Frage von Juju0210, 101

Auffahrunfall Teilschuld des vorausfahrenden?

Hallo ihr alle Heute folgende Situation Ich befand mich auf der rechten spur mit ca 50 Sachen. Vor mir eine Familien Kutsche von Renault die unvermittelt vor einer Supermarkt einfahrt eine vollbremsung macht Ich hatte ca 6 m Abstand und wie ihr euch ausrechnen könnt absolut keine Chance. Ich stieg aus und wollte wissen aus welchem Grund ein derart starkes abbremsen nötig ist.... Die Antwort...naja der Stand halt da ... Ich sagte aber das sieht man doch vorher.... Sie meinte der voraus fahrende hätte zu spät geblinkt ... Durch die Höhe des Auto konnte ich absolut nicht sehen was davor passiert war. Und das is bis jetzt auch ungeklärt.

Die beteiligten Kamen beide nicht aus meinem Wohnort. Aus diesem Grund liegt es für mich nah das entweder aus Affekt zum Supermarkt abgebogen worden ist ...Und ein evtl den Bürgersteig überquerender Fußgänger übersehen oder eine andere Art der unachtsamkeit vorliegt..Die ein derart starkes abbremsen erfordert.
Denn normalerweise sehe ich doch wenn jemand vor mir abbiegen will und kann ruhig reagieren...aus welchem Grund dann eine derartige volbremsung ?? Mein Pech ist nur daß ich als letzte nur aufgefahren bin ...Allerdings habe ich wie gesagt die Situation vor mir überhaupt nicht einsehen können. .. Jedoch finde ich es ncijt ganz gerechtfertigt das ich auf dem Schaden komplett alleine sitzen bleibe da für mich eine derartige vollbremsung einfach nich nötig war ....

Wie seht ihr das ? Bitte keine blossStellungen Beleidigung oder andere Äußerungen .das wäre nett denn das ganze ist ja schon ärgerlich genug:-(

Also es gab keinen wirklichen Grund für das starke abbremsen... Zumindest wurde mir keiner genannt ..Also Passanten auf dem Bürgersteig ein alter Mensch oder Kinder auf der Straße oder ähnliches. 

Ich kann mir also die vollbremsung nur aus unachtsamkeit heraus erklären. 

Denn wenn ich zeitig blinke ..vorher mal den huf vom Gas nehme  und frühzeitig bremse is das auffahren auf einen super Markt Parkplatz kein hexen werk .....

Vielen Dank im voraus

Antwort
von uni1234, 51

Grundsätzlich geht man von einem Verschulden des Auffahrenden aus. Dieses wirst Du auch nur schwer widerlegen können.

Durch die Höhe des Auto konnte ich absolut nicht sehen was davor passiert war.

In Anbetracht der Tatsache sind 6m Abstand wohl zu wenig (bzw. Du warst zu schnell). Der Abstand muss gem. § 4 StVO nämlich so groß sein, dass er auch dann eingehalten werden kann, wenn der Vorausfahrende plötzlich bremst. Gerade wenn man hinter einem größeren Wagen hinterher fährt durch den der vorausfahrende Verkehr nicht einsichtbar ist, muss man besonders vorsichtig fahren.

Wenn das vor dem Renault fahrende Fahrzeug unangemessen stark gebremst oder sonst den Verkehr aufgehalten hat, dann hatte der Renault Fahrer auch das Recht stark zu bremsen.

Ich fürchte das wird auf ein 100:0 gegen Dich hinauslaufen. Das zahlt aber natürlich die Versicherung.

Kommentar von Juju0210 ,

Der bremsWeg bei einer gefahren bremsung  liegt  bei 50 Sachen  bei 12,5 Meter...Welcher  Mensch hält das ein ?? 

Und das unvermittelbare  abbremsen war doch völlig unnötig.  

Ich bin nicht zu schnell gefahren.  

Die vor mir sind auch 50 gefahren und es wurde vor her kein Stück abgebremst.  

Ich bin der Frau auch  definitiv nicht drauf gefahren nur muss das plötzliche abbremsen nich schon iwie gerechtfertigt sein ? 

Aber ich habs befürchtet.... 

Finds trotzdem ungerecht denn wenn man vernünftig Auto fährt tut es nicht notwendig so in die eisen zu gehen ...

Kommentar von uni1234 ,

Einen derartigen Bremsweg hält nur der "Idealfahrer" ein. Eben der ist aber leider der Maßstab im Straßenverkehrsrecht.

Zudem hat - wenn ich Deinen Sachverhalt richtig verstehe - der Renault Fahrer doch abgebremst, weil das vorausfahrende Fahrzeug plötzlich abgebogen ist oder nicht? Erwartest Du ernsthaft, dass in einem derartigen Fall die Renault Fahrerin nicht auf die Bremse tritt?

Abgesehen davon läuft das nur im Prozess zwischen Dir und der Renault Fahrerin auf eine 100:0 Quote hinaus. Du kannst Dir das Geld entweder in einem Folgeprozess von dem vorausfahrenden Fahrzeugführer (teilweise) wiederholen oder diesen in denselben Prozess mit reinziehen (nennt sich Streitverkündung).

Kommentar von aongeng ,

Wenn man vernünftig Auto fährt hält man den Sicherheitsabstand ein, noch dazu wenn du schreibst das ein Auswertiges Auto vor einem fährt. Das sind übrigens Mindestwerte, diese dürfen wenn es erforderlich ist auch jederzeit größer ausfallen.

Antwort
von aongeng, 39

Du hättest es aber sehen können wenn du den erforderlichen Sicherheitsabstand von 25 m eingehalten hättest. Und wahrscheinlich war man auch noch ein wenig schneller als die erlaubten 50 km/h.

Gib bitte bei der Versicherung nicht an das du weniger als 25% des Sicherheitsabstand eingehalten hast da es sonst noch Probleme für dich nach sich ziehen könnte. Und bei 6 Metern könnte man schon fast von Drängeln sprechen.

Du hast einen Fehler begangen und jetzt steh einfach dazu. Dafür sind Autos doch versichert.

Kommentar von Juju0210 ,

Also momende  mal ...

Wer  sagt denn das ich dazu nicht stehe trotzdem  bLeib ich dabei das voraus schauendes fahren von meinen vorderbein Männern anders aussieht... 

Und den Schaden an meinem Auto muss ich selber tragen ..nix Versicherung. 

Kommentar von aongeng ,

Naja, vorausschauendes fahren bedeutet aber auch mit Fehler anderer zu rechnen.

Kommentar von Juju0210 ,

Der vor mir kam aus meinem Ort 

Nur der davor nicht...Das habe ich aber nich gesehen ..... 

Toll das man mich jetzt hier als Raser hinstellt...

Kommentar von Juju0210 ,

Wie gesagt ich bleibe dabei für mich sind beide iwie schuld...

Ich weiss ncijt ob es nun 6 oder 10 Meter waren ..Aber gedrängelt habe ich ganz sicher nich...... 

Ich hasse drängler  selber und ich erwarte auch nicht das jemand selber drauf fährt wenn er Bremsen  muss ...  

Nur verstehe ich den Grund für das derartige abBremsen  einfach nicht und das is doch berechtigt oder nicht?

Darf man sich denn darüber ncijt wundern?

Gott sei dank macht das nicht jeder so der sich bei Edeka n Salami Semmel  kaufen will ..... 

Aber ich werde in Zukunft NOCH MEHR Abstand halten.... Man muss immer mit so dummen Aktionen rechnen... 

Nur weil ich vielleicht keine 20 Meter Abstand gehalten habe macht das seine Aktion nicht besser... 

Das hat nix mit nich dazu stehen oder einsehen zu tun ....Das wird mich teuer zu stehen kommen das is genug Strafe denke ich mal ..

Leider Kann ich ja keinem nachweisen das er unaufmerksam war ...Aber das is für mich die einzige  Erklärung dafür von 50 Sachen ohne abbremsen eine vollbremsung hin zu legen... 

Einfach dumm ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten