Frage von ThanksThanks, 41

Aufenthalt vor 8 Monaten beantragt?

Hallo,

meine Frage: B. Ist Stattenlos mit Duldung, lebt seit fast 5 Jahre in Deutschland und seit 1 Jahr standesamtlich mit deutsche verheiratet. (Ist nicht wegen papiere, denn sonst hätte B auch vorher heiraten können und haben erst nach 2 Jahre geheiratet). Vor 8 Monaten beantragte B. den Aufenthaltserlaubnis. Seit dem wurde bei der Ausländerbehörde immer noch keine Entscheidung getroffen. B. Hat mehrmals angerufen, über rechtsanwalt briefe geschrieben und um Antwort gebeten, aber er bekam bis jetzt nur 3 Antworten, in dem drin stand, das keine Entscheidung vorliegt und er nicht andauernd nachfragen soll, wenn was kommt schicken die schon eine Antwort. Aber Antwort wird nur geschickt, wenn der Rechtsanwalt einen schreiben schickt und das erst später.

Nun, ist seine Frau schwanger und sie erwarten einen Kind. Sie leben nicht gemeinsam in einer Wohnung, weil B. eine Duldung besitzt und nur in der Stadt wohnen darf, wo auch die Ausländerbehörde ist. Obwohl er verheiratet ist. Die Frau hat Schwangerschaftsbescheinigung geschickt und trotzdem wird nicht entschieden. Die benötigte Unterlagen von B. hat die Entscheiderin schon da, laut ausländerbehörde aber sie schickt keine entscheidung.

B. möchte mit seine Frau und noch ungeborenes Kind zusammenleben. Er will auch unbedingt arbeiten aber hat eine duldung. Rechtsanwalt kümmert sich nicht viel drum, die schickt nur schreiben mit unterschrift und bittet um Antwort, mehr auch nicht.

Die Frage: Dauert eine entscheidung wirklich so lange ? Obwohl er mit deutsche verheiratet ist und zusätzlich auch ein Kind erwartet ? Er ist auch Stattenlos und kann sowieso nicht abgeschoben werden.

Was kann er dagegen tuen oder was muss ein Rechtsanwalt dagegen machen ? Wo kann man beschwerde schicken oder nachfragen ?

Bitte keine antworten von Nazi etc., sondern nur von ehrliche und vernünftige Menschen. Vielen Dank !

Antwort
von glaubeesnicht, 34


Bitte keine antworten von Nazi etc.,

Was soll denn das? Willst du hier vorschreiben, wer antworten darf? Und ja, in solchen Fällen dauert das aus durchaus nachvollziehbaren Gründen. Da hilft es auch nicht, wenn man eine deutsche Frau heiratet und ein Kind in die Welt setzt.

Weshalb gilt er überhaupt als staatenlos?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community