Frage von Phantom65, 42

Aufgrund eines Arbeitsunfalles bin ich krankgeschrieben. Jetzt verlangt die BG das ich zu einem anderen Durchgangsarzt (kein Amtsarzt) gehe. Muss ich das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wurzlsepp668, 34

jede Berufsgenossenschaft läßt von Zeit zu Zeit den Gesundheitszustand des Patienten überprüfen.

und die Überprüfung erfolgt durch einen Arzt, der NICHT in die Behandlung eingebunden ist ...

ganz normal ....

nach meinem Unfall bei der Feuerwehr durfte ich regelmäßig für div. Gutachten bei Ärzten antanzen ....

Antwort
von Lumbago666, 26

Wer Sozialleistungen erhält, ist zur Mitwirkung verpflichtet. Eine Weigerung kann zum Leistungsentzug führen. Falls der Arbeitsunfall dadurch nicht bewiesen werden kann, kann es auch zur Ablehnung des Arbeitsunfalls führen.

Antwort
von mohrmatthias, 24

Da du einen Arbeitsunfall erlitten hast, wirst du mit deinen Beschwerden auch immer zum D-Arzt müssen bzw. in eine BG Klinik.

Möglicherweise zweifelt die BG die erste Arztmeinung an.Deshalb schicken die dich zu einem neunen D Arzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten