht um die Taten, die man danach macht.

Kommentar von earnest ,

Dieser Herr ist eine Zumutung, aber egal.

Die Wortkaskaden dieses indischen Eiferers täuschen nicht darüber hinweg: Nach dem Abfall vom Islam GIBT ES Todesurteile.

Du scheinst die eine Einschränkung, die dieser Herr macht, für entscheidend zu halten. Dabei übersiehst du, dass die folgenden "Taten" selbstverständlich Beurteilungssache sind.

Wann ist etwas "gegen den Islam gerichtet"? Da ist der interpretatorischen Willkür Tür und Tor geöffnet. 

Und MIR reicht es, dass sich irgendwer anmaßt, hier ÜBERHAUPT ein Todesurteil auszusprechen. Hier ist JEDE Art von Strafe übelste Anmaßung.

Die von diesem Herrn benutzte Analogie mit dem Landesverrat ist dummes Zeug.

Nöh, bluestyler - das war wohl nix.

Kommentar von bluestyler ,

Du denkst trotzdem immernoch, dass wenn man den Islam verlässt, dass man direkt getötet wird.

So etwas steht NICHT IM KORAN.

Was du aber DENKST

und FALSCH IST.

Hör auf Lügen zu verbreiten meine fresse

Kommentar von earnest ,

Dieser Kommentar ist eine bodenlose Unverschämtheit, bluestyler.

(Mal ganz abgesehen davon, dass du keine Gedanken lesen kannst.)

Mit solchen haltlosen Bezichtigungen tust du weder dir, noch deinen Glaubensbrüdern noch dem Islam einen Gefallen.

Kommentar von Respawn618 ,

1A Fettnäpfchen, Bluedingsbums.
Den Lügner Zakir Naik mit einem Video zitieren, in welchem er sagt es gäbe keine Todesstrafe dafür?

Hast Bock eins zu sehen, in dem er das exakte Gegenteil sagt?

Bitteschön:

https://www.youtube.com/watch?v=4Lv\_FVtWzFQ

Hör auf Lügen zu verbreiten meine fresse

Allerdings!


Kommentar von earnest ,

@Respawn:

Das "Netteste" ist noch, dass sich der Fernsehsender "Peace TV" nennt. 

;-)

Kommentar von bluestyler ,

Ehm? Entweder kannst du kein Englisch oder du hast einfach nicht richtig zugehört.

Er sagt ganz klar, dass man aus dem Islam austreten darf. Jedoch, wenn er dann sich gegen den Islam richtet und Lügen erzählt, dann ja.

Ich habe nur gesagt, dass man einen nicht töten darf, wenn einer aus den Islam austritt.

Außerdem gibt es so viele EX-Moslems, die sich nun gegen den Islam stellen. Sie sind immernoch am leben.

Ihr seid echt lustig.

Wie wärs mit Englisch-Nachhilfe ;)? RESPAWNDINGSBUMBS

Kommentar von earnest ,

Was mich betrifft, bluestyler: Bei mir heißt "Tschüß" Tschüß.

Kommentar von bluestyler ,

Ich habe ganz klar geschrieben, dass es um die Taten nach dem Verlassen der Religion geht.

Wie immer ignoriert ihr solche Fakten.

Kommentar von earnest ,

Darauf bin ich eingegangen.

Aber:Du kapierst nichts, bluestyler.

Tschüß.

Kommentar von bluestyler ,

Bist du nicht.

Ciao ;)

Kommentar von earnest ,

@Sachsenbruch

Mein nieder-sächsischer Uroppa hätte jetzt gesagt: "Jau!"

Antwort
von robi187, 43
Antwort
von josef050153, 340

Du gehst zum Standesamt und lässt das ändern, dass du in Zukunft keiner Religion angehören willst. Nur so bist du wirklich kein Muslim mehr und scheinst auch in der Statistik als solcher nicht auf.

