Aufrechnungserklärung §226 Abgabeordnung, §§387ff BGB?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du hast wohl ein Guthaben beim Finanzamt und eine Schuld beim Landkreis.

Einzelheiten musst Du selber wissen.

Jetzt hat Dir das Finanzamt sinngemäß geschrieben, dass es Dir das Guthaben nicht auszahlt.

Es wird mit Deiner Schuld beim Landkreis aufgerechnet.

Wenn Dein Guthaben beim Finanzamt z. B. 1.000,00 € war, hat sich Deine Schuld beim Landkreis um diesen Betrag vermindert.

Aber aus dem Steuerbescheid und der Aufrechnungserklärung muss sich doch ergeben, wie hoch Dein Guthaben beim Finanzamt war.

Hinweis: Das Schwarze sind die Buchstaben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
22.11.2016, 07:54

Zur Ergänzung:

Die Schuld beim Landkreis besteht meist aus Unterhaltsforderungen.

0