Frage von xDeathnote, 32

Aufgabe für Mathematiker / Physiker (10.klasse)?

Ich bin sehr schlecht in diesem Bereich/Thema & bräuchte jemand der mir das sogut es geh, anhand diesem Beispiel erklären könnte. (eine alte Hausaufgaben).

Beim Bobsport wird der Schlitten während des Anschiebens auf dem ersten gradlinigen Stück der Bobbahn gleichmäßig beschleunigt. Bei der Winterolympiade 1998 in Japan gelang es einer Mannschaft, die ersten 50,0 Meter in 6,29 Sekunden zurück zu legen. Berechne die Beschleunigung und die dabei erreichte Geschwindigkeit

Ich kann damit nicht viel anfangen, und komme immer durcheinander, währe echt sehr nett, wenn mit das jemand Stück für Stück erklären könnte.

Antwort
von Anonym12365475, 13

s(t) = 1/2 * a * t^2 daraus folgt 50m = 1/2 * a * (6,29)^2 , das nach a umstellen bedeutet a = (50m * 2):((6,29)^2)

Nun v(t) = a *t -> an dem letzten Zeitpunkt t=6,29 ist die geschwindigkeit v(6,29) = a(siehe lösung oben) * 6,29

Musst nurnoch die Werte ausrechnen, hoffe du hast das verstanden :)

Kommentar von Anonym12365475 ,

s(t) = 1/2 * a * t^2
v(t) = a * t
a(t) = a

Die Gesetze die du brauchst

Kommentar von xDeathnote ,

Und woran erkenne ich eine gleichförmige Bewegung & eine gleichmäßig Beschleunigte Bewegung ? Ist das das gleiche ?? 

Kommentar von Anonym12365475 ,

Ka😅

Antwort
von FuHuFu, 11

Für die gleichmäßig beschleunigte Bewegung gilt

(1)      s = 1/2 a t²

(2)      v = a t

Formel (1) nach a umstellen: a = 2 s /  t²

Einsetzen s = 50 m, t = 6,29 s  und a ausrechnen. (Ergebnis: a = 2,53 m/s²)

Jetzt a und t in Formel (2) einsetzen und v ausrechnen. (Ergebnis: 15,90 m/s)

Wenn Du willst, kannst Du das Ergebnis noch in km/h umrechnen ( 1 m/s = 3,6 km/h ) und es ergibt sich eine Geschwindigkeit von 57.2 km/h

Kommentar von xDeathnote ,

Und woran erkenne ich eine gleichförmige Bewegung & eine gleichmäßig Beschleunigte Bewegung ? Ist das das gleiche ?? 

Kommentar von FuHuFu ,

Nein. Das ist nicht dasselbe. Eine gleichförmige Bewegung ist eine Bewegung bei der die Geschwindigkeit konstant ist.

Bei einer gleichmässig beschleunigten Bewegung vergrösstert sich die Geschwindigkeit gleichmässsig (bzw. verringert sich bei negativer Beschleunigung). Nicht die Geschwindigkeit ist konstant, sondern der Wert der Beschleunigung.  

Expertenantwort
von fjf100, Community-Experte für Mathe, 2

S(t)=50 m und t=6,29 s und a=konstant

1. a=konstant nun 2 mal integriert

2. V(t)= a *t + Vo zum Zeitpunkt t=0 ist vO=0 (Anfangsgeschwindigkeit )

2. V(t)=a *t

3. S(t)= 1/2 * a *t^2 + So zum Zeitpunkt t=0 ist So=0 (So, schon am Anfang zurückgelegter Weg )

3. S(t)=1/2 *a *t^2

S(t)=50=1/2 * a *6,29^2 ergibt a= 50m *2/(6,29s)^2=2,527 m/s^2

mit V(t)= a * t= 2,527 m/s^2 * 6,29 s= 15,898 m/s=57,23 km/h

Antwort
von Bruno3600, 11

Das sollte dir helfen :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community