Frage von Smaby87, 172

Aufenthaltsbestimmungsrecht entscheidet über Umgangsrecht?

Hallo ihr Lieben, ich habe seit einem Jahr das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht, jedoch teile ich mir das teilgebiet elterliche Sorge nach wie vor gemeinsam mit meinem Exmann und Vater unserer gemeinsamen Tochter. Seit unsere Kleine nun den Kindergarten besucht und jeden Tag von 8 bis 14Uhr dort ist haben wir die Regelung gemeinsam getroffen das sie jedes zweite Wochenende, statt jedes Wochenende bei ihrem Papa ist. Mein Exmann ist leider etwas schwierig, er zahlt nicht den Unterhalt wie er soll und macht mich jedes mal für Gesetztesregelungen verantwortlich an denen ich nichts ändern kann, daraus konsultiert das er mich in Regelmäßigen Abständen mit unserer Tochter als Druckmittel erpresst, das ist sehr Kräftezerrend und tut mir immer leid für die Kleine. Aktuell ist er der Meinung wenn er Unterhalt zahlen soll dann möchte er unsere Kleine wieder jedes Wochenende bei sich haben, es sei denn ich verzichte auf Unterhalt. Das es in diesem Land keinen Unterhaltsverzicht gibt scheint er nicht zu realisieren, aber das ist auch nicht mein anliegen. Ich möchte gern wissen ob er das so einfach kann. Welche Rechte habe ich mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht das ich alleinige besitze? Kann ich die Regelungen wie oft unsere Tochter bei Ihrem Vater ist alleinig Bestimmen oder muss ich tatsächlich Angst haben das er die Kleine das nächste Wochenende wo sie eigentlich bei mir wäre aus dem Kindergarten abholt und ich Machtlos bin? Was habe ich alles für Rechte und was muss ich mir gefallen lassen? Ich will nicht gleich schon wieder zum Jugendamt rennen, soweit waren wir nämlich auch schon :-( danke für eure Feedbacks

Antwort
von hertajess, 172

Sinnvoll erscheint ein ruhiges Gespräch mit der Kindergartenleitung. In diesem kannst Du sein Uneinsicht erklären und die Vereinbarung die getroffen wurde. So kann Dich der Kindergarten dabei unterstützen das Wohl des Kindes in den Vordergrund zu stellen. 

Ansonsten stellt sich natürlich die Frage auf welcher Grundlage Eure Vereinbarungen getroffen wurden. Und wie es zu Veränderungen gekommen ist. Davon abhängig ist eine Antwort. 

Kommentar von hertajess ,

Ok. Ich lese es gibt ein Urteil. Nun lese ich aus Deiner Fragebegründung dass es Dir vorrangig um das Wohl Deines Kindes geht. 

Ob DU DICH auf Psychoterror einlässt oder nicht ist DEINE Entscheidung. Du kannst es nämlich tatsächlich auch einfach lassen. Sein Geschwätz braucht Dich nicht mal ein Staubkorn zu interessieren. Und zwar genau so lange wie das Kind nicht mit hinein gezogen wird. 

Wird das Kind nachweislich mit hinein gezogen - Kindergarten kann da durchaus helfen Nachweise zu erbringen - würde ich mich an das Jugendamt wenden um dem Wohl des Kindes weiterhin angemessen Rechnung tragen zu können. 

Im Bedarfsfall gibt es auch diese Seite https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Antwort
von Menuett, 86

Mit dem Aufenthaltsbestimmungrecht regelst du den Wohnort des Kindes, mit dem Umgang hat das nichts zu tun.

Richte beim Jugendamt eine Beistandschaft ein, die kümmern sich kostenlos um die Berechnung und Eintreibung des Unterhalts.

Die werden ihm auch ganz schnell was husten, wenn er wegen des Umgangs nicht zahlen will.

Du hast tatsächlich ein Recht darauf ebenfalls Wochenenden mit dem Kind zu verbringen.

Du kannst im Kindergarten Bescheid sagen, dass es sich um Dein Wochenende handelt und der Vater das Kind nicht abholen darf.

Alleinig bestimmen kannst Du nicht.

Aber die 14 Tagesreglung wird Dir ein Familiengericht bestätigen.

Kommentar von blumenkanne ,

falsch. der betreuende elternteil bestimmt wer kinder holt und bringt. da hat der umgangselternteil nichts zu bestimmen.

Kommentar von Menuett ,

Da das Umgangselternteil das Umgangsrecht hat, hat es da sehr wohl mitzureden.

Antwort
von blumenkanne, 140

er darf die kleine ohne deine erlaubnis garnicht abholen. hinterlege die vollmachten für die leute die dein kind abholen dürfen und streiche deinen ex von der abholliste. es ist dabei völlig unerheblich ob ihr gemeinesames abr oder alleiniges habt. gib einfach in der kita bescheid, dass der vater ab sofort nicht mehr abholberechtigt ist. das bestimmst du im rahmen deiner alleinigen alltagssorge.

wie kommst du darauf das du alleiniges abr hast? wurde dies per gerichtsbeschluss auf dich übertragen alleinig? wenn nicht, hast du nach wie vor gemeinsames abr. dieses besagt nur wo das kind wohnt. andere rechte daraus resultierend hast du nicht.

der umgang sollte dringend schriftliche fixiert werden:

- 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung

- jedes zweite wochenende von fr-mo

- hälftige ferien u. feiertage,

- drei wochen sommerurlaub.

das solltet ihr in form eines kalenders vereinbaren. alles dazwischen ist tabu - es sei denn omas geburtstag fällt auf dein we, dann ist es selbstverständlich das ihr tauscht. wenn ihr hilfe braucht, dann geht zum mediator beim jugendamt.

Kommentar von Smaby87 ,

Im Gerichtsurteil wurde mir das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht bei weiterhin gemeinsamer elterlicher Sorge übertragen. So ist es formuliert.

Kommentar von blumenkanne ,

das ist dann ok, aber für dein problem unerheblich. ich würde wirklich den umgang fest fixieren lassen und den übergabeort für die umgänge vor deiner haustür verlegen, auch wenn dich das erstmal nerven kosten wird. so nimmst du aber den kriegsschauplatz von der kita weg. die sollten dort nicht mit hineingezogen werden. mach klare angebote und was den unterhalt betrifft, lass garnicht mit dir reden.

natürlich kannst du darauf verzichten, wennd u das willst. solange du von irgendwelchen ämtern unabhängig bist, ist das garkein problem. aber warum solltest du dich dazu drängen lassen.

Kommentar von Smaby87 ,

Danke, werde ich tun. Also verstehe ich dich richt. Er kann ohne mein Wissen und meine Erlaubnis unsere Tochter gar nicht so ohne weiteres irgendwo Abholen und ich stehe dann machtlos daneben und er grinst sich eins?!

Kommentar von blumenkanne ,

nein das darf er nicht. das bestimmt alles der betreuende elternteil allein. du legst fest wer deine kids aus der kita u schule abholt. steht er auf der liste, dann lass ihn streichen. lege fest, dass er das kind von deiner haustür abzuholen hat. pack die taschen, lass das kind vor die tür gehen und gut ist.

erkläre ihm kurzfristig, wann der nächtste umgang ist bsp: hallo föhn, dein nächster umgang ist freitag nächstes we bis mo datum x. du kannst das kind um 15 uhr bei mir abholen und bringst es bitte so/mo um 18 uhr wieder nach hause vor meine tür^^

mach die kita aufmerksam, dass der vater das kind nicht mehr abzuholen hat und die erzieher die polizei rufen sollen, wenn der kv da irgendwelche wellen wirft. es gab auch ein ruteil dazu, dass der betreuende elternteil das entscheidet. lass dich nicht länger unterkriegen und dich nicht weiter hin und her schubsen. kommunikation sehr gerne, aber keine erpressung über angelegenheiten wie unterhalt und das wohl des kindes.

Kommentar von martinzuhause ,

"er darf die kleine ohne deine erlaubnis garnicht abholen. hinterlege die vollmachten für die leute die dein kind abholen dürfen und streiche deinen ex von der abholliste. "

das gleiche kann der kindesvater dann allerdings auch machen. das aufenthaltsbestimmungsrecht regelt den gewöhnlichen aufenthalt des kindes, mehr nicht.

ein elternteil alleine hat da nicht das recht zu bestimmen wer das kind wann aus dem kindergarten abholt. da müssen sich dann schon beide zusammensetzen. auch wenn das viele kitas anders sehen.

das hatte meine ex auch vor, so das ich unser gemeinsames kijnd nicht abholen konnte. ein kleiner antrag bei gericht und eine beschwerde beim gleichstelleungsbeauftragten und der kindergarten bekam noch mal schriftlich was gleichberechtigung ud gemeinsames sorgerecht bedeutet.

Kommentar von blumenkanne ,

falsch martin. der betreuende elternteil entscheidet allein über die kita und abholung. dazu gibt es urteile. wenn du ein urteil/beschluss zum umgang dazu hast, dann ist das eine sache. an dem tag und genau zu der zeit darfst du dein kind dort abholen. sonst nicht. das entscheidet die mutter allein. sie muss dich nicht mal fragen welche einrichtung das kind besucht. auch das entscheidet sie allein. der gleichbestellungsbeauftragte kann da garnichts machen.

Kommentar von martinzuhause ,

und es gibt urteile in denen entsdchieden wurde das gemeinsam auch gemeinsam bedeutet.. z.b. bei der wahl des kindergartens, der schule und der abholung von dort.

das ist nicht nur vom aufenthaltsbestimmungsrecht abhängig. das regelt nur den gewöhnlichen aufenthalt des kindes, mehr nicht.

Antwort
von violatedsoul, 129

Unterhaltszahlungen sind eine Pflicht, Umgangsrecht ist ein Recht, wie es der Name schon sagt. Er kann also nichts an seiner Pflicht drehen, wenn er aller zwei Wochen sein Umgangsrecht wahrnehmen kann.

Mich würde trotzdem interessieren, aus welchem Grund diese bisherige Vereinbarung verändert wurde?

Kommentar von Smaby87 ,

Er ist halt immer der Meinung wenn er was nicht passt, das er mich unter Druck setzten will und muss. Das ist einfach nur Psychoterror - mehr ist das nicht. Ich beziehe Geld vom JobCenter und die fordern es natürlich unterm Strich bei ihm ein und das passt ihm halt so gar nicht. Das versucht er dann unfairer Weise an mir und letztendlich auch dem Kind auszulassen indem er mir immerwieder damit droht das ich mein Kind nicht sehen kann und so weiter

Kommentar von violatedsoul ,

Das war doch aber vor der Kindergartenzeit nicht anders, oder?

Eure Tochter ist diese alte Regelung doch auch gewöhnt. Gab es mit Holen und Bringen Probleme?

Das Jobcenter kann nichts fordern. Wo kein Unterhalt kommt, was bei genug Frauen der Fall ist, können die das auch nicht bestimmen. Das Amt fragt nur ab, ob Unterhalt gezahlt wird.

Und wenn er solche Spielchen treibt, dann bleibt halt immer nur der Weg übers Jugendamt. Dort bekommt er die fälligen Ansagen. Notfalls auch vom Familiengericht.

Kommentar von blumenkanne ,

dummes zeug. natürlich fordern die unterhalt, wenn sie für mutter und kind zahlen. sie fordern auch die erstausstattung zurück wenn der vater arbeiten geht. es wird geprüft ob kv zahlt. dann wird sein gesamtes einkommen geprüft und festgelegt was er zu zahlen hat. so wird ein schuh draus. wo frauen kein geld bekommen, sind männer dahinter, die nicht leistungsfähig sind. selten, aber kommt vor.

Kommentar von Smaby87 ,

Das JobCenter ist hellhörig geworden weil er da seit Monaten Schulden ansammelt aber Arbeitslos und somit nicht Angreifbar war, jetzt ist er seit diesem Monat wieder in Arbeit und die Geier sind zum Angriff übergegangen.

Kommentar von violatedsoul ,

Es hat nichts mit Geier zu tun. Das Geld steht deinem Kind schließlich zu. Die Höhe bestimmt aber das Jugendamt. Du musst dem Jobcenter dann nur melden, was du bekommst, da es ja angerechnet wird.

Kommentar von Smaby87 ,

Genau das hab ich auch getan. Und jetzt haben die ihn angeschrieben und in seiner Wut das er nun mehr zahlen soll, droht er mir unsere Tochter nun jedes Wochenende zu sich zu holen - so dass ich sie nun gar kein Wochenende mehr hab.

Kommentar von violatedsoul ,

Seine Drohungen sind lächerlich und zeugen von wenig Reife. Hast du ihm mal mitgeteilt, dass es sein Kind ist, für dass er den Unterhalt zahlt?

Kommentar von Smaby87 ,

Ja, aber er glaubt echt das er damit mich bereichert. Dabei merke ich es aktuell noch nicht einmal wenn er mehr zahlt. Was er mehr zahlt wird mir vom Amt eh entsprechend gegengerechnet - aber das kapiert er nicht

Kommentar von violatedsoul ,

Ja, ich weiß. Es ist immer wieder eine erbärmliche Denke seinem eigenen Kind gegenüber. Es wird gegengerechnet, aber das geht an der Leistung für dein Kind ab, nicht an deiner.

Kommentar von blumenkanne ,

falsch, das übersteigende einkommen in form von kindergeld wird der mutter vom bedarf abgezogen. also wird es beiden abgezogen.

Kommentar von violatedsoul ,

Es geht vom Geld des Kindes ab, denn der Unterhalt wird seinem Regelsatz angerechnet. Echt, du hast null Ahnung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community