Frage von Schlagerfan94, 79

Auffahrunfall wer kennt sich aus Schmerzensgeld, Schadensersatz usw?

Mir ist Anfang Januar jemand an der roten Ampel aufgefahren. War im Krankenhaus, beim Hausarzt und beim Othopäde da ich eine Gehirnerschütterung und ein HWS Schleudertrauma hatte. Bekam Medikamente und Physiotherapie. Jetzt, 3 Wochen später habe ich immernoch Schmerzen im HWS Bereich, laut meinem Physiotherapeut kann das auch noch dauern. Habe morgen einen Termin beim Orthopäde. Außerdem ist mein Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden und ich habe Angst davor, wieder Auto zu fahren. Ich wohne auf dem Land und bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Mein Anwalt meint ich könnte Fahrkarten, Medikamentenrechnungen, Rechnung für Physiotherapie+Rettungswagen zwar bei der gegnerischen Versicherung einreichen. Wahrscheinlich bekomme ich aber wenn überhaupt eine Pauschale zurück erstattet. Schmerzensgeld steht im Internet 300-600 Euro, aber ist das nicht ein bisschen wenig?! Kennt sich hier jemand aus oder hat Erfahrungen mit sowas, wieviel Geld ich am Ende undgefähr bekomme und wie lange es dauert???

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 35

Wenn dir einer drauf gefahren ist, solltest du dir einen Anwalt nehmen. Nur der holt alles für dich raus, was rauszuholen ist. Außerdem musst du den Anwalt nicht bezahlen, das übernimmt die Versicherung des Verursachers.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 29

Den materiellen Schaden bekommst du ersetzt. Näherer hat dir bestimmt schon dein Anwalt erklärt. Mit Erfahrungen hat das nichts zu tun, das ist gesetzlich so geregelt.

Beim Schmerzensgeld gibt es Anhaltspunkte für vergleichbare Verletzungen. Auch da wird dein Anwalt dich beraten haben.

Alles, was du erfragen möchtest, regelt dein Anwalt für dich. Er kennt auch die Antworten.

Antwort
von GravityZero, 43

Mein Tipp: geh zum Anwalt. So hab ich das auch gemacht und schlussendlich eine ziemlich hohe Summe von der gegnerischen Versicherung bekommen.

Kommentar von Schlagerfan94 ,

Habe einen Anwalt genommen ganz klar. Wollte nur wissen wer hier schon Erfahrungen mit sowas hat

Antwort
von Alexander Schwarz, 31

Schadenersatzforderungen mit Schmerzensgeld kann nur ein Rechtsanwalt bei einer Versicherung beantragen und der hat die dafür vorgesehenen Sätze laut festgelegter Tabelle.

Antwort
von miboki, 43

Das Schmerzensgeld ist bei den Verletzungen üblich. Ich habe für die gleichen Verletzungen 400 € erhalten. Die Arztkosten wurden direkt abgerechnet, der Leihwagen wurde bezahlt. Für die weiteren Kosten habe ich eine Pauschale von 150 € erhalten. Dank Rechtschutzversicherung hat mein Anwalt alles geregelt.

Antwort
von KleinToastchen, 36

Wie viel du bekommst, kann dir niemand im Voraus sagen. Hol dir einen Anwalt, der für dich den Schadenerstatz einklagen soll. 

Antwort
von KristinS80, 14

hallo Schlagerfan94,

schmerzensgeld ist wirklich ein komplexes und schwieriges thema. ich musste mich damit leider auch mal vor einiger zeit rumschlagen. durch diese ganzen fachbegriffe blickt doch niemand durch. auf jeden fall ist es wichtig, dass du dir einen anwalt nimmst und das hast du ja bereits getan. ich hab mich damals erstmal selbst etwas belesen, um überhaupt etwas in die problematik einsteigen zu können. pauschale schmerzensgelder gibt es nämlich eigentlich nicht. das wird immer für jeden fall separat entschieden. ich hab mal eine seite für dich rausgesucht, die dir zwar keine zahlen nennt, aber dir zumindest einen guten überblick verschafft, worauf es ankommt: 

http://www.autounfall.net/schmerzensgeld/

das sollte dein anwalt zwar alles wissen, aber es kann ja nicht schaden, wenn du dich nicht nur darauf verlässt. du hast ja wahrscheinlich aus einem guten grund deine frage hier gestellt. frag doch vielleicht einfach nochmal deinen anwalt, ob er dir alles etwas besser erklären kann bzw. eine zweite meinung einholen ist ja auch nicht verkehrt, oder?

viel glück & hoffentlich dauern deine schmerzen nicht mehr so lange an!

lg, kristin

Kommentar von Schlagerfan94 ,

Danke für den Tipp. War heute wieder beim Anwalt da ich immer noch Schmerzen habe und die gegnerische Versicherung leider auch nicht so zahlen will wie sie soll^^ das wird glaub noch was längeres

Antwort
von brido, 36

Wenn Du einen Anwalt hast kann hier glaube ich Niemand besser helfen. Es werden die Behandlungskosten erstattet, den Verdienstentgang und die Schmerzensgelder sind meist im Internet schon zu finden (Beispiele). 

Antwort
von Conny24, 30

Was stellst du dir den vor solltest du bekommen?

Kommentar von Schlagerfan94 ,

Keine Ahnung, die gute Frau hatte ja am Handy zutun und hat deshalb nicht auf den Verkehr, sprich die rote Ampel geachtet. Hatte ja Verdienstausfall und hab Momentan endlos viele Ausgaben für Fahrkarten, Medikamente uvm. Wollte wissen ob es Erfahrungen gibt ob sowas übernommen wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community