Frage von xXxHopexXx, 42

August der Starke und gegenüber Staat?

Hallo, Hab eine Frage bezüglich August den Starken und zwar muss ich über ihn ein Vortrag halten und sagen ob ich ihn für einen Tyrann oder Helden halte, ich hatte mich jz für Tyrann entschieden, vorallem militärisch gesehen.. ABER eine Frage bleibt mir noch offen und zwar wie er sich gegenüber seinem Staat verhalten hatte. Ich hatte schon ziemlich recherchiert, aber noch nicht wirklich sinnvolle Dinge gefunden.. Deshalb wollte ich fragen ob ihr mir da weiterhelfen könnt? Also ich weiß bis jetzt, dass er ja ziemlich verschwenderisch war (Salz auf Straße gestreut), das Unsummen an Bestechungsgeldern aus sächsischer Staatskasse flossen und er drängte ja auch den Einfluss des Adels zurück. Habt ihr vielleicht noch weitere Dinge die man nennen könnte? Vielen Dank im Vorraus:)

Antwort
von imehl47, 31

Heute würde man August den Starken als erfolgreichen Marketingmanager Sachsens bezeichnen, hat er doch "Sachsens Glanz" mit interessanten politischen und kulturellen Entscheidungen begründet. (Warum sollte er den Einfluß des Adels zurückdrängen, wenn er doch selbst dazugehörte??)

Lies dir doch hier noch die historischen Details durch:

http://www.mdr.de/zeitreise/august-der-starke100.html

http://www.dresden-und-sachsen.de/geschichte/08\_august\_der\_starke.html

Kommentar von xXxHopexXx ,

Naja er wollte ja dann unabhängig von den Ständen agieren und drängte später auch die Macht des Adels zurück ich weiß gar nicht mehr so genau, wo ich das gelesen hatte :/ Aber danke für die Links:)

Kommentar von imehl47 ,

Jaaaa, die Stände. Darin hat er wohl so etwas wie die Opposition gesehen, denn die Stände setzten sich ja aus Vertretern des Klerus, des Adels, der Bürgerschaft zusammen. Man kann sich vorstellen, was im protestantischen Sachsen los war, als er  sich über die Stände hinwegsetzte, um zum Katholizismus überzutreten......

Kommentar von xXxHopexXx ,

Hm jaa :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community