Sprich aber keinesfalls alleine mit deiner Familie darüber. Da hat es schon genug Tote gegeben. Wenn es um Religion geht, sind sie eben nicht mehr die liebe Familie. Und lege auch eine gewisse Distanz zwischen euch. Wenn es trotzdem Probleme geben sollte, dann wende dich an ein Frauenhaus.


Kommentar von Dahika ,

ist der Gang zum Standesamt nötig? Ist das nicht nur bei evangelischen und kath. Christen der Fall? Wegen der Kirchensteuer, die aber ein Muslim ja nicht zahlen muss.

Von daher frage ich mich, ob man aus dem Islam austreten kann, wie es ein Christ hier mit der Kirche tun kann.
Möglicherweise reicht es bei einem Muslim einfach, indem er halt für sich nicht mehr glaubt und auch nicht mehr in die Moschee geht.

Das eigentliche Problem dürfte die muslimische Umgebung sein, ob die das duldet oder ahnt.

Übrigens kann genaugenommen auch ein Christ nicht aus der Kirche austreten, wenn er getauft ist. Er kann hierzulande nur aus der Steuergemeinschaft austreten. Christ bleibt er weiterhin, es sei denn, er tritt zum Islam et.. über.
Ein Freund von mir, kath. getauft, ist vor vielen Jahren aus der Kirche ausgetreten. Aber seine argentinische Frau in Argentinien hat er trotzdem vor dem Altar geheiratet, da Argentinien diese Steuergesetzgebung nicht kennt. Er ist und bleibt weiterhin kath. Christ.

Kommentar von josef050153 ,

Wenn jemand als Moslem registriert ist (und das ist jeder, der hier von muslimischen Eltern geboren oder eingewandert ist) und austreten will, dann muss er das beim Standesamt ändern. Sonst gilt er/sie weiterhin als Muslim und MUSS das in Formularen auch so angeben.

Kommentar von nowka20 ,

gute sachinformation

Antwort
von maxlo12345, 84

Hallo,

ich bin selber Moslem und finde es wichtig wie du denkst. Man sollte nur eine Religion folgen, wenn man von sich selbst überzeugt, dass man das wirklich machen will. Man sollte von keinem gezwungen werden, einen Glauben zu folgen. Natürlich, für mich ist der Islam die richtige Religion, aber nur weil ich davon überzeugt bin und keine andere Person mich zwingt. 

Mein Tipp: Rede mit deinen Eltern, wie du zum Islam stehst und wie du dich fühlst, sie werden es bestimmt verstehen. Und lerne auch ein bisschen vom Islam, nicht weil deine Eltern es wollen , sondern für dich selbst. Denn der Islam ist eine schöne Religion.

Kommentar von maxlo12345 ,

Wenn du irgendwelche Fragen hast, ich bin für dich da :)

Kommentar von Dichterseele ,

Der real existierende Islam ist nur für Männer schön...

Und wenn sie mit den Eltern reden könnte, würde sie das ja tun.

Kommentar von maxlo12345 ,

Hallo Dichterseele,

der Islam macht keine Unterschiede zwischen Schwarze, Weiße, Männer und Frauen. Der Grundprinzip ist einfach: jeder ist gleich.

Aber ich würde gerne wissen warum du meinst, dass der Islam nur für Männer schön sei.

Kommentar von DerKleineRacker ,

"Jeder ist gleich"? Wo hast du dir den Satz denn herausgezogen... 

Kommentar von earnest ,

Aber sicher macht der Koran (und damit der Islam) Unterschiede zwischen Mann und Frau.

So dürfen beispielsweise Männer ihre Ehefrauen schlagen, während es keine Sure gibt, die es den Frauen gestattet, ihre Ehemännder zu schlagen.

Ersteres ist nachzulesen in Sure 4, Vers 34.

Kommentar von bluestyler ,

Earnest.

Das haben wir doch schon geklärt, oder?

Es gibt Bedingungen, wie man die Frau ,, schlagen" soll.

Man darf ihre Haut nicht verletzen.

Nichts ins Gesicht schlagen

Die Frau darf keine Schmerzen haben

Sie darf keine Wunde haben

Und auf jeden Fall nicht bluten.

Unser Prophet Mohammed sallallahu aleyhin wa selam hat nie eine Frau geschlagen. Und er ist unser Vorbild.

https://www.youtube.com/watch?v=t6ykAHXcWjs

Hier ein Video, wo es deutlich erklärt wird.


Kommentar von earnest ,

Das haben WIR überhaupt nicht "geklärt", bluestyler.

JEDE Form von körperlicher Gewalt Frauen gegenüber ist abzulehnen.

Dein Herumreden übersieht die Tatsache: Das Schlagen von MENSCHEN verstößt gegen die Menschenwürde.

Mit deinen Äußerungen outest du dich als jemand, der sich als Mann für etwas "Besseres" hält als das andere Geschlecht.

Willkommen im Patriarchat.

Und bitte: Schieb mir nicht wieder unter, "wir" hätten uns geeinigt.

(Auf das Video kann ich nach alledem gern verzichten, aber vielen Dank.)

Kommentar von bluestyler ,

Anscheinend bist du einfach zu sturr um das zu akzeptieren xD

Die Frau wird im Islam nicht geschlagen.

Wie gesagt, unser Prophet Mohammed sallallahu aleyhin wa selam HAT NIE EINE FRAU GESCHLAGEN.

Fertig ende aus.

Da gibts nichts mehr zu diskutieren :D

Kommentar von earnest ,

Da hast du völlig recht. Der Korantext ist eindeutig: Da gibt es wirklich nichts zu diskutieren.

"Die Männer sind den Weibern überlegen ... Diejenigen (Ehefrauen) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie."

(Sure 4, Vers 34, Übersetzung Henning)

Aber klar, "alles falsch übersetzt" ...

(Das war jetzt eine ironische Bemerkung.)

Kommentar von xXBaPeXx ,

Um es kurz zu erklären du darfst eine Frau schlagen und zwar mit einem Haar= ein Haar auf die Frau zu schmeißen tut ja nicht weh ;). Abgesehen davon der Man der seine Frau am besten behandelt bekommt im Paradies ein Platz neben ihr. 

Kommentar von AalFred2 ,

Lustig, welche Stelle des Koran entnimmst du das jetzt?

Kommentar von latricolore ,

Es gibt Bedingungen, wie man die Frau ,, schlagen" soll.

Das ist doch einfach nur krank!

Kommentar von Respawn618 ,

Das ist doch einfach nur krank!

Noch kranker sind Leute die das einfach übernehmen und sogar noch für gut befinden.

Kommentar von SturerEsel ,

Es gibt Regeln im Islam, wie man eine Frau schlagen soll?

Gehts noch?

Deine Erklärungen klingen ganz so, als würden einige strenggläubige Muslime, die den Koran wörtlich auslegen, ihre Ehefrauen mit Wattekugeln bewerfen? Oder sachte auf den Popo hauen?

Kommentar von bluestyler ,

Wenn du es lesen würdest, dann siehst du, dass man das nicht als Schlagen bezeichnen kann

Aber ihr könnt anscheinend nicht lesen, echt lustig xD

Kommentar von AalFred2 ,

"Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, – ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. "

Steht da jetzt schlagen oder nicht?

Kommentar von bluestyler ,

Wie gesagt.

Anscheinend seid ihr blind oder wollt es nicht wahr haben.

Mohammed s.a.w.s hat KEINE Frau geschlagen.

Das reicht schon.

Kommentar von bluestyler ,

Das sagst du..........

Wieso fragst du nicht alle anderen?

Du kannst nicht so pauschalisieren, wenn du nicht mal eine muslimische Frau kennst, gar gefragt hast :)

Kommentar von xaxxxxa ,

Islam ist nicht nur für Männer schön. Ich selber als muslima bin der Überzeugung das alles seinen Grund hat , einige Interpretieren den Islam einfach falsch und so kommt es zu Missverständnissen. Wie dem auch sei ich als Muslima bin höchst von meiner Religion überzeugt und liebe auch als Frau meine Religion :)

Kommentar von maxlo12345 ,

xaxxxxa da kann ich mich nur anschließen :)

Kommentar von Respawn618 ,

und liebe auch als Frau meine Religion

https://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom

Kommentar von xXBaPeXx ,

Ich ebenso :) ♡

Kommentar von hummel3 ,

Denn der Islam ist eine schöne Religion.

Ich will nicht ausschließen, dass du von dieser Meinung sogar überzeugt bist. 

Diese Meinung kann man jedoch nur vertreten, wenn man den Koran in seinen praktischen Konsequenzen nicht verstanden hat oder die Realität islamischer Auswirkungen in der Welt ausblendet. - Du scheinst ein Träumer bzw. eine Träumerin zu sein!

Kommentar von bluestyler ,

,,Du scheinst ein Träumer bzw. eine Träumerin zu sein!"

Komisch. Ihr sagt doch alle immer, dass Frauen sich nicht wohl fühlen, dass sie geschlagen werden etc.

Schon sagt eine Frau, dass sie den Islam liebt und ihr müsst euch andere Ausreden suchen xD

Echt witzig.

Anscheinend kennt ihr, wie immer, die Religion besser als jeder Muslim auf der ganzen Welt.

*lach*

Kommentar von earnest ,

Es ist interessant, dass du angesichts dieses bitterernsten Themas - der koranischen Erlaubnis, Frauen zu schlagen - noch Anlass zum Lachen siehst.

Kommentar von bluestyler ,

Du hast keine Ahnung ;)

Wie immer Andersgläubige denken, sie verstehen den Islam besser als die Moslems

Oh man wie kann man so dickköpfig sein?

............ naja

Kommentar von earnest ,

Ich kann LESEN, bluestyler. Und ich kann Gelesenes VERSTEHEN. (Du auch?)

So zum Beispiel Sure 4, Vers 34, nach der ungehorsame Ehefrauen geschlagen werden dürfen.

Und, im Unterschied zu dir: Ich beleidige andere User nicht.

Kommentar von bluestyler ,

Du ließt nicht.

Habe ich dir nicht gesagt, dass der Prophet Mohammed unser Vorbild ist?

Er hat keine Frau geschlagen.

Das reicht schon, aber wie immer ignorierst du es.

Kommentar von hummel3 ,

Bluestyler, du solltest dich, was den Islam betrifft, mit mir nicht anlegen.  Du kannst dabei nicht gewinnen.

Im Gegensatz zu dir verstehe ich nämlich zu lesen und Zusammenhänge zu erkennen, was mir hilft, bei diversen Themen, wie auch bei dieser autoritären und totalitären Religion eine eigene Meinung bilden. Dir dagegen scheint dies verwehrt zu sein, weil du offenbar ideologisch und kulturell gefangen, nicht über den "islamischen Zaun" hinaus blicken kannst.

Dies trifft ganz offenbar auch auf die Frauen zu, welche den Islam schön finden. - Entweder sie kennen den Islam noch nicht zur Genüge, oder sie kennen nichts anderes. Oder sie empfinden sogar Lust an Schlägen und Unterdrückung. - Nichts Unbekanntes übrigens bei menschlichen Wesen.

Kommentar von Respawn618 ,

Bluestyler, du solltest dich, was den Islam betrifft, mit mir nicht anlegen.  Du kannst dabei nicht gewinnen.

Sorry, aber Du bist doch Christ meine ich zu wissen? Evangelikal. Jemand der die Bibel wörtlich auslegt.
Richtig?

Kommentar von Respawn618 ,

Jep. Offensichtlich Christ.

Und wieso meinst Du nun Du wärst auch nur einen Deut besser als er, der Moslem?

Eure beiden "heiligen" Bücher nehmen sich rein gar nichts was deren verfehlte Moral und offene Grausamkeit angeht.

bei diversen Themen, wie auch bei dieser autoritären und totalitären Religion eine eigene Meinung bilden. 

