Aufgeregt vor praktische Prüfung für Autoführerschein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich hatte das selbe Problem wie du. Ich war mega aufgeregt schon ewig davor. Dann war der Tag der Prüfung da und ich konnte die Nacht davor nicht schlafen. Und wie das dann so war, bin ich natürlich durchgefallen. Ich wusste davor auch schon,dass ich es nicht schaffen werde. Es war eine Katastrophe und der Prüfer war such nicht sehr freundlich. Bei Versuch 2 war ich ebenfalls nervös, aber ich habe an mich selbst geglaubt. Und dann hat es alles sehr gut geklappt und die Prüfung hat sogar Spaß gemacht! Also glaub an dich, du schaffst das!! Besonders wenn du eh schon gut fahren kannst, dann habe einfach nur das Selbstvertrauen. Und es ist echt wie in der Fahrstunde und sogar leichter, weil klar du wirst blöde Stellen haben, aber lang nicht so viele wie in einer Fahrstunde. Außerdem selbst wenn du durchfällst, was ich nicht denke, dann ist das kein Weltuntergang. Weil ich dachte immer dann lacht jeder und so aber alle haben Verständnis. Also glaub an dich selbst. Ich wünsche dir viel Erfolg!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amelieceline16
17.10.2016, 19:55

Dankeschön!!  Und hat es geklappt?  :)

0

Du solltest versuchen dir die Prüfung wie eine ganz normale Fahrstunde vorzustellen und die Prüfer nicht sonderlich beachten. Keiner erwartet eine besondere Leistung von dir, du sollst einfach zeigen das du ein Fahrzeug sicher führen kannst und keine Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellst. Keiner der beteiligten Personen erwartet von dir die Leistung wie von einem Fahrer mit 20 jähriger Erfahrung, sonst würde nämlich niemand die Prüfung bestehen. Du musst einfach das machen was du die ganze Zeit in den Fahrstunden schon gemacht hast, mehr ist es nicht. Ein Teil ist auch immer Glück bei einer Prüfung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solang du beim Autofahren niemanden gefährdest, dich an die Straßenregeln hälst und das Auto nicht quälst, brauchst du dir da keine Sorgen machen.
Es sind so viele volldeppen auf der Straße unterwegs und die haben den Schein auch geschafft ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da brauchst Du Dir echt keinen Kopf machen. Die Fahrt ist viel entspannter, als man denkt. ;-)

Mein Fahrlehrer hat sich super mit dem Prüfer unterhalten. Die Stimmung war eigentlich locker und lustig.

Ich bin ca. 20 Minuten gefahren. Kurz Autobahn, einparken, durch die Stadt und wieder zurück. War selber auch total aufgeregt.

Und Du bist ja nicht die einzige, die geprüft wird. Dem Prüfer geht es bestimmt wie Dir. ^^

Aber es ist nicht anders, als bei normalen Fahrstunden. Der Verkehr und die Regeln sind die selben.
Mach einfach das, was Du gelernt hast. Und kleinere Fehler können passieren. Die wissen alle, dass Du noch kein Profi bist. Und Fehler kannst Du mit anderen Dingen ja wieder ausgleichen.

Sei achtsam und gucke lieber einmal zu viel, als zu wenig.

Aber die sind ja da, um Dir den Schein zu geben. Nicht um Dich durchfallen zu lassen.

Während der Fahrt war ich z.B. so konzentriert, dass ich ab und zu total vergessen habe, dass ich gerade geprüft werde.

Denk dran, das sind nur ein paar Minuten von den nächsten 60 Jahren Unabhängigkeit. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung