Frage von Danidinho, 65

Aufgewickelte Folie - minimaler Durchmesser berechnen?

Hallo Leute,

habe eine für mich eher etwas kompliziertere Frage. Ich möchte eine Folie(Dicke = unbekannt) so klein wie möglich durch falten zusammenlegen. Die im Normalzustand ausgewickelte Folie stellt die Form eines Rohres dar, sie besitzt einen Innendurchmesser von 22mm.

Kann ich nun berechnen wie dick die Folie sein darf, wenn sie sich im zusammengerollten/gefalteten Zustand auf maximal 8 mm Außendurchmesser beschränken muss?

Bitte auch mit Rechenweg.

Steh bisschen auf dem Schlauch.

Danke und viele Grüße

Antwort
von Dave0000, 36

habe eine für mich eher etwas kompliziertere Frage. Ich möchte eine Folie(Dicke = unbekannt)

-ich denke ohne den Wert kann man dir nicht helfen
Wenn Sie 0,1cm dick ist ist es was anderes als eine 0,01mm dünne Folie

so klein wie möglich durch falten zusammenlegen.

-Falten? Dafür müsste man wissen wie lang breit und wie oben gesagt dick die Folie ist

Die im Normalzustand ausgewickelte Folie stellt die Form eines Rohres dar, sie besitzt einen Innendurchmesser von 22mm.

-ausgewickelt die Form eines Rohres?
Oder meinst du aufgewickelt?
Aber auch hier fehlen definitiv ein paar mehr Angaben

Kann ich nun berechnen wie dick die Folie sein darf, wenn sie sich im zusammengerollten/gefalteten Zustand auf maximal 8 mm Außendurchmesser beschränken muss?
-kann man sicherlich
Aber ich wüsste nicht wie mit den gegebenen Angaben

Kommentar von Danidinho ,

zu 1. Naja die Foliendicke ist ja eben gesucht, möchte hier ja den maximalwert finden.

zu 2. länge = 100mm, Breite = eben 22mm Durchmesser im normalzustand. im zusammengedrückten zustand dann 8mm.

Ich möchte grundsätzlich eine Folie(Länge 100, Durchmesser im normalen Zustand 22mm, in ein kleines Röhrchen mit Durchmesser 8 mm bringen.)
Wie dick darf die Folie sein?

Kommentar von Tastenheld ,

wo kommt denn jetzt die Länge her? Ist die Fläche auch gegeben?

Kommentar von Danidinho ,

Folienrohr hat im zusammengedrückten Zustand (Flach) eine Breite von 35 mm.
Dann will ich sie eben ganz eng übereinander legen, dass ich sie in die 8mm Rolle reinbringe.

Wie dick darf die Folie dann sein?

Steh glaub ich echt aufm Schlauch

Antwort
von Jackie251, 18

Das ist doch wesentlich einfach über das Volumen zu berechnen.

Das Volumen des aufgerollten Materials ist leicht zu bestimmen.
Die Breite der Folien kürzt sich raus und es bleibt eine Abhängig zwischen Länge und Foliendicke übrig.
Folglich kannst du dann auch die Maximale Dicke bestimmen, wenn du eine minimale Länge vorgibst.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 8

Alleine deine ziemlich wirre Beschreibung des Problems lässt mich vermuten, dass du dieses noch gar nicht durchdrungen hast.

Was mich zunächst stört: der Innendurchmesser soll mit 22 m größer sein als der Außendurchmesser mit 8 mm? Das geht doch gar nicht.....

Antwort
von Tastenheld, 37

Wann genau ist deine Physik / Mathestunde?

Du hast 3 Gleichungen Dicke* n-lagen = 22 und Dicke*m-Lagen =8 und die Länge der Folie als archimedische Spirale, die auch in beiden Fällen identisch ist. 

Der Nächste bitte 

Kommentar von Danidinho ,

Hm :D Wie komm ich da dann auf die Dicke?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten