Frage von higrab, 12

Augen zu und durch oder rennen?

Meine erste gute Frage, da ich ratlos bin: Seit einiger Zeit arbeite ich für ein von Saisonschwankungen betroffenes Unternehmen, d.h. März und April wenig Arbeit, Mai bis Juli mehr als einem lieb sein würde. Gemäß Vertrag gibt es ein Arbeitszeitkonto mit Plus- und Minusstunden - toll für jeden, der lange dort arbeitet, aber bei mir ist es nur vorübergehend bis Spätsommer. Bis jetzt habe ich mir ein "tolles" Negativsaldo aufgebaut, erfahre zum Wochenbeginn wie ich im Verlauf der Woche arbeiten darf und arbeite ca 10 Stunden am Tag. (das wusste ich nicht im voraus, da es eine Nicht-Regelung der Arbeitszeit im Vertrag gibt und ich so blöd war, das zu unterschreiben) Da ich eher ländlich lebe, ist es nicht wirklich leicht, einen Job für ein paar Monate zu finden. Ich suche nach sozialversicherungspflichtiger Arbeit und das ist der nächste Punkt: Ich bin mir sicher, dass ich seit Anfang März noch nicht bei meiner Krankenkasse angemeldet bin. In den nächsten Tagen soll ich Sicherheitsschuhe und Arbeitskleidung kaufen...da sollte man dann eben vorhaben zu bleiben. Es gibt nur 1 Alternative, die bei weitem stressfreier, aber auch um einiges schlechter bezahlt wäre. Diese Chefin erscheint mir sehr sympathisch und ehrlich, möchte mir auch bei den Arbeitstagen entgegen kommen. Ist halt etwas wenig Geld und ob ich einen Job zum Kombinieren finde, steht in den Sternen. Doch wie entscheidet man sich in so einer Situation?? Geld und Stress oder weniger Geld und mehr Freizeit oder warten auf andere Alternative,die vielleicht nicht kommen wird?

Antwort
von silberwind58, 12

Wenn Du weisst,es kommt sowieso keine Alternative,beisst Du vielleicht durch. Ich muss sagen,verlockend klingt das alles nicht aber Deine Möglichkeiten dort im Ländlichen Bereich bist Du Dir ja auch bewusst,oder?!Du hast eigentlich gar keine Alternative und vielleicht macht Dir das ja alles Spass und die Chefin ist auch nett! Muss Sie ja auch,oder wer würde den Job sonst noch machen?

Kommentar von higrab ,

Die "nette" Chefin gehört zu der Alternative, die leider schlechter bezahlt ist. Ich bin sicher, die findet jemanden, der das machen wird. Mir fehlen einfach ca 200 € von meinem Verdienst, den ich eigentlich bräuchte. 

Kommentar von silberwind58 ,

Dann such was anderes,besser bezahltes und bleib so lang dort,besser als nix!Augen zu und durch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten