Aufhärten einer Welle. Wie sind die Angaben in die Zeichung zu setzen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

http://www.vtn-diehaerterei.de/fileadmin/user_upload/documents/HB_Haerteangaben.pdf

Welches Verfahren angewendet wird, hängt vorallem vom Material ab, der Genauigkeit des Bauteiles und ob eine Nachbearbeitung vorgesehen ist. 55HRC ist nicht besonders viel. Unter Umständen genügt Nitrieren oder Ähnliches. Hätte den Vorteil, das die Welle dabei kaum Verzug unterliegt. Flammhärtung verformt die Bauteile mitunter enorm.

Bei genauen Bauteilen wird vorgearbeitet, gehärtet und anschliessend nachbearbeitet, es wird also gehärtetes Material abgespant, durch Schleifen oder Hartdrehen, Hartfräsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maisbaer78
06.07.2016, 17:59

Bei einer hohen Härte einhergehend mit Zähigkeit sind vergütete Chromstähle wie 42CroMoV4 eine gute Wahl. Mitunter erübrigt sich dann eine Bereichshärtung vollkommen.

0
Kommentar von MrRayman
06.07.2016, 18:15

Herzlichen Dank für den Link, er hat mir sehr geholfen.

Also ich würde gerne C45 nehmen.

Im Beispiel wurde das Verfahren offen gelassen, ich würde einfach die Angaben so übernehmen. Ist die Einhärttiefe von 0,5 + 0,5 mm Härttiefe realistisch?

Wir müssen dazu auch noch eine Fertigungsbeschreibung schreiben. Sind die Verformungen bei allen Verfahren so groß, dass ich zwingend die Lagersitze für die Wälzlager nach dem Härten nachbearbeiten muss?

0

Was möchtest Du wissen?