Frage von NewtonGalileo, 228

Woraus bestehen alle Lebewesen und hat man es bewiesen?

im Koran wird erwähnt,dass der Schöpfer alle Lebewesen aus Wasser erschuf. Hier Vers dazu:

Sehen denn diejenigen,die ungläubig sind, nicht, dass die Himmel und die Erde eine zusammenhängende Masse waren? Da haben Wir sie getrennt und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen Sie denn nicht glauben?

Mich interessiert wie die Wissenschaftler das herausgefunden haben und wann?

Antwort
von Giustolisi, 60

Für die Entwicklung des Lebens gibt es eine gute Erklärung, nämlich die Evolutionstheorie. Die ist widerspruchsfrei und hinreichend belegt.

Die Entstehung des Lebens ist ein ganz anderer Vorgang, denn Evolution ist kein Zufall, die Entstehung des Lebens war es wahrscheinlich. 

Man geht heute davon aus, dass das Leben wie wir es kennen, im Wasser entstanden ist. Das Anthropische Prinzip ist Teil der Antwort. Das leben ist natürlich nicht als Fisch, Krebs oder Ähnliches entstanden, es muss weit simpler gewesen sein. Wir reden da noch nicht einmal von einem Einzeller oder Bakterium, es muss viel simpler gewesen sein, nämlich gerade komplex genug, um sich reproduzieren zu können, also das simpelste, denkbare Leben.

Nun kann man die "Ursuppe", also das damals vorherrschende Gemisch aus Stoffen, köcheln und die ganzen Moleküle reihen sich immer wieder in unterschiedlichen Kombinationen aneinander. Das kann man heute mit entsprechender Ausstattung beobachten. Wann dabei zufällig das erste leben heraus kommt, ist eine Frage von Zeit und der Größe des Reagenzglases. Nun hatte die Ursuppe im erdgroßen Reagenzglas über Jahrmillionen Zeit, was die Wahrscheinlichkeit steigert. Das reicht euch noch nicht? 
Unsere Galaxie hat ungefähr 300 Milliarden Sonnensysteme. Durch das Kepler Teleskop hat man herausgefunden, dass etwa jeder fünfte Stern einen erdähnlichen Planeten hat, dazu kommen noch etliche erdähnliche Monde von Gasriesen. Wem die Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Leben auf einem Planeten also nicht hoch genug ist, der kann sie mit 60 Milliarden multiplizieren, alleine für unsere Galaxie. Wem das immer noch nicht reicht, der kann das noch mit den schätzungsweise 500 Milliarden Galaxien multiplizieren. 

Bei so  vielen, so großen Reagenzgläsern über so einen langen Zeitraum ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass sich simpelstes Leben formiert, der rest ist Evolution.

Nun könnte man sich fragen, warum das gerade hier passiert ist und die Bedingungen so gut zu uns passen. Wäre eine Pfütze in der Lage zu denken, könnte sie sich auch wundern, dass sie so ein Glück hatte, in dieser Vertiefung zu entstehen, sonst wäre sie ja weg geflossen. Sie könnte auch darüber staunen, dass diese Vertiefung gerade so groß ist, dass sie hinein passt. Dass sie in der einzigen Mulde auf einer sonst ebenen Fläche entstanden ist, ist kein Zufall, denn es gäbe sie nicht, wenn sie nicht an diesem Ort entstanden wäre. Dass sie genau in die Mulde passt, ist auch kein Zufall, denn alles was zu viel ist, fließt einfach davon, oder verdunstet.

Mit dem Leben ist es ähnlich. Wir könnten uns fragen, warum genau auf diesem Planeten Leben entstanden ist, es hätte ja auch an so vielen anderen orten entstehen können. Da wir aber in der Lage sind, solche Fragen zu stellen, muss es hier entstanden sein. es hätte genau so gut wo anders entstehen können, nur dann wären wir nicht hier, um uns diese Frage zu stellen.

Man könnte auch annehmen, ein Gott hätte alles erschaffen, aber im Gegensatz zum ersten simplen Leben muss der so komplex sein, dass seine Entstehung weitaus unwahrscheinlicher ist. Man hätte unterm Strich also ein viel größeres Erklärungsproblem. 

Expertenantwort
von DiegoderAeltere, Community-Experte für Evolution, 40

Im 6. Jhd. v. Chr. hat schon Thales von Milet behauptet, dass alle Lebewesen aus Wasser bestehen würden, und er war noch nicht mal der erste mit dieser Ansicht. Was du hier als Erkenntnis des Islam darstellst, gab es in Wahrheit schon mehr als ein Jahrtausend vor dieser Religion. Dass antike Völker Ozeane und Flüsse in ihre Schöpfungsmythen einbauten, ist eigentlich auch sehr naheliegend, da ja sämtliche Tiere und Pflanzen, Menschen inbegriffen, auf Wasser zum Überleben angewiesen sind und diesem Stoff deshalb auch eine gewisse mystische Bedeutung innewohnt.

Wenn der Koran eine Quelle naturwissenschaftlichen Wissens wäre, warum wurde dann keine einzige Erkenntnis direkt aus dem Studium des Korans gewonnen, sondern erst im Nachhinein in den Text hineininterpretiert? Weite Teile des Korans sind mehrdeutig und schwammig gehalten, und beim Rest handelt es sich um Dinge, die bereits vor dem 7. Jahrhundert und damit der Niederschrift des Korans wohlbekannt waren.

Du behauptest, die Häufigkeit der Wörter "Mann" und "Frau" im Koran wären ein Hinweis auf den menschlichen Chromosomensatz, dabei kann es sich dabei auch um puren Zufall handeln. Ein echter Hinweis auf Chromosomen im Koran wäre eine präzise Beschreibung ihrer Funktion und Aufbaus gewesen. Und vielleicht auch eine göttliche Rechtfertigung dafür, dass manche Menschen aufgrund von abweichenden Chromosomenzahlen mit Behinderungen geboren werden.

Antwort
von dadita, 42

Was im Koran zu diesem Thema steht hat in etwa soviel relevanz wie was die Märchen der Gebrüder Grimm sagen. Wasser gilt in zahlreichen Kulturen als Ursprung des Lebens, einfach weil die meisten Kulturen gemerkt haben, dass es für unser Überleben essentiell ist.

"Himmel und Erde" waren nie eine zusammenhängende Masse. Die Erde entstand vor knapp 4,5 Milliarden Jahren aus dem Schutt, der übrigblieb als der Stern welcher der Vorgänger der Sonne wahr in einer Supernova unterging. Auch wenn Wasser für alle Lebewesen eine große Rolle spielt, sie wurden nicht daraus gemacht. Leben ist das Resultat von Abiogenese. 

Antwort
von FlyingCarpet, 90

Das kommt in vielen Schöpfungsmythen vor. Bedenke, das das Wissen aus dem Koran aus alten heidnischen Überlieferungen stammt.

Kommentar von NewtonGalileo ,

beweise es :)) wirst und kannst du es nicht.ich gebedir ein Wunder aus dem Koran..das wort Land kommt 13× im Koran vor und das Wort Meer 32×  vor.zusmmen macht es 45 .brauchen es um die zahlen umzuwandeln 13×100=1300 1300÷45=28,88% 32×100=3200 3200÷45=71,11% aufgerundet 29% Land und abgerundet 71% Meer.schau bitte wieviel prozent Land und Meer die Erdoberfläche hat.und vergiss nicht ungläubige gehen für ewig in die hölle

Kommentar von SibTiger ,

Wenn Du Dich über "Radosophie" informierst, wirst Du vielleicht erkennen, wie absurd diese ganzen "Zahlenwunder" aus dem Koran sind. Mit etwas Phantasie kannst Du solche Zahlenwunder aus jedem Telefonbuch auch herauslesen. Dafür benötigst Du keinen Koran.

http://mfesser.de/www/radosophie

Kommentar von Enzylexikon ,

und vergiss nicht ungläubige gehen für ewig in die hölle

Diese Aussage kann man sogar ohne schlechtes Wissen einfach vergessen, denn es handelt sich lediglich um eine unbewiesene religiöse Behauptung ohne jeden Beleg.

Was meinst du, mit solchen Drohungen zu erreichen? Damit machst du dich höchstens lächerlich.

Antwort
von mychrissie, 14

Diese Koranstelle, so sie richtig übersetzt ist, sagt doch nichts anderes, als dass die Vorfahren des Menschen aus dem Wasser kommen, aber nicht, dass sie daraus bestehen. Obwohl das gar nicht so unrichtig wäre, denn wir bestehen ja auch zum überwiegenden Teil aus Wasser.

Ich vermute mal, dass es als Gegenstück zu den christlichen Kreationisten auch beim Islam Strömungen gibt, die ihre alten Quellen stur wortwörtlich interpretieren.

Wer das tut, beweist jedoch nur, dass er im Verständnis semantischer Bedeutungen, in dem Gefühl für Vergleiche unf Metaphern, in der Wahrnehmung von Metatexten und in der Kenntnis historischer Textgestaltung etwas beschränkt ist und sich deshalb mit wörtlichen Deutungen zufrieden geben muss, da diese seinem eingeschränkten Verständnishorizont entsprechen.

Antwort
von Agronom, 96

Wo und wie das Leben entstanden ist, ist nicht geklärt. Die zurzeit wohl wahrscheinlichste Hypothese ist die chemische Evolution, wonach sich aus ,zuvor aus anorganischen Molekülen entstandene, organsiche Moleküle erste Grundbausteine für Lebewesen "organisiert" haben, ganz kurz gefasst.

Das ganze geschah wahrscheinlich im Wasser, vielleicht an Tifsee-Vulkanen, aber da gibt es auch wieder verschiedene Hypothesen, Wasser war zum anfang aber eigentlich nur als Lösungsmedium erforderlich.

Das Wasser Grundlage des Lebens auf diesem Planeten ist, das hat man in früheren Zeiten sicher schon erkannt, allein dadurch, dass ohne Wasser das Leben ganz schnell zuende ist. Solche inhaltslosen allgemeinen Aussagen, wie in deinem Text kann man also getrost ignorieren, als Rechtfertigung für die "Richtigkeit" einer jahrtausendealten Schrift sind sie ziemlich wertlos.

Kommentar von NewtonGalileo ,

Allah/Gott ist der Schöpfer um das żu
verstehen muss man kein professor sein.von nichts kommt nichts und
etwas kann sicht selber erschaffen geschweige sich perfektionieren.atome
sind keine lebesen .ein menschlicher ist extrem kompliziert
aufgebaut.um so etwas zu erschaffen benötigt man extrem wissen mehr wie
enzyklopedia britannia (bsp).man benötgt entscheidungsvermögenn.die
macht um etwas zu erschaffen mit (Engel) .man muss leben besitzen.wie
gesagt von nichts kommgt nichts .ohne gesetzesgevber kein gesetz.wir
wissen heuzte,dass das universu aus dem nichts erschaffen wurde und das
universum nicht unendlich existieren und das wissen wir seit dem letzten
jahrhundert.fangt endlich mal alleine unabhängig logisch zu denken!!!

Kommentar von SibTiger ,

Vielleicht solltest Du Dich einmal mit Abiogenese befassen. Dann bleibt von Deinem Allah nicht viel nach.

https://www.youtube.com/watch?v=-zHlfUU1WY0

natürlich kannst Du trotzdem dran glauben, aber notwendig für die Entstehung von Leben war kein Gott. 

Kommentar von Agronom ,

Seit wann weiß man das über das Universum? Es gibt Hypothesen und Theorien, aber keine Beweise. Sicher ist der Mensch ein komplexer Organismus, deshlab war er ja auch nicht der Beginn des Lebens, sondern ist eines von vielen Ergebnissen aus über 3 Milliarden Jahren Evolution.

Wie kommst du auch darauf, dass des Leben aus "nichts" entstanden sein soll, das habe ich nie behauptet, es ist vermutlich aus den bekannten Grundbausteinen unter Zufuhr von Energie entstanden, das ist nicht "nichts". Und dann kommt natürlich die übliche Gegenfrage, wenn denn aus "nichts" nichts entstehen kann, wo kommt dann Allah/Gott her? Wenn du sagen willst, war einfach schon immer da und wird immer sein, dann Frage ich warum sollte das nicht für Energie und Materie ohne einen "göttlichen Lenker" gelten?

Ironischerweise forderst du zu "unabhängigem logischen Denken" auf und erzählst hier nur von Geschichten aus völlig veralteten Schriften.

Kommentar von Enzylexikon ,

Allah/Gott ist der Schöpfer um das zu verstehen muss man kein professor sein

Richtig, dazu muss man nämlich lediglich an religiöse Schriften glauben, die nichts mit Naturwissenschaften zu tun haben.

Weshalb unternehmen einige Gläubige immer wieder den Versuch, etwas irrationales (Religion) mit etwas rationalem (Wissenschaft) zu rechtfertigen, anstatt zu akzeptieren, dass  es um völlig andere Gebiete geht?

Ein Vergleich:

Ein Priester kümmert sich emotional um die Menschen und ein Chirurg um körperliche Verletzungen. Beide haben ihre Fachgebiete. Warum soll jetzt der Priester  versuchen, die Wirksamkeit seiner Seelsorge durch Operationen beweisen zu wollen?

Jeder Versuch, die Existenz Gottes, oder die Wahrheit religiöser Prophezeiungen durch Wissenschaft belegen zu wollen, ist aus meiner Sicht eher lächerlich, da es völlig andere Grundlagen gibt.

Provokativ könnte man sich sogar fragen, ob der Gläubige womöglich so schwach im Glauben ist, dass er die Wissenschaft als Überzeugungsmittel für sich selbst braucht?

Rational denkende Menschen sind nun einmal von der Wissenschaft überzeugt, während extrem religiöse Menschen ihren Glauben über jede wissenschaftliche Erkenntnis stellen.

Warum steht man also nicht dazu, dass man an die Schöpfung glaubt und die Evolutionstheorie für falsch hält?

Warum stattdessen die pseudo-wissenschaftliche Deutung religiöser Schriften, um ihre Warheit zu "beweisen" ?

In eine religiöse Schrift, oder Prophezeiung kann man viel hineininterpretieren - solche Scheinargumente werden keinen kritisch denkenden Menschen überzeugen.

Warum also diese Mühe machen?

Nur weil man auf einem Bekehrungs-Kreuzzug zur Rettung der armen, ungläubigen Seelen ist?

Damit tut man seiner Religion nach meiner Ansicht keinen Gefallen, sondern macht sich damit eher lächerlich.

Antwort
von Andrastor, 74

Um genau zu sein, sind die Lebewesen nicht aus Wasser gemacht, sondern aus Kohlenstoffverbindungen.

Wasser spielt zwar eine wichtige Rolle für das Überleben, aber es alleine reicht nicht aus um Leben zu ermöglichen.

Es ist jedoch nicht schwer einen Körper mit Wasser in Verbindung zu bringen, immerhin sind Körper voller Flüssigkeiten und vertrocknen ohne Wasser.

Himmel und Erde waren im Übrigen niemals eine "zusammenhängende Masse", so eine Behauptung kann nur von jemandem Stammen der in Wahrheit keine Ahnung von der Welt hat und versucht sie mit seinem kleingeistigen Verstand zu erklären.

Was soll man von einem frühmittelalterlichen Schafhirtenaus dem nahen Osten auch erwarten?

Die Wissenschaftler haben schon vor Jahrzehnten durch chemische Experimente bewiesen woraus Lebewesen bestehen.

Kommentar von NewtonGalileo ,

 das Leben  enstammt aus Wasser !! Quelle Wissen.de

aha schlaumeier aus was für elementen besteht das menschliche körper??und zwar alle lebewesn?denkt ihr die menschen was kohlenstoffg verbindungen sind der Schöper die menschen im mittelalter und die zeit danach.die leute würden den Propheten nicht ernst nehmen.i

Ein Wunder aus dem Koran..andeutung auf menschlichem chromosoms.

das Wort Mann kommt 23× vor das Wort Frau auch 23×  ein einfacher Chromosom besteht aus 1-22 normalen chromosom und einen männlichen Oder weiblichen chromosom.also 23.

noch ein Wunder das wort Land kommt 13×  vor das wort Meer 32× zusammen45 braucen um die zahlen in prozent umzuwandeln 13×100=1300 1300√÷45=28,8% aufgerundet 29% Land 32×100=3200÷45=71,1% also 71% Meer.schaut alle nach wieviel prozent Land und Meer/wasser Anteil die Erdoberfläche hat!

Kommentar von Maarduck ,

das Wort Mann kommt 23× 

Hä, das kommt mindestens 100 mal vor. Hast du den Koran schon mal in einer Sprache gelesen, die du verstehst?

Kommentar von Andrastor ,

Es entstammt aus dem Wasser, das ist richtig, aber es besteht nicht aus Wasser.

Der menschliche Körper besteht aus:

Sauerstoff

Kohlenstoff

Wasserstoff

Stickstoff

Calcium

Chlor

Phosphor

Kalium

Schwefel

Natrium

und Magnesium

Und das trifft so ziemlich auf alle Lebewesen zu. Je nach Lebewesen in verschiedener Zusammensetzung und Mengenverhältnis.

Die Leute nehmen den Propheten sowieso nicht ernst. Wer den Koran mit ein wenig Aufmerksamkeit ließt, merkt recht schnell dass der Prophet nicht gerade viel in der Birne hatte.

Was die Chromosomen betrifft: Das war in keinster Weise ein Wunder, sondern da hat sich jemand ganz böse verzählt, beide Worte kommen nämlich 24 Mal vor, nicht 23 Mal.

Im übrigen kommt Lan 12 Mal vor und Meer 33 mal, also auch hier hat man einfach falsch gezählt um ein "Wunder" zu erschaffen.

Also alles nichts weiter als eine große, dicke Lüge.

Antwort
von michi57319, 66

Das zeichnet sogar die Evolutionstheorie nach.

Also ist doch alles in Ordnung.

Warum bestehen wohl so viele Lebewesen aus Wasser?

Wenn man will, kann man für viele Aussagen der heiligen Schriften, gleich welcher Religion, weltliche, wissenschaftlich nachgewiesene Pendants finden.

Kommentar von NewtonGalileo ,

weiss denn niemand,wann es bewiesen wurden ist?

Kommentar von michi57319 ,

Es gibt reichlich Fakten dazu, aus welchen chemischen Bestandteilen ein Mensch besteht.

Du kannst dir das wie eine Zwiebel vorstellen. Schale um Schale pellt sich der Kern heraus. Im Beispiel der Zwiebel der Keim. Ist aber so nicht übertragbar auf den Menschen, da schaut man doch eher völlig unwissenschaftlich hin und pellt als letztes die Seele heraus. Das ist ein absolut religiöses/philosophisches Problem.

Antwort
von Maarduck, 65

Sehen denn die Jenigen,die Ungläubig sind,nicht,dass die Himmel und die Erde eine zusammenhängende Masse waren?

Das steht zwar schon so in der Bibel, die es aus der Tora hat, die es aus sumerischen Schöpfungsmythen hat, ist aber trotzdem falsch. 

Da haben Wir sie getrennt und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht.

Dieselben Vorgänger in Bibel, Tora, polytheistischer Schöpfungsmythologie der Sumerer. Leben besteht aber aus Kohlenstoffverbindungen. Wasser ist nur das Lösungsmittel. Aber die hier geäußerte Meinung ist naheliegend, weil der Mensch fischen kann, ohne zuvor Fische aufgezogen zu haben. Erst in unserer Zeit mussten auch zunehmend Fische durch Menschen aufgezogen werden, um im Meer ernten zu können.

Wollen Sie denn nicht glauben? 

Der Wotanismus ist wesentlich logischer, schöner und besser mit der Wirklichkeit vereinbar als der Islam, aber glauben kann ich beides nicht. 

mich interressiert wie die Wissenschaftler das herausgefunden haben und wann?

Ich denke, deine Frage ist beantwortet.

Kommentar von NewtonGalileo ,

die Bibel und die Thora wurden auch von  Allah/Gott herabgesandtu.schau dir meine andere fragen auch noch an.jeder der die wahrheit leugnet für alle ewigkeit in die hölle

Kommentar von Maarduck ,

Die Schöpfungsmythologie von Bibel und Tora hat einen polytheistischen Vorläufer:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schöpfung

Als älteste bekannte Schöpfungsmythen der westlichen Welt gelten die der Sumerer mit den auch später in der Bibel auftauchenden Motiven. Diese Mythen, beispielsweise die Erschaffung des Menschen, wurden in angepasster Form von den eindringenden Semiten übernommen.

Und wenn Mohammeds Worte durch einen Allah/Gott inspiriert waren, warum enthalten sie dann so viele Fehler? Z.B. behauptet Mohammed die Erde wäre schon fruchtbar gewesen und hätte Leben hervorgebracht, noch bevor sich die Himmelskörper wie Sonne, Mond u.s.w. gebildet hatten. 

Kommentar von NewtonGalileo ,

nicht labern beweisen :)))

Kommentar von Maarduck ,

http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure41.html

Ayat 10, 11

Er gründete in ihr feste Berge, die sie überragen, und legte Überfluß in sie und ordnete auf ihr in richtigem Verhältnis ihre Nahrung in vier Zeiten - gleichmäßig für die Suchenden. Dann wandte Er Sich zum Himmel, welcher noch Nebel war, und sprach zu ihm und zu der Erde: "Kommt ihr beide, willig oder widerwillig." Sie sprachen: "Wir kommen willig.

So ist es auch in Bibel und Tora geschrieben - und natürlich falsch, denn die Sonne existiert viel länger als die Erde, insbesondere als es Leben auf der Erde gibt. 

Kommentar von Enzylexikon ,

jeder der die wahrheit leugnet für alle ewigkeit in die hölle

Das ist lediglich eine unbewiesene religiöse Behauptung und der Versuch, andere Menschen einzuschüchtern. Das ist kein Argument, sondern einfach plump und primitiv.

Kommentar von Maarduck ,

Das ist kein Argument, sondern einfach plump und primitiv.

Jupp, und es ist lächerlich für jeden der zumindest von Zeit zu Zeit seinen Verstand benutzt. Und dann kommt von den Gläubigen immer der selbst entlarvende Vorwurf: "Der Verstand ist in Glaubensangelegenheiten deplatziert."

Kommentar von Enzylexikon ,

"Der Verstand ist in Glaubensangelegenheiten deplatziert."

....was wiederum den Versuch eben jener Gläubigen, ihre Glaubenslehre durch Wissenschaft beweisen zu wollen ad absurdum führt.

Kommentar von Maarduck ,

Ja, so ist es. Im Grunde versucht der Fundamentalist ja der bessere Naturwissenschaftler zu sein, wenn er z.B. versucht naturwissenschaftlich zu beweisen, dass es einmal feuerspeiende Seeungeheuer gab (laut Hiob), oder die Menge an Sternschnuppen immer mehr zunimmt (laut Mohammed). 

Kommentar von FlyingCarpet ,

Das ist Schoalistik aus dem Mittelalter ;) Nicht Fundamentalismus.

Antwort
von vonGizycki, 26

Grüß Dich NewtonGalileo!

Ganz gleichgültig welcher Gott der Schöpfer sein soll, es ist Kreationismus, wenn man daran glaubt, obwohl das eigentlich an Christen gerichtet ist, die an die Schöpfungslehre der Bibel glauben. Ob nun Allah oder Gott oder Jahwe oder sonst wer, sie werden als Schöpfer des Universums angesehen.

Um sich selbst ein Urteil zu bilden, solltest Du diese beiden Filme sehen und nachdenken und Deine Vernunft anstrengen. Das kann Dir keiner abnehmen! 

Diese Mühe musst Du Dir machen! Es geht nicht anders!

und diesen Film hier:

Falls Werbung vorher eingeblendet ist, bitte rechts Überspringen anklicken

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Antwort
von 1988Ritter, 31

Es ist bewiesen, das Leben besteht aus Kohlenstoffverbindungen.

Der Koran ist mit seinen Erschaffungsbehauptungen zudem recht vielfälltig, es gibt noch Suren mit wahlweise Lehm oder Ton.

Der Koran hinsichtlich seiner Aussagen zu Wissenschaft, oder gar wissenschaftlichen Wundern, taugt unter akademischen Gesichtspunkten gar nichts. Die meisten wissenschaftlichen Erkenntnisse wurden einfach von griechischen Gelehrten der Antike, und zwar samt den Fehlern, übernommen.

Antwort
von 486teraccount, 67

auch aus Atomen von Exoplaneten

Kommentar von NewtonGalileo ,

hauptbestandteil Wasser,aberu deine antwort beantwortet meine frage nicht

Antwort
von palindromxy, 65

tja das kann niemand so genau wissen, das haben wir geraten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community