Frage von komeli97, 66

Auflösungsvertrag unterschrieben. Wie bewerbe ich mich jetzt?

Hallo zusammen, ich habe im Oktober 2015 eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin angefangen, die ich aus diversen Gründen (Fachrichtung) mit einem Auflösungsvertrag beendet habe. Jetzt habe ich das Problem das ich nicht genau weiß wie ich meine Bewerbung formulieren soll.

-> hier mein Entwurf. Wäre sehr dankbar wenn jemand darüber schaut und mir eventuell ein paar Tipps geben kann.

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

Sehr geehrte Frau ...,

ich möchte mich mit diesem Schreiben bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Krankenpflegerin zum Ausbildungsbeginn April 2016 bewerben. Einblicke in den Ausbildungsberuf der Gesundheits- und Krankenpflegerin gewann ich, bei einem zweiwöchigen Schulpraktikum und einem Freiwilligen Sozialen Jahr in der Gesundheits- und Krankenpflege. Seit Oktober 2015 befinde ich mich, in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, in der ... mit dem Schwerpunkt der Psychologie und Neurologie, die ich aus eigenem Entschluss, aus persönlichen Gründen zum 10. März 2016 beenden werde. Da ich gerne Verantwortung für das Wohl anderer Menschen übernehmen möchte, interessiere ich mich nach wie vor für den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin, in einer somatischen Klinik.

Über eine Zusage zum Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr. Gerne bin ich auch bereit erneut ein Praktikum in Ihrem Hause zu absolvieren.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Sonix82, 43

Sehr geehrte Frau...,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz
zur Gesundheits- und Krankenpflegerin zum Ausbildungsbeginn April 2016. Einblicke in den Ausbildungsberuf gewann ich bereits bei einem zweiwöchigen Schulpraktikum und einem Freiwilligen Sozialen Jahr bei (Firma, Institution einfügen).

Seit Oktober 2015 befinde ich mich in der Ausbildung zur Gesundheits-
und Krankenpflegerin, in der ... mit dem Schwerpunkt der Psychologie und
Neurologie. Diese werde ich  aus persönlichen Gründen zum 10. März 2016 beenden. Da ich gerne Verantwortung für das Wohl anderer Menschen übernehme, möchte ich nach wie vor die Ausbildung in diesem Bereich wahrnehmen.

Ich freue mich über ein persönliches Vorstellungsgespräch und bin mir sicher, dass ich die Aufgaben die Sie an mich stellen werden, zu Ihrer vollsten Zufriedenheit erfüllen kann.

Mit Freundlichen Grüßen

.....

Das wäre mein Vorschlag für dich. Alles Gute.

Kommentar von komeli97 ,

Ist es besser auf "voll Angriff" zu gehen, also direkt zu schrieben was der Grund ist oder sollte man dies eher in einem Vorstellungsgespräch sagen?

Kommentar von Sonix82 ,

Man wartet am besten auf das Gespräch. Nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen...es gibt einige die interessiert das nicht mal, da wäre es dann verkehrt gleich die ganze Geschichte reinzuschreiben. Spätestens im Gespräch klärt sich das...und einfacher ist es auch als schreiben. ;-)

Ps: auf die Frage "Warum beenden Sie ihre derzeitige Ausbildung?" schon die Antwort parat haben. Wenn man da rumstottert kommt das nicht gut.

Antwort
von Piadora, 44

Du hast das schon gut gemacht. Habe noch ein bisschen "vereinert" ;-)

Sehr geehrte Frau ...,


bei einem zweiwöchigen Schulpraktikum und einem anschließenden Freiwilligen Sozialen Jahr in der Gesundheits- und Krankenpflege konnte ich umfangreiche Einblicke in den Ausbildungsberuf als Gesundheits- und Krankenpflegerin gewinnen.
Diese Erfahrungen haben mich persönlich weiterentwickelt und mir viel Freude bereitet, sodass ich diesen Beruf erlernen möchte. Deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Krankenpflegerin zum Ausbildungsbeginn April 2016.

Seit Oktober 2015 befinde ich mich bereits in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin in der xyz, die ich allerdings mit Wirkung zum 10. März 2016 beenden werde. Grund dafür ist, dass ich den Schwerpunkt Psychologie und Neurologie gewählt hatte und leider feststellen musste, dass diese Fachrichtung nicht ganz meinen Vorstellungen entspricht.

Die Ausbildung an sich finde ich nach wie vor sehr interessant, und sie macht mir viel Spaß. Ich möchte auch weiterhin Verantwortung für das Wohl anderer Menschen übernehmen, jedoch möchte ich meine Ausbildung in einer somatischen Klinik absolvieren.Für ein (weiteres) Praktikum in Ihrem Haus stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.


Ich würde mich freuen, wenn ich Sie in einem ersten Kennenlerngespräch von meiner Motivation, diesen Beruf zu erlernen, überzeugen darf. Zur Verabredung eines Termins stehe ich unter der Telefonnummer 0123456789 jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Piadora ,

meinte natürlich "verfeinert" ... nicht "vereinert" :-)

Kommentar von komeli97 ,

Ist es besser auf "voll Angriff" zu gehen, also direkt zu schrieben was der Grund ist oder sollte man dies eher in einem Vorstellungsgespräch sagen?

Kommentar von Piadora ,

du schickst ja einen Lebenslauf mit und da müsste in der Zeit von Oktober bis heute was drin stehen ... daraus ergäbe sich dann die Frage, warum Du einen Ausbildungsplatz suchst, obwohl Du ja in Ausbildung bist. insofern würde ich auf "Angriff" gehen und das gleich im Anschreiben erläutern. das ist ja nachvollziehbar und überhaupt nicht schlimm. Angriff ist oft die beste Verteidigung ;-) Aber im Ernst, ich finde es besser, es so zu schreiben, als gar nichts dazu zu sagen - sonst denkt noch einer, Du kommst dort mit den Leuten nicht klar und das wäre (selbst wenn es so wäre) nicht förderlich für eine Zusage ;-)

Kommentar von komeli97 ,

Wie erkläre ich sowas in einem Vorstellungsgespräch, also wenn die frage auf kommt warum die Fachrichtung nichts für mich war. Weil Psychologie spielt ja eigentlich generell in der Pflege ne riesige Rolle. :/ oh man ich bin fertig mit den nerven

Kommentar von Piadora ,

was soll man da groß erklären? gesundheits- und krankenpfleger - ja, da ist psychologie wichtig, aber wenn man ausschließlich psychisch und neurologisch Kranke pflegen muss, ist es doch was anderes, als wenn man Leute pflegen kann, die was am Bein oder Bauch oder sonstwo haben. es kann einfach nicht jeder und Du gehörst dazu. Es gab doch sicher Situationen, Auslöser, die Dir gezeigt haben - nee, das kann oder will ich nicht. Das kannst Du ja dann als Beispiel bringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten