Frage von Alara21, 39

Handelt es sich um eine Aufmerksamkeitsstörung bei der besten Freundin?

Ich denke, dass meine Freundin (19) an Aufmerksamkeitsstörungen leidet. Sie meinte noch vor kurzem zu mir das sie nicht mehr Leben will und sich selbst verletzten will. Ich kenne sie seit 15 jahren und weiss das sie sowas nicht machen würde. Und sie hat wirklich garkeine Probleme mit den Eltern und sie ist auch Single und hat kein Liebeskummer oder so etwas. Sie ruft mich in letzter Zeit in jeder Sekunde an und erwartet das ich mich mit nichts anderem beschäftige außer mit ihr. Sie schreit beim ' reden' mitten auf der Straße lacht so laut sie kann und versucht immer anders zu sein als die anderen. Sie hat sich kein bisschen weiterentwickelt ist immernoch ein riesen Fan von i.welchen Bands wofür sich meistens die jüngeren interessieren. ich weiß nichtmehr wie ich diese Freundschaft weiterführen soll da wir garkeine gemeinsamen Punkte mehr haben und einen ganz anderen Humor aber ich will die Freundschaft auch nicht beenden da sie keine andere gute Freundin hat und sich wirklich verletzten könnte.. Ich bitte um eure Hilfe!

Antwort
von aacd0138, 10

Das Problem hatte ich auch mit einer Freundin.
Ich sollte meine ganze Zeit für sie opfern. Und wenn ich mal was mit jemand anderem gemacht habe hat sie nur rumgezickt und war sauer. Am Anfang dachte ich, der Fehler liegt bei mir, vllt hab ich wirklich zu wenig Zeit für sie gehabt. Weil sie hat auch sonst niemanden hier, wie deine Freundin dich.
Aber glaub mir, am Ende macht es nur dich kaputt. Und überleg mal, macht diese Freundschaft überhaupt Sinn, wenn du nur mit ihr befreundet bleibst, weil sie sich was antut oder keinen mehr hat? Hast du nicht das Gefühl von MUSS?
Ich hab den Kontakt abgebrochen weil mir das alles mit ihr so auf die nerven ging und teilweise auch belastet hat. Und mir geht's jetzt viiiieeeel besser. Das war die beste Entscheidung. Es macht einfach kein Spaß und kein Sinn, wenn du dich mit ihr triffst weil du denkst du musst, sonst ist sie allein oder sauer oder sonst was.
Mein Rat wäre, denk an dich selber, nicht an sie. Anfangs hab ich auch so wie du gedacht.

Antwort
von BlaiseDTD, 19

Ich würde sie mal direkt darauf ansprechen. Sag ihr einfach dass du dir Sorgen um sie macht und wie DU dich dabei fühlst.

Kommentar von Alara21 ,

Das habe ich mir sehr oft vorgenommen konnte es jedoch nie machen, da ich sozusagen immer Angst um sie hatte. Ich will nicht dass es ihr schlechter geht wegen mir.. Ich werde es aber irgendwann machen müssen.. 

Antwort
von italienfan0815, 19

Ich würde ihr raten, einen Psychologen aufzusuchen.

Kommentar von Alara21 ,

Hat sie schon aber es ändert sich leider garnichts..

Kommentar von italienfan0815 ,

Oje :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community