Frage von Sonyblack05, 81

Wurde die Aufsichtspflicht vom Lehrer verletzt?

Also ich habe das Problem, dass ich während des Unterrichts nach Hause geschickt wurde, um meine Korrektur von zu Hause zu holen. Hin- + Rückweg ca. 1 Std. Dies habe ich dann auch getan. Dabei bin ich auf dem Schnee ausgerutscht und habe mir den Arm gebrochen. Was soll ich tun?

Vielen Dank im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterSchu, 19

Welche Möglichkeiten siehst du denn, was du tun kannst?

Zunächst mal wird deine Krankenkasse die Kosten übernehmen. Sie wird von dir eventuell einen Unfallbericht haben wollen. Darin wird unter Anderem gefragt werden, ob jemand an dem Unfall beteiligt war. Du kannst dann den Sachverhalt schildern, wie er war.

Aber: du bist nicht derjenige, der entscheidet, ob den Lehrer ein Verschulden trifft oder nicht. Deine Krankenkasse könnte, wenn sie der Meinung ist, dass ein Fremdverschuden vorliegt, den Lehrer um eine Stellungnahme bitten. Sie könnte dann auch eventuell den Lehrer auffordern, der Krankenkasse entstandene Kosten zu erstatten. All dies ist aber vollkommen unabhängig von dir.

Ich finde das Verhalten des Lehrers zwar ungewöhnlich, aber ein Verschulden an dem Unfall kann ich darin nicht unbedingt sehen. Wenn du morgens den Weg zur Schule alleine schaffst und beim Rückweg auch, dann konnte dein Lehrer nicht ahnen, dass du dann ausgerechnet bei diesem zusätzlichen Weg ausrutschen wirst. Eine Verletzung der Aufsichtspflicht kommt nur dann in Betracht, wenn ein Unfall passiert ist, der vohersehbar war und von der Aufsichtsperson erkannt und verhindert werden konnte. Aber das sollen mal Krankenkasse und Versicherung des Lehrers entscheiden. Ich bin mir außerdem nicht sicher, ob es grundsätzlich in Ordnung ist, dass ein Schüler mit Erlaubnis des Lehrers das Schulgelände verlässt.

Oder denkst du an irgendwelche anderen Ansprüche?

Antwort
von Menuett, 10

Bist Du aus irgendeinem Grund nicht in der Lage, diesen Weg alleine zu bewältigen?

Wirst Du auch sonst begleitet?

Dann könnte hier vielleicht eine Aufsichtspflichtverletzung vorliegen.

Wenn nicht, dann mit Sicherheit nicht...

Aufsichtspflicht bedeutet nicht, dass der Lehrer Dich ständig unter Aufsicht haben muß.

Deinem Alter entsprechend kannst Du alleine gelassen und auch auf den Heimweg geschickt werden.

Da der Lehrer Dir das aufgetragen hat, zahlt die gesetzliche Unfallversicherung.

Fertig.

Antwort
von Goodnight, 36

Nichts, dumm gelaufen. Sonst kannst du deinen Schulweg auch alleine meistern. Die Schulversicherung wird die Kosten übernehmen.

Antwort
von Akka2323, 23

Das ist ein Schulwegsunfall und muß von der Schule gemeldet werden. Schulen haben eine Schülerversicherung. Der Lehrer durfte Dich schicken, Du wirst ja alt genug gewesen sein und kein Grundschüler mehr.

Antwort
von Jeannx, 19

Wenn man von der/dem Lehrer/in geschickt wurde ist man von der Schule versichert

Antwort
von 1kProzent, 33

Im Grunde genommen ist dein Lehrer dann dafür verantwortlich, weil du warst nicht auf dem Schulgelände, obwohl es während der Schulzeit war. Somit haftet er dafür

Kommentar von Menuett ,

Nö, er darf vom Schüler erwarten, dass er unfallfrei den Weg nach Hause und wieder zurück findet.

Macht er eh jeden Tag.

Antwort
von PrivateFragenD, 30

Du kannst nichts dafür, das ist Fahrlässigkeit des Lehrers. Du bist glaube ich noch durch die Schule versichert.

Welcher Lehrer schickt einen Schüler eine Stunde weg um Hausaufgaben oder so zu holen?

Melde das am besten bei der Schulleitung, zusammen mit den Eltern!

Kommentar von Menuett ,

Wieso sollte das fahrlässig sein?

Antwort
von micha791999, 24

Ich weiß nich aber ich würd bei ner anzeige aufpassen weil wan dus dir mit dem lehrer verscherzt is es auch nich so gut auserdem was soll den die anzeige bringen du wirst kein schmerzensgeld bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten