Frage von Kajom, 34

Aufenthalsbestimmungsrecht beantragen?

Kann mir bitte mal jemand erklären wie und unter welchen Umständen man das beantragen kann und ob es in meiner Situation Vorteile hätte ?

Vom kv seit Dezember getrennt, gemeinsames Sorgerecht  , Kind bei mir, Vater kümmert sich so gut wie gar nicht, stellt sich bei allem quer und schießt gegen mich.

Könnte ich so mehr Entscheidungen alleine treffen ohne ständig diskutieren zu müssen ? Und ihm so auch zu verbieten , das Kind einfach für 2 Wochen in den Urlaub mitzunehmen ? Macht er nämlich morgen und hab vor einer Stunde erst davon erfahren .....

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Menuett, 10

Du kannst doch fast alle Entscheidungen alleine treffen!

Das ABR brauchst Du nur, wenn Du ohne Zustimmung des Vaters umziehen willst.

Ansonsten brauchst Du seine Zustimmung nur bei

Umzügen, aber nicht innerhalb des Kreises oder einer Stadt,

Kontoeröffnungen

Schulwechsel

Taufe oder Religionswechsel

OPs außer Not-OPs

langfristigen ärztlichen Behandlungen wie z.B. Psychotherapien

Alles andere entscheidest Du mit Deiner Alltagssorge

§ 1687 BGB
Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht,

nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in
Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung
ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich.

Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer
abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben.

Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat
dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der
tatsächlichen Betreuung.

§ 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.

(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4
einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes
erforderlich ist.

Kommentar von Kajom ,

Ich kann ihm also mit oder ohne abr nicht verbieten mir das Kind ohne bzw mit sehr kurzfristiger Ankündigung für einen Urlaub mitzunehmen ?
Der kleine hatte die Woche schon was vor und geht auch einmal die Woche zum Sport . Das muss ich nun alles absagen da er morgen mit seinem Vater wegfährt. Ich glaube jedenfalls das sie wegfahren der Vater sagt mir auch nicht ob sie das Land oder Stadt verlassen weil er meint das er gesetzlich nicht dazu verpflichtet ist ...
Das ist nun schon das zweite mal so .

Kommentar von Menuett ,

Ja, den Urlaub kann er natürlich so gestalten, wie er möchte. Und selbstredend darf er das Kind mitnehmen.

Da würde ich mich auch nicht querstellen, das wird der Richter als negativ betrachten.

Wie auch bei Kindern, die nicht bei getrennten Eltern leben: Urlaub mit einem Elternteil geht ja nun wirklich vor Sport.

Das wirst Du doch verstehen, oder?

Das ABR bestimmt den Wohnung und bestimmt nicht, wo sich das Kind während des Umgangs aufzuhalten hat.

Das bestimmt alleine der Umgangsberechtigte.

Wie ging das mit dem Jugendamt denn aus?

Kommentar von Kajom ,

Ist erst am Dienstag der Termin.
Ich versteh doch das er Urlaub machen will. Nur könnte mir das auch zwei Wochen oder länger vorher gesagt werden.

Ich hab mir auch extra Urlaub genommen weil ich soviel mit dem kleinen geplant habe. Und das weiß der Vater auch .

Kommentar von Menuett ,

OK, das ist natürlich eine andere Situation.

Wenn Du da zuerst geplant hast und der Vater das wusste, ist es sein Pech.

Kannst Du das nachweisen?

Wie ist das mit dem Job des Vaters, kann er da längerfristig planen?

Kommentar von Kajom ,

Kann es nicht nachweisen. Sind nur private Verabredungen.
Der Vater muss in seinem Job längerfristig planen. Sein Urlaub steht schon immer im Februar fest.

Ich denke das ist Schikane .

Kommentar von Menuett ,

Du hast Dir doch auch Urlaub genommen, oder?

Wenn der Vater im Februar planen muß, dann kann er das auch im Februar mitteilen, damit wird er nicht durchkommen.

Kommentar von Kajom ,

Ja, hab ich.
Ich will mich nur nicht streiten, dass hat der Kleine nicht verdient.

Kommentar von Menuett ,

Der kommt doch zu dem Gespräch gar nicht mit, hoffe ich jetzt mal.

Oder setzt sich Dein Ex vor dem Kleinen in Szene?

Kommentar von Kajom ,

Das weiß ich nicht. Ich nehme für den Fall den Opa mit damit er den kleinen bespaßt

Kommentar von Menuett ,

Das wäre sehr wichtig für den Zwerg, das muß er nicht mitbekommen.

Kannst du ihn nicht beim Opa zu Hause lassen?

Kommentar von Kajom ,

Nee, weil der kleine ja gerade beim Vater ist.
Aber Termin ist ja jetzt vorbei.
3 h hat es gedauert.
Kind bleibt bei mir und Vater bekommt ihn nun Montag Dienstag .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community