Frage von Opasna1635, 67

Auffahrunfall. Wer ist jetzt Schuld?

Es geht um folgendes: Ich war auf dem weg zum KKH, um einen Termin zu machen. Das KKH hat einen gebührenpflichtigen Patk platz, welcher durch Schranken abgesperrt ist. Ich Stande vor den Schranken und mir ist eingefallen das ich wohl ohne Geld nicht mehr rauskomme. Ich schaute also in den Spiegel in ließ mich gleichzeitig abrollen. Dazu muss ich sagen, dass es einen Abhang auf die Straße nach unten gab. Also ich in den Spiegel schaute und die bremse los ließ machte es gleich bumms, also ich konnte gar nicht in der kurzen Zeit reagieren. Wir fuhren an die Seite und ich wusste nicht mehr was los ist, war sehr aufgebracht, hatte mich mit der älteren Dame aber normal unterhalten. Sie wollte keine Polizei rufen, hat versicherungspapiere von mir genommen , alle Daten aufgeschrieben und meine Personalien vom ausweis. Bilder wurden keine gemacht. Da ich gar nicht mehr weiter wusste unf wie gesagt total aufgebracht war, hatte ich selber nicht daran gedacht Bilder zu machen oder die Polizei zu rufen. Sie hatte mit ihre Visitenkarte gegeben. Ich rufe nach ca. 3 Std an und sie meinte, dass sie in der Werkstatt war Un der Schaden sich auf ca 1000 Euro beruft. Meiner versicherung habe iCh alles geschildert wie es war. Ich hatte Ihnen auch gesagt, dass die Dame viel zu nah an mir drann war und ich niemals in der Lage war zu reagieren, da es sofort geknallt hat. Dies hatte die Dame selber auch beim Telefongespräch gesagt, ist sich aber wohl keiner Schuld bewusst. Wie ist es denn jetzt, da sie ja auch einen Sicherheitsabstand einhalten muss und mir nicht 20cm vom Hintern entfernt stehen sollte. Zeugen waren nicht beteiligt.

Antwort
von DerHans, 24

Du kannst dein Auto nicht einfach rückwärts rollen lassen.

Wer rückwärts fährt hat eine besondere Sorgfaltspflicht. Wenn du nach hinten keine klare Sicht hast, darfst du eben nicht fahren (auch nicht rollen lassen). Wenn du die Polizei gerufen hättest, wären erst einmal 35 € Verwarnung fällig geworden.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 33

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, bist Du rückwärts auf das Auto der alten Dame gerollt und was auch sehr interessant ist... 

"Wir fuhren an die Seite und ich wusste nicht mehr was los ist,.."

Interessant wäre jetzt nur noch, wie Du sehen konntest, dass sie viel zu dicht aufgefahren ist, nachdem Du sie ja beim Zurückrollen überhaupt nicht gesehen hast... Offensichtlich hast Du ja erst Dein Auto zurück rollen lassen und dann in den Spiegel geschaut oder?


Ganz davon abgesehen kann man bei einer Schranke nicht davon ausgehen, dass das Auto zuvor wieder einen "Rückzieher" macht... 




Kommentar von Opasna1635 ,

Falsche Wortwahl. Es war ein riesiger Schock für mich, dass ich in einem Unfall verwickelt war. Es hätte wohl eher gepasst, dass ich die Welt in dem Augenblick nicht verstanden habe. Die Dame hatte SELBER gesagt, dass sie zu nah drann war. Ich habe mir erst über ihre Schuld / Mitschuld Gedanken gemacht als ich meiner Versicherung alles geschuldet hatte. Man kann auch einschätzen, ob jemand weit oder nah an einem ist, da ich ja schon geschrieben hatte, dass es so schnell geknallt hatte, das keiner reagieren konnte

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

Tatsache ist halt, dass Du Dein Auto rückwärtsrollen gelassen hast ohne vorher in den Spiegel zu schauen... 

Kommentar von SaVer79 ,

Es war alleine dein Fehler....hättest du vor dem rückwärts fahren geschaut, ob jemand hinter dir steht, wäre ja nichts passiert

Antwort
von noname68, 41

wer auf ein stehendes fahrzeug auffährt oder aufrollt, hat immer 100% schuld.

Kommentar von Opasna1635 ,

Egal wie nah er mir am Hintern klebt ? Das kann doch nicht sein.

Kommentar von noname68 ,

wenn du beweisen kannst, dass dieser abstand sogar für den kurzen moment des anfahrens (wenn das auto auf einer abschüssigen rampe ein paar cm zurückrollt) zu gering war, dann ja.

ansonsten, siehe oben. bei einem stehenden fahrzeug entfällt der risikofaktor "allgemeine betriebsgefahr"

Kommentar von DerHans ,

Niemand muss damit rechnen, dass der Vordermann an der Schranke es sich plötzlich anders überlegt.

Antwort
von SaVer79, 25

Bevor man rückwärts fährt, muss man sich vergewissern, dass da niemand steht! Das hat du ja wohl nicht gemacht, damit bist du zu 100% schuld

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community