Frage von deinemudda237u, 79

Aufgaben zur Kreisbewegung:Zentralbeschleunigung am Äquator?

Wir haben als Hausaufgaben die Aufgabe: Berechne die Zentralbeschleunigung am Äquator infolge der Drehung der Erde. Berechne die fiktive Länge eines Tages für den Fall, dass die Zentralbeschleunigung den gleichen Betrag hätte, wie die Fallbeschleunigung. Welche Folgen hätte dies? Zunächst einmal stellt sich bei mir die Frage, ob in der Aufgabe nicht noch eine weitere Größe gegeben sein müsste. Danke schon einmal im voraus!

Antwort
von DrCook, 69

Nein, muss sie nicht!

Die Zentrifugalbeschleunigung ist abhg von der Geschwindigkeit der Erdrotation.
Die Erdrotation soll so hoch sein, dass die Zentrifugalkraft gleich der Fallbeschleunigung sein.

Dann hast du als Ergebnis die Geschwindigkeit der Erde und musst nur noch berechnen, wie lange sie für einen gesamte Umdrehung (einen Tag) benötigt.

Die Formeln dazu findest du im Tafelwerk.
viel Erfolg beim Rechnen :)

Kommentar von deinemudda237u ,

aber wenn man jz v berechnen will braucht man doch ein a, weil ja v=a*t gilt? :)

Kommentar von DrCook ,

und a ist die Beschleunigung, die gleich der Fallbeschleunigung sein soll. Und die steht im Tafelwerk oder bei Google :)

Kommentar von Halswirbelstrom ,

g = ω² · r    mit   r = 6371km  und    g = 9,81m/s²

→   ω = √ (g / r)    bzw.  2 · π / T / = √ ( g / r) 

→   T = 2π / √ (g / r)    (fiktive Umlaufzeit der Erde)

T ≈ 1,4h

LG

Kommentar von DrCook ,

Ich habe es jetzt nicht nachgerechnet, aber sieht gut aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community