Frage von jannamaria, 81

Aufhebungsvertrag Bäckerei gericht?

Hallo Leute, Ich suche mir mal hier Rat, vielleicht hat jemand Erfahrung. Es geht darum das ich als Bäckereifachverkäuferin eine Ausbildung mache und am 01.08 ins dritte Lehrjahr gekommen bin. (EIGENTLICH) Am 17.05 hatte ich ein Termin mit meinem Chef der Bezirksleitung und einer Mitarbeiterin die für die Kassen Abrechnungen zuständig ist. Um.ehrlich zu sein kam ich als azubi nie wirklich mit der Kasse klar ich hatte oft Differenzen die ich ausgleichen konnte die der Chef sich aber nicht erklären konnte. Er hat mir unterstellt zu klauen obwohl er keine Beweise hat, nur die kassenabrechnungen wo ich mich oft verzählt habe. Wir waren bei dem Gespräch zu 4 daraufhin kamen mir die Tränen und.ich hab ihn darum gebeten die Bezirksleitung und die Frau die für die kassenabrechnungen zuständig ist raus zu bitten. Nun waren wir alle im.Raum ich hab geweint und gesagt das es mir leid tut das ich mehr drauf achten werde. ACHTUNG! Er hatte null Mitleid oder schlechtes gewissen da ich als azubi im 2 ten Lehrjahr damals nachmittags nur ALLEINE Stand und auf mich alles gestellt war, da ist es verständlich das ich überfordert bin. Mir wurde das nie wirklich erklärt mit der Kasse und wenn dann wurde mir das falsch erklärt. Ich hab oft gefragt ob man mir das erklären kann aber wie wenn ich immer alleine stand. Er hat mir daraufhin den aufhebungsvertrag und die Kündigung vorgelegt, in den Moment stand ich unter Schock ich meine es ist meine Ausbildung und meine Zukunft. Er meinte er kann mir die Kündigung auch zu schicken wenn ich die Kündigung anstatt den Vertrag nehme. Ich wurde nicht aufgeklärt und hab unter Schock und mit zittriger Hand heulendem Gesicht den Vertrag unterschrieben daraufhin meinte er es war eine gute Entscheidung. Ich war alleine unter Schock und in dem Moment hab ich nicht realisiert nur geweint. Ich bin leider damals kurz davor 18 geworden. Als ich Zuhause war wurde ich erst aufgeklärt und es wurde mir gesagt das es ein Fehler war. Ich stand unter Schock war nicht mal in der Lage mir den Vertrag durchzulesen. Meine Frage ist jetzt ob ich gute Chancen vo Gericht habe. Der Termin ist am 31.08 ivh hab grosse angst meinen ehemaligen Arbeitgeber zu begegnen. Ich bin seit ca 3 Monaten arbeitslos mit 18 bemühe mich um.andere stellen. Ivh will so.gerne mein alten Arbeitsplatz wieder da ich mich mit meinen Arbeitskollegen bestens versteh und aucg alle hinter mir stehen den Chef seh ich ja nie. Wenn ich vor Gericht gewinne muss mein Arbeitgeber mir die 3 Monate Nachzahlen?hab ich überhaupt gute Chancen? Tut mir leid für Rechtschreibfehler und den.langen Text bedanke mich schon mal für alle Antworten @:)

Antwort
von Zanora, 36

Unterschreiben ist unterschrieben! Dir wurde ein Aufehebungsvertag angeboten das heißt, hättest Du nix unterschreiben würdest Du noch da Arbeiten.
Du hättest den nicht annehmen müssen.
Ob Schock oder nicht Du hättest evtl um etwas Zeit bitten müssen um Dir das nochmal zu überlegen!
Und Dich im dieser Zeit um Deine rechte informieren müssen.
Es war definitiv ein Fehler das zu unterschreiben!
Nur was Du jetzt für rechte hast weis ich nicht.
Aber für die Zukunft "NIEMALS WAS UNTERSCHREIBEN OHNE VORHER NACHGEDACHT ZU HABEN"

Kommentar von jannamaria ,

Ivh hab ganz normal gefragt und fühle mich von ihnen durch Telefon angeschrien:0 keine Antwort wäre auch gut von ihnen gewesen 

Kommentar von Zanora ,

Okay, das war nicht angeschrien sondern nur gut gemeint :-( aber anscheinend bist sehr empfindlich dann kann ich mir evtl auch vorstellen das das Gespräch gar net so schlimm war sondern Du überempfindlich reagiert hast! Sorry, aber so ist es nun mal.

Kommentar von jannamaria ,

Hab gewonnen trotzdem danke :)

Kommentar von Zanora ,

Glückwunsch, freut mich für Dich 😊🖒

Antwort
von testwiegehtdas, 40

Was sagt denn dein Anwalt dazu???

An sich könnte das Gericht die Auflösung evtl. für ungültig erklären. Immerhin hast du sie nur unter Drohung (sonst käme die Kündigung) unterschrieben und das in einem Zustand, wo du vermutlich nicht voll zurechnungsfähig warst.

Ich weiß aber nicht ob die "Zeugen" vor Gericht die Wahrheit sagen oder es beschönigen ("ja, sie hat geweint, aber so schlimm war das nicht") aus Angst um ihren Job.

An sich wäre die Kündigung besser für dich gewesen, da hättest du Widerspruch einlegen können, aber dafür ist es ja zu spät. In dem Moment denkt man vermutlich einfach nicht daran, weil man so fertig ist. Lerne aber für die Zukunft daraus, dass man NIE einen Vertrag unterschrieben sollte, den man nicht gelesen und verstanden hat.

Ob dir eine Nachzahlung zusteht oder eine andere Form der Entschädigung kann ich nicht sagen.

Ich wünsche dir viel Erfolg!!!

Du kannst hier ja hinterher als Kommentar schreiben wie es ausgegangen ist.

Kommentar von jannamaria ,

Danke für die.nette Antwort :) ivh schreib aufjedenfall wie es ausgegangen ist :)

Kommentar von jannamaria ,

Bekomme sehr viel Geld ausgezahlt und habe den gewonnen :)

Antwort
von lutzblmel, 9

Hi, ich muss wirklich sagen das hört sich echt schlimm an. Also grundsätzlich ist es so, dass der Arbeitgeber auch bei dem Verdacht auf ein strafbares/vertrauenszerstörendes Verhalten kündigen darf. Dies ist die sogenannte Verdachtskündigung. Diese hat bestimmte Voraussetzungen.

Dies ist aber grundsätzlich ja nicht geschehen, sondern du hast einen Aufhebungsvertrag unterschrieben. Dabei ist es grundsätzlich so, dass der Aufhebungsvertrag das Arbeitsverhältnis beendet. Dies kann zur Sperre des Arbeitslosengeldes führen. Eine Entscheidung über eine solche Sperre obliegt der Bundesargentur für Arbeit. Führst du vor der BfA deinen Sachverhalt vor, könnte es jedoch sein dass sie auf eine Sperre verzichten.

Näheres dazu hier:

https://www.ahs-kanzlei.de/2014/04/aufhebungsvertrag-und-arbeitslosengeld/

(Dies nur am Rande falls du keine Chance hast dagegen vorzugehen)

Grundsätzlich ist ein Aufhebungsvertrag auch nur ein Vertrag. Hier müsste man mal einen Anwalt fragen wie es mit der Ausübung von Gestaltungsrechten (Anfechtbarkeit wegen der Drohung?) dagegen aussieht.

Das kann ich dir aber leider nicht beantworten.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community