Frage von Miraoe, 63

Aus dem Elterlichen Haus ausziehen?

Ich bin 19 Jahre habe aber noch keine Ausbildung, will aber ausziehen.. Wie kann ich das machen bzw klappt das oder muss ich mich an jemanden wenden der mir helfen kann ?

Danke für eure Antworten(:
Mira

Antwort
von Fortuna1234, 38

Hi,

am besten du suchst dir erst eine Ausbildung und ziehst dann um. In der Zwischenzeit bis du eine hast, kannst du ja selbst Geld verdienen oder gehst du noch zur Schule?

Ansonsten solltest du mal deine Eltern fragen wie sie dich unterstützen können.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 19

Ich bin 19 Jahre habe aber noch keine Ausbildung, will aber ausziehen. Wie kann ich das machen bzw klappt das 

In dem manGeld verdient oder genug Geld hat um sich ein Zimmer oder eine Wohnung leisten zu können.

oder muss ich mich an jemanden wenden der mir helfen kann?

An Deine Eltern.

Der Staat will jedenfalls dass Personen unter 25, die nicht in der Lage sind den Lebensunterhalt selber zu bestreiten, zu Hause wohnen bleiben sollen und es daher in der Regel keine Unterstützung gibt.

Vom Amt will ich ja auch nichts. Ich bin gerade auf der Suche nach einer Ausbildung, nur will ich so schnell wie möglich weg hier.

Ohne Arbeit kein Geld ohne Geld keine Wohnung.

Antwort
von bwhoch2, 12

Du kannst jederzeit ausziehen. Das ist überhaupt kein Problem. Wo Du dann aber einziehen kannst, diese Frage solltest Du vorher geklärt haben.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Deine Eltern kaufen eine Eigentumswohnung und überlassen sie Dir zum drin wohnen.

2. Deine Eltern mieten - ggf. mit Dir zusammen - eine Wohnung, in die Du einziehen kannst.

3. Du suchst Dir selbst eine Wohnung und bekniest Deine Eltern, dass sie mit in den Mietvertrag kommen oder für Dich bürgen.

4. Du suchst Dir eine hübsche Brücke, aber der Sommer ist bald vorbei.

5. Du suchst Dir einen Freund, der Dich bei sich wohnen läßt

6. Raum für weitere Ideen

7.

8.

Mein wirklich ernst gemeinter Vorschlag: Überall werden Azubis für das Konditorenhandwerk gesucht. Jetzt aber schnell, Ausbildung beginnen, etwas Geld verdienen und dann übers ausziehen von daheim nochmal in Ruhe nachdenken. Ab zum Jobcenter und lass Dich vermitteln.

Antwort
von macqueline, 40

Wenn du genügend Einkommen hast, um eine Wohnung  mit Nebenkosten und deine Lebenshaltungskosten zu zahlen,  kannst du natürlich aus dem Elternhaus ausziehen.

Antwort
von Kirschkerze, 34

Du musst dir einen Job suchen und das Geld selbst aufbringen, damit du ausziehen kannst

Antwort
von Belladonna1971, 42

Wovon möchten Sie die Miete und Unterhaltskosten zahlen wie Strom, Heizung, Versicherung, Wasser und natürlich Lebensmittel?

Antwort
von Timh2512, 24

Ich würde erstmal warten. Bei deiner Mutter musst du noch garnichts bezahlen und ein Auszug macht man nicht mal ebenso. Am besten erstmal alles planen Geld zurücklegen usw. Alleine schon weil du hier fragst, würde ich noch warten bis du dir wirklich sicher bist

Antwort
von Belladonna1971, 20

Nebenjob und WG. Wird eine harte Zeit , ist aber machbar. Je nachdem, wie hoch der Druck ist. Manche Städte bieten auch Wohnheime für Auszubildende an. Einfach die Stadt fragen.

Es wäre allerdings hilfreich, mit Fakten und vernünftiger Fragestellung zu kommunizieren. Ürbigens auch in der Ausbildung. Keiner zieht gerne dem Anderen was aus der Nase.

Antwort
von eni70, 37

Nun, deine Lern müssen das bezahlen,a also solltest mit denen reden.

Wer dir die Möbel rumträgt, ist dann ja wohl zweitrangig.

Wieso machst du nichts, keine Ausbildung oder jobbst du?

Vom Amt bekommst nix.

Kommentar von Miraoe ,

Vom Amt will ich ja auch nichts

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Ausbildung, nur will ich so schnell wie möglich weg hier

Kommentar von Kirschkerze ,

Und die Logik von " Kein Geld vom Amt + kein Geld durch Verdienst  = kein Auszug" erschließt sich dir nicht von selbst?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ja aber dann bleibt ja nur selbst Geld verdienen oder eben jemanden fragen, der dir Geld gibt (z.B. Eltern)

Kommentar von eni70 ,

Deine Eltern sind zahlungspflichtig bis zum Ende deiner 1. Ausbildung. Deshalb ist vom Amt auch nix bekommen,deine Eltern müssen Einkommen offen legen und du notfalls klagen. Hast vielleicht Nebenjob mit dem du in ne Wg kannst? Eigene Wohnung ist wohl ausgeschlossen,wenn gar nix hast sonst. Dein Kindergeld steht dir dann zu, musst beantragen. AusbildungStart war September, med. berufe im Oktober, was willst denn machen?

Kommentar von Miraoe ,

Ja einen Nebenjob habe ich.

Ich will eine Ausbildung als Konditorin machen.

Kommentar von eni70 ,

Ok, da findest bestimmt was. Hast dich denn schon erworben oder ??? Du darfst die Berufsschule cniht verpassen und im September fingen ja typischerweise die Ausbildungen an, also in die Puschen! Zusammen mit Nebenjob und Kindergeld, könnte es reichen. Wenn du niedriges Ausbildungsgehalt hast, kannst auch Ausbildungsbeihilfe beantragen. Nur musst dringend loslegen! Sonst musst ein Jahr warten und kannst auch nicht ausziehen!

Antwort
von joheipo, 22

....muss ich mich an jemanden wenden der mir helfen kann ?....

Ja.

An Deine Eltern. Die helfen Dir beim Umzug und kommen für Deine eigene Wohnung auf.

Oder können sie sich das nicht leisten?

Dann wird das nichts mit dem Auszug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten