Frage von Centario, 72

Aufgrund der Erderwärmung wird Deutschland ein Schlangenparadies werden, stellt mein Kumpel klar, um welche Arten kann es gehen, sind es die aus der Wüste?

Ich habe ihn gleich auf die Risiken hingewiesen. Das uns dann die Frauen scharenweise weglaufen könnten. Er hat nur gesagt das nützt alles nichts, die Schlangen lassen sich nicht aufhalten weil es hier wärmer wird.

Expertenantwort
von Buckykater, Community-Experte für Tiere, 9

Es gibt einige Schlangenarten in Deutschland. Die Kreuzotter, die Schlingnatter, die Äskulapnatter, die Würfelnatter und auch die Aspisviper. Die Aspisviper gibt es in Deutschland aber nur noch im südlichen Schwarzwald. In Europa gibt es noch einige Arten von Nattern vielleicht könnten sich einige ausbreiten aber Nattern sind für Menschen nicht gefährlich. Es gibt auch verschiedene Arten der Ottern die zwar giftig sind aber eher scheu. Ob sie sich immer weiter ausbreiten kann man nicht sagen. Es gibt auch Sandboas die zwar zu den Riesenschlangen gehören aber höchstens  83 cm lang werden. Sie sind nicht gefährlich. sie gibt es aber in Europa nur am kaspischen Meer es . es ist mehr als nur sehr unwahrscheinlich daß sie sich bis nach Deutschland ausbreitet. 

Kommentar von Dirndlschneider ,

Ringelnattern - wunderschöne Tiere !

Kommentar von realfacepalm ,

Ja, haben wir regelmäßig im und am Teich.

Antwort
von ponyfliege, 6

wieso sollten euch wegen schlangen die frauen scharenweise weglaufen?

gewöhnlich haben frauen nichts gegen schlangen.

und giftschlangen gibts in deutschland ja jetzt schon. IM zürcher hauptbahnhof gibts sogar skorpione und kein mensch regt sich drüber auf.

Antwort
von MarioXXX, 23

Die Riesenschlangen sind tropisch und werden bei uns im Winter erfrieren, selbst wenn die Temperatur um 5 Grad steigen würden.

Und in Mitteleuropa wird im Winter keine Wüste sein. Es ist zu feucht und niederschlagsreich.

Und nicht alle Frauen haben Angst vor Schlangen, auch Männer haben oft Angst, selbst wenn sie nicht zugeben wollen.

Antwort
von sepp333, 22

Wenn Deutschland ein Schlangenparadies wird bin ich der Nikolaus.

Kommentar von Centario ,

Ich hoffe nicht, aber wissen kann es nunmal keiner, ob hier nicht sowas möglich ist. Du willst mehr darauf hinaus das es keiner zu lassen wird. Da fürchte ich das du kein Nikolaus sein mußt :-) .

Kommentar von sepp333 ,

Und übrigens es gibt Schlangen in Deutschland auch eine giftige die Kreuzotter.

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klima, 10

Tut mir leid, aber Dein Kumpel hat das nicht klargestellt, sondern nur behauptet.

Das Gegenteil ist eher der Fall: http://www.sueddeutsche.de/wissen/artenschutz-das-ende-der-schlangen-1.956353

Klar wird es - wie bei jeder Veränderung der Umwelt - nicht nur Verlierer geben, sondern auch ein paar Gewinner - nur warum sollten dies gerade alle Schlangen sein?

Und Wüstenspezialisten unter den Schlangen werden hier auch in 200 Jahren nicht heimisch, wir werden hier zwar auch mehr Dürren haben durch den Klimawandel, aber mal sicher kein Wüstenklima.

Spätestens mit dem Kommentar "Das uns dann die Frauen scharenweise weglaufen könnten." keimt bei mir der deutliche Verdacht, dass Dein Kumpel Dich vergackeiern wollte.

Kommentar von Centario ,

Wir sind auf das Thema gekommen weil er bald mal eine Schlange(Ringelnatter-sieht schön aus) überfahren hätte. Das mit den Frauen hatte ich gesagt.

Kommentar von realfacepalm ,

Ah, hatte ich überlesen. Sorry.

Antwort
von DODOsBACK, 35

Tja, schon Adam hat im Paradies gegen die Schlange verloren...

Aber vielleicht habt ihr ja Glück und es gibt in Sibirien oder am Nordpol noch ein paar schlangenfreie Frauen???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community