Frage von kingako, 42

Aufenthaltsrecht nach Scheidung?

Ich hoffe es kann mir hier jemand helfen… Verliere ich bei einer Scheidung von einem deutschen Staatsbürger mein Aufenthaltsrecht? Wir haben keine Kinder und ich habe das Aufenthaltsrecht nur Aufgrund unserer Ehe erhalten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JuliBuGa, 14

Wenn ihr seit mindestens drei Jahren verheiratet seid und
mindestens drei Jahre in Deutschland gelebt habt, dann kannst du das
Aufenthaltsrecht behalten.

Falls du noch weiter Fragen hast, ich habe hier nachgelesen: https://www.scheidung.de/scheidungsrecht.html

Antwort
von LiselotteHerz, 30

Wenn ihr weniger als drei Jahre verheiratet seid, verlierst Du die Aufenthaltsgenehmigung. Der Gesetzgeber hat das absichtlich so festgelegt, damit in Deutschland keine Scheinehen nur aufgrund des Aufenthaltsrechtes geschlossen werden.

http://tarneden-inhestern.de/aufenthaltserlaubnis-nach-trennung-scheidung-vom-eh...

lg Lilo

Antwort
von rotweinfan67, 15

Wenn du das Aufenthaltsrecht nur zur Eheschließung bekommen hast dann verlierst du  das Bleiberecht leider nach der Scheidung oder sogar schon während der Trennungszeit sofern es innerhalb der ersten 3 Jahre nach der Eheschließung passiert. Steht ja auch in deinem Pass drinn " Aufenthaltsrecht dient nur zur Eheschließung ". Deswegen bekommt man meist auch nach der Eheschließung zuerst eine befristete Aufenthaltsgenehmigung für 3 Jahre. Danach dann eigentlich unbefristet. Ich hoffe denoch das du glücklich verheiratet bist und das sowas nicht passiert. MFG.

Antwort
von Ikonos, 18

Abhängig von der Ehedauer: Nach drei Jahren Ehe erwirbst Du ein eigenständiges Aufenthaltsrecht:

"Nach § 31 AufenthG erwirbt der Ehegatte bereits nach drei Jahren ein selbstständiges Aufenthaltsrecht, wenn die eheliche Lebensgemeinschaft seit mindestens drei Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet bestanden hat. Ausnahmen können bei Härtefällen zugelassen werden."

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/108073-aufenthaltserlaubnis...

Antwort
von adventuredog, 22

ja, könnte passieren.

Die Aufenthaltserlaubnis kann unter bestimmten Umständen versagt werden.

 Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn die eheliche Lebensgemeinschaft nicht (mehr) besteht, schwer wiegende Ausweisungsgründe (z. B. schwere Straftaten) vorliegen oder vorher ein Einreise- und Aufenthaltsverbot wegen einer Abschiebung oder Ausweisung entstanden ist. 

Quellehttps://www.anwalt.de/rechtstipps/heirat-zwischen-nicht-eu-buerger-und-deutschen...

Antwort
von DietmarDreist, 22

Kommt ein wenig darauf an wie lange ihr verheiratet seid etc. 

Dieser Artikel fasst die wichtigsten Punkte zusammen: 
http://tarneden-inhestern.de/aufenthaltserlaubnis-nach-trennung-scheidung-vom-eh...

Antwort
von oppenriederhaus, 17

wenn Du kürzer als 3 Jahre verheiratest bist - JA

Antwort
von brido, 24

Nein, da ich annehme dass es unberfristet ist. 

Kommentar von DietmarDreist ,

Ist es nicht. 
Bei so ernsten Themen bitte nicht einfach aus dem Bauch heraus etwas sagen, sondern vorher einmal recherchieren. 
Da hängt evtl. die ganze Existenz der Person drann. 

Kommentar von Wippich ,

@Dietmar,dann soll die Person sich mal selbst drumm kümmern!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community