Du meinst ernsthaft Dein Christentum sei nicht autoritär und totalitär? Nie die Bibel gelesen? 

Kommentar von hummel3 ,

Du meinst ernsthaft Dein Christentum sei nicht autoritär und totalitär? Nie die Bibel gelesen? 

Doch ich habe die Bibel gelesen und lese sogar ständig darin. - Du aber entgegen deines Hinweises offenbar nicht, oder falsch und unvollständig. Empfehle dir speziell das Neue Testament und bin auch gerne zur Nachhilfe bereit. 

Kommentar von AalFred2 ,

Die Nachilfe hätte ich gerne. Was genau ist mit dem AT? Gilt das nicht mehr? Hat Gott sich den Grossteil der Menschheitsgeschichte einfach nur geirrt, dann seinen Irttum eingesehen und alles besser gemacht?

Kommentar von bluestyler ,

xD Dich kann ich echt nicht ernst nehmen.

,, Zusammenhänge zu erkennen"

Wie kannst du dann Christ sein xD

Die Trinitätslehre ist das unlogischste was es überhaupt in der Bibel gibt.

Vor allem, dass eure ,, Gottheit Jesus" betet. Zu wen betet er? Er ist doch laut euch selber Gott xD Wieso muss Gott einen anbeten? Gott ist doch Allmächtig? Oder betet er einen anderen Gott an?

So zum Christentum und ihre Logik.

Bist echt ein lustiger Kerl.

Kommentar von bluestyler ,

Also willst du sagen, dass du den Islam besser als 1,6 Milliarden Menschen kennst?

Wie kann man so naiv sein?

Ach du....

Kommentar von bluestyler ,

@Hummel3

Bin am warten.

Kommentar von sweetranger ,

Nicht die Mehrheit weiß was besser oder richtig ist, sondern der Jeniger der sich wirklich damit befasst hat

Antwort
von saidjj, 247

Esselamu alejkum

Wenn du bis jetzt auf diese Art und Weise den Islam gelebt hast kann ich verstehen warum du nicht viel davon hällst .
Es macht keinen Sinn das du die Gebote im Islam für deine Eltern einhällst denn es ist unmöglich das du für den Rest deines Lebens 5x am Tag betest für deine Eltern ...
Hast du dich denn selber mit dem Islam befasst ?
Was sind denn die Punkte die dich zweifeln lassen ?
Das würd mich mal interessieren .

Kommentar von Respawn618 ,

Getyourway, von Saidjj holst Du Dir nur Phrasen ab warum Du wieder eintreten sollst.

Wichtig ist, dass Du Dein Denken frei und unabhängig hältst.

Hier sind bereits einige gute Links wo Du Hilfe bekommen kannst.

Kommentar von Getyourway ,

Ja ich habe mich mit dem Islam befasst, schon seit ich klein bin. Es bringt einfAch nichts, ich finde den ganzen Gedanken an eine höhere Macht nicht glaubwürdig. Ich respektiere meine Familie und auch die Religion mit der ich aufgewachsen bin jedoch will ich meine Familie nicht mehr anlügen und so tun als ob ich an das ganze Zeug, das sie mir andrehen möchten, glaube. 

Kommentar von saidjj ,

Deine Einstellung ist grundsätzlich richtig , man sollte niemals etwas vorheucheln doch deine Überzeugung ist nicht richtig...
Für dich erscheint also eine Welt wie unsere die Zufällig enstanden ist , aus dem nichts sinvoller als die Erklärung das Allahs s.w.t diese Welt geschaffen hat ?
Ich empfehle dir diese Seite :
http://www.fragenzumislam.de/?p=212
Hier als erstes erklärt das Allah s.w.t existiert , ich empfehle dir aber alle 7 Teile zu lesen .

Antwort
von wefwewerwer, 151

haha schick mir ml ein bild wenn du es deinen Brüdern gesagt hast

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten