Frage von TwoAreBetter, 11

Aufwendungen und Erträge?

Ich bin  Buchführungs Neuling. Kann mir jemand in ganz einfachen Worten erklären was Aufwendung und Ertrag bedeutet beziehungsweise was das sind.

Antwort
von Hiroto, 7

Aufwände sind Ausgaben des Unternehmens.

Erträge sind Umsätze, also das was reinkommt.

Wird dann in der GuV Gewinn und Verlust gegengerechnet und ergibt dann Gewinn oder Verlust. Einnahmen sind nicht Gewinn, sondern nur das was reinkommt, eventuell unversteuert und nicht gegen Aufwände gegengerechnet.

Kommentar von TwoAreBetter ,

Hast du ein Beispiel für eine Aufwendung bzw. Ertrag?

Kommentar von Hiroto ,

Bsp.: (Laut Industriekontenrahmen) Ertrag: Jemand fährt deinem Firmenwagen einer deiner Mitarbeiter rein und es entsteht ein Schaden von 10.000 Euro an dem Auto deines Mitarbeiters. Der Unfallverursacher ist Schadensersatzpflichtig: 5431 Schadensersatz an Bank (wenn bar?) so oder so ähnlich

Zweites, besseres Beispiel: Du verkaufst ein Auto (als Autohändler) für 40.000

2280 Handelsware an

4800 Umsatzsteuer und

0840 Fuhrpark

denk ich mal

Kommentar von Hiroto ,

2800 Bank als Ertrag buchen und 4600 für Aufwendungen wenn mich nich alles täuscht, is schon länger her möglicherweise falsch

Kommentar von Infomercial ,

Aufwendungen können Ausgaben sein, müssen es aber nicht.

Wenn ich Fertigwaren bar verkaufen, habe ich keinen Ertrag, da es sich nur um einen Aktivtausch handelt. Der Ertrag geht dem zuvor, nämlich die Herstellung der Waren.

Antwort
von Infomercial, 6

Aufwand ist der Güterverzehr, bewertet in Geldeinheiten - Kosten sind dasselbe, nur innerhalb ein und derselben Periode (Wirtschaftsjahr).

Erträge ist die in Geld bewertete Gütererstellung (bspw. Produktion von Kleidung) - Leistungen sind dasselbe, nur innerhalb derselben Periode.

Man kann einen Aufwand haben, ohne eine Auszahlung und/oder Ausgabe zu haben.

Wenn du bspw. mit dem Firmenwagen in die Waschanlage fährst und bar oder mit Karte zahlst, hast du eine Auszahlung, eine Ausgabe und einen Aufwand sowie Kosten in diesem Jahr. Wenn du das auf Rechnung machst, hast du keine Auszahlung, aber eine Ausgabe und einen Aufwand.

Die Begrifflichkeiten beziehen sich darauf, welche Vermögensgegenstände sich bei dem Geschäftsvorgang verändern.

Es gibt den Zahlungsmittelbestand (Bar, Bank), das Geldvermögen (ZMB plus Forderungen abzgl. Verbindlichkeiten) und das Sachvermögen (Geldvermögen plus Umlauf- und Anlagevermögen).

Je nachdem, was sich ändert bzw. unverändert bleibt, treten sie (Auszahlungen, Ausgaben, Aufwendungen) einzeln oder in  Kombination auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten