Frage von janfussball, 182

Aufstehzeiten bei der Bundeswehr?

Wie wird man eigentlich während der Grundausbildung geweckt? Wird am Abend davor gesagt, dass morgen um 05:00 aufgestanden wird oder wird man immer von den Ausbildern geweckt?

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 155

Bei der Marine wird traditionell mit Seite Pfeifen und Wecksprüchen und dem ûblichen Ruf "Reise, Reise, Aufstehen!" Ruf, geweckt, dass ist i.d.R. in der GA gegen 5:00 oder 5:30.

http://www.chspyra.de/Marine/Wecksprueche/haupttext\_wecksprueche.html

Kommentar von Attacktic ,

Welche Einheit? ^^

Kommentar von ponter ,

Eigentlich bei Allen, zumindest in der GA. An Bord oder in den verschiedenen Stûtzpunkten wurde dies zu meiner Zeit über die Jahre recht unterschiedlich gehandhabt. Auf einigen Einheiten gab es teilweise das volle, oben beschriebene Programm, allerdings auch abhängig vom jeweiligen UvD. usw. In anderen wurde ohne großes Prozedere geweckt. Auch waren die Zeiten in den Stützpunkten oftmals später, hier aber abhängig vom jeweiligen Tagesprogramm.

Antwort
von zippo1970, 129

Es gibt ja einen Dienstplan...Da steht auch wann ihr aufstehen müsst.... Aber keine Angst.... die machen dich schon wach.....

Bei uns haben sie früher immer einen Feuerlöscheimer durch den Gang geworfen... Da hat jeder im Bett gestanden....

Kommentar von Attacktic ,

Den Feuerlöscheimer kenne ich auch noch... Habe auch mal nen bekloppten Ausbilder gehabt der nen 30er Platzpatronen Magazin im Gang durchgehämmert hatte... Mittlerweile alles verboten :(

Kommentar von zippo1970 ,

Schade eigentlich...... als ich das erste Mal wecken durfte, habe ich erst mal gemerkt wieviel Spaß das macht..... Ist aber halt auch schon 25 Jahre her..... Kinder wie die Zeit vergeht.... :-))

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 182

Wie wird man eigentlich während der Grundausbildung geweckt?

Klugerweise weckt man sich selbst rechtzeitig (Wecker), das spart eine Menge Stress. Ansonsten wird sich sicher einer der Ausbilder oder der UvD sehr lautstark zu Wort melden :-)

Wird am Abend davor gesagt, dass morgen um 05:00 aufgestanden wird

Im Regelfall ist der Dienstbeginn in der Grundausbildung immer zur gleichen Zeit (Morgenantreten mit Feststellen der Vollzähligkeit und Dienstfähigkeit) - hier ist im Schnitt mit einer Zeit zwischen 5 und 6 Uhr zu rechnen. Entsprechend vorher solltest Du selbstständig aufgestanden sein, da die Morgenverrichtungen (Körperpflege, Anziehen, Bettenbau) auch ihre Zeit brauchen. Bei mir war Morgenantreten um 5:15 Uhr (Mittenwald 2003), wir stellten unseren Stubenwecker auf 4:45 Uhr.

Sollte einmal ein früheres/späteres Wecken notwendig sein, wird euch das auch am Abend vorher mitgeteilt (Ausnahme natürlich Probealarme).

wird man immer von den Ausbildern geweckt?

Siehe oben. Gerade in den ersten Tagen sind die Ausbilder aber gern einfallsreich - vom geworfenen Metalleimer über Stereoanlagen im Gang mit Hardrock oder Marschmusik bis hin zur Trillerpfeife sind der Kreativität beim Soldatenmachen keine Grenzen gesetzt :-)

Kommentar von rav3ry ,

Bei letzerem glaube ich, dass solche Weckmethoden heutzutage wegfallen ^^. Hab se bei mir selber zumin. auch nicht erlebt und nichts mehr von solchen gehört. Die Zeiten variieren weil (sollte es mehrere Ausbildungszüge geben) sich auch mal Essenszeiten ändern (idF Frühstück) und somit auch die Antrittszeiten früher/später gesetzt werden.

Halbe Stunde vorher ist n guter richtwert in der grundausbildung:

Waschen, Anziehen, Rasieren, Stube auf vordermann bringen - sind so die prioritäten.

Rucksäcke sollten (!) am Abend vorher gepackt werden, da sowas viel Stress und Zeit spart.

Kommentar von navynavy ,

Bei letzerem glaube ich, dass solche Weckmethoden heutzutage wegfallen ^^

Man muss dazusagen, dass das bei uns auch nur ganz selten, ganz am Anfang und IMMER mit einem zwinkernden Auge gemacht wurde :-)

Dass man das heute nicht mehr macht, ist gut möglich - zu Wehrpflichtzeiten waren solche Dinge auch noch unbedenklicher. In Zeiten der Freiwilligenarmee wäre es sicher zu gefährlich, das "zarte Pflänzchen Rekrut" zu verschrecken - könnte mir gut vorstellen, dass so etwas zumindest einige Kandidaten in der Probezeit zum Aussteigen veranlassen könnte.

Kommentar von zippo1970 ,

Also ich fand die "alternativen" Weckmethoden immer ganz lustig.... Einer meiner Ausbilder hatte ne Trompete, wenn er UVD hatte, hat er uns schon am frühen morgen den "Marsch" geblasen..... ;-)

Kommentar von janfussball ,

vielen dank für die ausführliche antwort:)

Antwort
von grubenschmalz, 140

Man wird geweckt zu festen Zeiten. Schlauerweise stellst du aber einfach deinen Handywecker 10 min vorher dann ist das etwas entspannter.

Antwort
von Attacktic, 169

In der Grundausbildung ist gewöhnlich gegen fünf Uhr wecken. So war es zumindest bei mir... Nichts desto trotz könnt ihr auch zu früheren Zeiten geweckt werden. Beziehungsweise zu Nachtmärschen und anderen Späßen ;-)

Kommentar von zippo1970 ,

Ja das waren noch Zeiten.... "Graben sie ihren Helm ein"!...... "Wer hat denn was von absetzen gesagt"?..... :-))

Kommentar von Attacktic ,

Wo nicht glatt ist kann gerannt werden! xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten