Frage von Simone457, 141

Aus Angst vor dem Ex abtreiben?

Hallo nochmal,
Die Situation mit meinem Ex Freund ist nicht besser geworden. Ich hab echt Angst. Er setzt mich so unter Druck, das ich abtreibe und stellt mich so schlecht da von wegen  ich werde eine schlechte Mutter weil ich ja so böse bin und mit Kritik nicht umgehen kann. Und er muss ja Angst haben, wenn das Kind bei mir aufwächst. Dann meinte er, er geht ins Ausland ändert seinen Namen. 5 Minuten später meinte er, ich soll als Vater einfach " unbekannt " eintragen, dann zahlt er nicht und er sieht das Kind auch nicht. Er meint, ich würde das Leben des Kindes versauen und Seins. Und ich wäre Psycho, weil ich ihn beleidigt habe. Ich glaube er versteht nicht, dass ich schon schwanger bin. Ich möchte es nicht abtreiben! Aber ich hab echt Angst vor ihm das er mir oder dem Baby etwas tut oder er es mir später wegnehmen möchte. Das stresst mich alles so und ich bin noch am
Anfang der SS da kann ich sowas echt nicht gebrauchen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Brillance, 10

moin,

mal abgesehen vom Exfreund, wie sieht denn deine finanzielle Situation im Moment aus?
Wie sähe die Situation aus, wenn du das Kind bekämst? In was für ein Umfeld würde es geboren? Hast du ne Wohnung oder lebst du noch bei den Eltern? Bist du berufstätig oder in der Sozialfalle?

Zum Glück entscheidet die Frau heute selbst ob sie ein Kind austrägt oder nicht. Man sollte sich aber schon klar darüber sein, ob man es sich finanziell auch leisten kann. Nur von Mutterliebe wird es nicht satt.

Es ist sehr schwer als Alleinerziehende. Das geht schon bei der Steuerklasse los, du wirst nicht als Familie veranschlagt sondern als Alleinstehend.

Ist das Kind mal krank, bist du alleine. Nicht jeder Chef hat dafür Verständnis und manche Kinderkrankheit dauert länger, als der genehmigte Sonderurlaub. Kindergärten haben auch länger als nur 3 Wochen im Jahr Ferien. Schulferien sind länger, als der gesetzliche Urlaubsanspruch. Was mit dem Kind, wenn du selbst mal ernsthaft erkrankst?

Ein Kind kostet im ersten Jahr pro Monat ca 550,00€ bis 600,00€. Das deckt der gesetzliche Unterhalt des Erzeugers kaum. Mit dem Alter des Kindes, steigen auch die Kosten.

Irgendwann wirst du wieder arbeiten wollen, auch wenn heutzutage jedes Kind einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz hat, ist der noch lange nicht gewährleistet. Wenn du einen hättest, du müßtest das Kind morgens bringen und nach der Arbeit wieder holen. Passen die Kitazeiten zu deinen Arbeitszeiten? Wie mobil und flexibel bist du?

Das sind nur kleine Überlegungen und Eventualitäten. Der Kindsvater ist hier zunächst aussen vor. Der ist nur zur Unterhaltszahlung verpflichtet. Den Alltag mit Kind mußt du alleine bewältigen.

Mein Tipp: mach dir ne Liste mit pro und contra, lass dich beraten. Beratungsstellen nennt man dir beim Jugendamt oder recherchiere selbst im Netz. Ein Kind ist keine Puppe, es hat ein Recht auf eine sorgenfreie Kindheit und gute Ausbildung.

Antwort
von Verjigorm, 36

Aus Angst vor einem Kerl abtreiben? Wenn man ihm so leicht das Feld überlassen will...

Allerdings würde ich mir auch gut überlegen, ob man die Kinder von solch widerlichen Exemplaren Mensch auf die Menschheit loslassen sollte. Wahrscheinlich einer der Kandidaten, die ohne Gummi rumeiern und sich hinterher wundern.

Außerdem ist der Ärger, der womöglich auf dich zukommt viel größer, als du jetzt abschätzen kannst. Und verschiedene Fälle zeigen, dass man sich als Frau und/oder Kind auf keinen Schutz berufen kann. Unsere Behörden sind da viel zu verweichlicht und inkompetent.

Ich will damit nicht sagen, dass du abtreiben sollst, aber im Falle, dass du es austrägst, könnten die Konsequenzen unüberschaubar sein und, wie von dir festgestellt, für dich und das Kind zu einer Gefahr werden.

Als Alternative stünde noch eine Adoption zur Wahl, aber damit kenne ich mich Null aus.

Auf jeden Fall solltest du diesen Kerl weitestmöglich aus deinem Leben streichen.

Antwort
von ItsMeHeichou, 52

Du Arme! So ein vollidiot, gut dass ihr schluss gemacht habt! Treibe dein Baby nicht ab, egal was er sagt, hole dir auch Rat bei Freundinnen und deinen Eltern. Wenn er dich bedrohen sollte oder Handgreiflich wird, ruf sofort die Polizei. Soweit ich weiß kannst du im Notfall auch beantragen, dass er sich dir und dem Baby nicht nähern darf. Habe von diesen rechtlichen Dingen aber nicht zu viel Ahnung... hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Viel glück noch und ein gesundes Kind.

LG Heichou

Antwort
von Pau1508, 41

Wenn er dir auflauern sollte und du dich nicht mehr sicher fühlst kannst du auch in ein Mutter-Kind Haus gehen. Da kommt er nicht so einfach rein und du bist dort erst einmal sicher vor ihm. Die können dir dort sicherlich auch helfen was du machen kannst gegen ihn. 

Viel Glück 😊

Antwort
von jovetodimama, 26

Ich rate Dir, krieg´ das Kind!

Wenn Du jetzt abtreibst - aus Angst, und nicht, weil Du Dich frei dazu entschieden hast - dann geht Dir das Dein ganzes Leben lang nach!!!

Du findest andere, bessere Wege, Dich und Dein Baby zu schützen, als Dein Baby zu opfern!

Es gibt viele Möglichkeiten, wo Du um Hilfe bitten kannst: Frauenhaus, Polizei, caritas, Bahnhofseelsorge, Sozialamt usw. usf.

Suche Dir Menschen in Deiner Umgebung (Familie, Freunde, Verwandte), die Dich unterstützen.

Wenn Du auf den Unterhalt des Kindsvaters nicht verzichten kannst oder willst, gibst Du ihn natürlich bei der Geburt an und klagst dann auf Unterhaltszahlung. - Ich würde Dir das raten. Falls er nicht zahlt, zahlt das Sozialamt, und er hat die Schulden dann nicht bei Dir, sondern beim Amt.

Antwort
von Ramonaralf, 30

Lasse dich nicht unter Druck setzen von ihm. Es ist deine Entscheidung und nicht seine würde nicht abtreiben lassen. Rede mit deinen Eltern und Freundin darüber, Hilfe bei Jugendamt kannst dir auch holen. Wegen Unterhalt für das Kind muss er sowieso zahlen da kommt er nicht Drumherum. L.g

Antwort
von KingTamino, 73

Wenn er handgreiflich wird und/oder mit Gewalt droht => Zur Polizei.

Ob du abtreibst ist immer noch deine Entscheidung. Das hat ER nicht zu entscheiden.
Das musst du mit dir selbst klären, da wir dich nicht kennen können/sollten wir uns kein Urteil bilden.

(Denke einfach, dass das jedem selbst überlassen sein sollte..)

Kommentar von Verjigorm ,

Erfahrungsgemäß unternimmt die Polizei da eh nix bzw. so wenig, dass der Unterschied zu "Nichts" vernachlässigbar ist.

Kommentar von carn112004 ,

Auch wenn ich diese Befürchtung teile, kannst du vielleicht konkretes Beispiel geben/verlinken.

Denn rechtlich liegt bei Androhung mit Gewalt, damit sie abtreibt, auch wenn sie noch gar nicht abgetrieben hat, versuchte schwere Nötigung vor, nach § 240 StGB mit 6 Monaten bis 5 Jahren zu bestrafen. Die Polizei müsste also dann gegen ihn ermitteln (wenn die Aussage der Frau glaubwürdig erscheint) und darüberhinaus läge, soweit er eben seine Drohung wiederholt, ein Haftgrund vor, da der Verdächtige ja immer noch bemüht wäre seine Tat zu vollenden.

Formal könnte die Polizei also sehr wohl was tun, deshalb die Nachfrage nach Beispielen/Erläuterung, warum das doch nicht klappt.

Antwort
von schmaeke, 30

Habt ihr ProFamilia in der Stadt? Oder ähnliche Organisationen?
Die haben immer ein offenes Ohr und geben gute Ratschläge. Helfen dann auch weiter was die Erstausstattung usw an geht.

Antwort
von jule2204, 44

Wenn es so stimmt wie du schreibst, will er einfach nur keinen Unterhalt für das Kind zahlen.

Rede mit deinen Eltern und/oder besten Freunden darüber. Und wenn er dir wirklich droht geh zur Polizei und zeig ihn an.

Antwort
von Sunnycat, 47

TU ES NICHT!!!!, es ist vor allem DEIN Kind, du würdest es bereuen, du schreibst ja selbst :"Ich möchte es nicht abtreiben!"

Hol dir lieber Hilfe, z.B. bei deinen Eltern, Jugendamt, Beratungsstelle pro familia etc...

Alles Gute!

Antwort
von beangato, 47

DU entscheidest, ob Du das Kind haben möchtest oder nicht.

Lass Deinen Ex reden - er will Dir nur Angst machen. Ums zahlen kommt er nicht herum.

Lass Dich doch mal da

https://www.profamilia.de/interaktiv/online-beratung.html

beraten.

Antwort
von luna29, 51

Du solltest niemals abtreiben wenn Du es nicht willst..dann muss er damit klar kommen!!!

ich würde mich nicht so behandeln lassen.Mach dir Gedanken darüber was du möchtest und nur das zählt!!

Liebe scheint ja von seiner Seite aus nicht vorhanden zu sein..Ich würde mal sagen er ist Psycho

Antwort
von armeskaenguru, 7

Hallo

Du solltest nicht abtreiben, wenn Du es nicht selbst möchtest. Unter Druck abzutreiben bringt nichts, wenn Du Dir danach Vorwürfe machst.

Dass er Dir das Kind wegnimmt, halte ich für eher unwahrscheinlich, denn ein Kind wird meistens der Mutter zugesprochen.

Zeig ihn bei der Polizei wegen Nötigung an.

Hoffe, Du kannst die Schwangerschaft bald als schön erleben und Dein Leben alleine mit Kind planen.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von Thomas414, 10

An deiner Stelle würde ich abtreiben, nicht um ihn einen Gefallen zu tun , aber willst du wirklich lebenslang mit diesen Typen ein Verbindung haben ? Diesen Typen als Vater des Kindes ?

Du solltest diesen Typen komplett aus deinem Leben entfernen.

Antwort
von Halbammi, 16

Es ist nicht die Lösung ein Kind zu töten weil dein Ex ein Idiot ist.

Behalte das Kind, lass ihn löhnen und freu dich über ein neues Leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community