Frage von transkona, 69

Auflieger Strafe Sicherheitsprüfung?

Habe einen Auflieger zugelassen gehabt für meine Spedition den ich dann aber nicht mehr genutzt habe . Das Abmelden habe ich aber immer vergessen oder nicht dazugekommen und so war er noch 1-2 Jahre zugelassen. Er steht auf Privatgrundstück eindeutig . Dann war mal die Polizei da wegen einem ganz anderem grund was nichts mit mir zu tun hatte dann haben sie das gesehen und an das Landradsamt weitergeleitet jetzt soll ich 75 € geldbuße + 25 gebühr + 3, 50 auslagen verwaltung bezahlen und zusätzlich 1 Punkt in Flensburg . Muss ich das wirklich weil er steht auf meinem eigenen Besitz Grundstück .will einspruch einlegen. Vielen danke schon mal

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo transkona,

Schau mal bitte hier:
Polizei Strafe

Antwort
von peterobm, 42

da wird der Tüv und die Sicherheitsüberprüfung abgelaufen sein, das zieht eine solche Strafe nach sich; Einspruch wird nicht lohnen, da Fahrzeug angemeldet ist. 

Hättest es abmelden müssen, dann spielt es keine Rolle. Nicht fahrbereit.

Antwort
von TransalpTom, 34

Einspruch kannst Du Dir sparen, wenn Du keine gültige SP oder HU vorweisen kannst.

Es ist unerheblich, ob der auflieger auf privatem oder öffentlichem Grund gestanden hat, entscheidend ist, ob er zu Strassenverkehr zugelassen war.

Siehe §29 (1) StVZO, dort sind die Ausnahmen auch aufgeführt:

***************************************************************************************


§ 29 Untersuchung der Kraftfahrzeuge und Anhänger


(1) Die Halter von zulassungspflichtigen Fahrzeugen im Sinne des § 3 Absatz 1 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und kennzeichenpflichtigen Fahrzeugen nach§ 4 Absatz 2 und 3 Satz 2 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung haben ihre Fahrzeuge auf ihre Kosten nach Maßgabe der Anlage VIII in Verbindung mit Anlage VIIIa in regelmäßigen Zeitabständen untersuchen zu lassen.

Ausgenommen sind
1. Fahrzeuge mit rotem Kennzeichen,2. Fahrzeuge der Bundeswehr und der Bundespolizei.
Über die Untersuchung der Fahrzeuge der Feuerwehren und des
Katastrophenschutzes entscheiden die zuständigen obersten Landesbehörden im Einzelfall oder allgemein.

(Darum haben die Fahrzeuge der Bundespolizei und der Bundeswehr auch keine HU Plakette uaf dem hinteren amtlk.Kennzeichen und keine SP-Marke bzw SP Trägerschild)


In Anlage VIII findest Du die Tabelle, wonach Dein Sattelauflieger (über 12t) nach 12 Monaten zur HU, nach 24 Monaten zur HU und ab dem 30, Monat zur SP muß. Hist nach wie vor alle 12 Monate und die SP 6 Monate nach der HU fällig.

Der einzige Umstand, der zum ruhen der Vorführpflicht führt, ist , wenn sich das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Fälligkeit im Ausland befindet.

Aber dann ist bei der Rückkehr die erste Prüfstelle nach Grenzübertritt anzufahren.


Der Widerspruch ist zwecklos, das Überschreiten der HU und der SP ist eindeutig und der Umstand, dass der Auflieger nicht genutzt wurde ist dabei unerheblich.

Kommentar von Nightlover70 ,

Die StVZO gilt aber nur für Fahrzeuge die am Straßenverkehr teilnehmen.

Leg da unbedingt Einspruch ein.

Antwort
von Nightlover70, 32

Verstehe ich das richtig, dass Du das Bußgeld bekommen hast da der Auflieger keine SP hatte?

Der Stand aber zum Zeitpunkt der Kontrolle auf Deinem Privatgelände?

Dann lege auf jeden Fall Einspruch ein. Begründe diesen damit, dass das Fahrzeug gar nicht mehr im Einsatz war und nur auf dem Privatgelände abgestellt war.

Kommentar von RainerB76 ,

Der Trailer war aber nicht auf auf Privatgelände abgestellt, sondern auf tatsächlich-öffentlichem Verkehrsgrund. 

Sonst hätte die Polizei ja keinen Zutritt gehabt. Ein Speditionsgelände ist trotz Privatbesitz nunmal ein tatsächlich-öffentlicher Verkehrsgrund, da das Befahren und/oder das Betreten von der allgemeinen Bevölkerung möglich bzw. geduldet und angeordnet ist.

Selbst auf "reinem" Privatgelände wäre das Bussgeld zu zahlen, da wäre es nur nicht aufgefallen...

Kommentar von Nightlover70 ,

Meine Nachfrage ging an den Fragesteller da nur er weiß wie es tatsächlich war.

Zudem ist ein Speditionsgelände kein öffentlicher Verkehrsraum. Warum die Polizei das gesehen hat ist ja in der Frage schon beschrieben. Eine Parkplatz am Supermarkt würde zum Beispiel zum öffentlichen Verkehrsraum gerechnet.

Wenn ein Fahrzeug nicht am Straßenverkehr teilnimmt muss es auch keine SP oder HU haben !! Ob es nun angemeldet ist spielt dabei keine Rolle.

Kommentar von RainerB76 ,

Ein Speditionsgelände kann ein öffentlicher Verkehrsraum sein. Keine Schranke vorhanden oder Schranke offen und es ist nicht abgetrennt vom öffentlichen  Verkehrsgrund, also ist es tatsächlich-öffentlicher Verkehrsgrund.

Der öffentliche Verkehr ist auf diesem Grund möglich und/oder wird geduldet, da Fremdspeditionen und/ oder Besucherverkehr möglich ist und geduldet wird bzw. In Auftrag gegeben wird.

Ist ein Tor oder eine Schranke vorhanden sieht es wieder anders aus, das hat der oder die Fragesteller/in aber nicht erwähnt.

Im übrigen gilt die StVO nur wenn Fshrzeuge am Verkehr teilnehmen. Die StVZO gilt für Fahrzeuge die zugelassen sind. Ob die sich im Verkehr befinden oder nicht wird in Par.29 nicht erwähnt. Lediglich dass es zugelassen ist und das war hier der Fall...

Wenn Du ein Urteil oder eine Richtlinie zu Deiner Behauptung hast, kannst mir das gerne mitteilen. Ich bin jederzeit bereit mich belehren zu lassen und dazu zu lernen, aber nur wenn es fundiert ist...

Antwort
von koofenix, 35

Müsste man nur noch wissen, was Dir in diesem Zusammenhang vorgeworfen wird. Versicherung brauchst Du auf Privatgelände nicht. Steuer könnte sein, wenn er nicht ordnungsgemäß stillgelegt wurde.

Antwort
von Hannes040400, 32

Ja, weil er angemeldet war

Kommentar von koofenix ,

Es ist ja erstmal nicht verboten, ein angemeldetes Fahrzeug auf eigenem Grund zu parken. Wie gesagt geht aus der Frage nicht hervor, was der eigentliche Vorwurf ist.

Kommentar von peterobm ,

kein Fahrzeug im eigentlichen Sinne; Auflieger - Trailer, auch die unterliegen einer Sicherheitsüberprüfung > da ist sogar ein Aufkleber vorhanden

Kommentar von TransalpTom ,
  • Lkw, Zug- und Arbeitsmaschinen mit zul Gesmatgewicht >7,5t wenn bbH >40 km/h
  • Kraftommnibuss mit mehr als 8 Fahrgastplätzen
  • Anhänge mit zul Gesamtmasse >10t und bbH >40 km/h
Kommentar von TransalpTom ,

Schreibt er doch "Sicherheitsprüfung" und "Hauptuntersuchung" überzogen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community