Frage von SoloBeater, 71

Aufbauseminar doch noch verhindern?

Wurde vor 3 Monaten geblitzt (bin der Halter des Wagen) (noch in der Probezeit)  und habe meinen Onkel als Fahrer angegeben , Behörde kam 2 mal vor die Haustür meines Onkel jedoch ist dieser im Urlaub gewesen bzw ist es immer noch und der Bußgeldbescheid kam jetzt auf meinen Namen nach Hause mit dem Punkt, wenn ich den zuständigen Sachbearbeiter Anrufe und  erkläre dass er noch im Urlaub ist , und das er gefahren sei, könnte es dann sein dass er den Bußgeldbescheid an seinen Namen schickt und ich aus den Schneider bin ?

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein, 16

Hallo,

man hat zweimal versucht, deinen Onkel zu erreichen und mit dem Foto zu vergleichen. Da das erfolglos war wurde dir der Bußgeldbescheid geschickt. Das alles deutet darauf hin, dass man deinen Angaben keinen Glauben schenkt.

Wahrscheinlich weil die Person auf dem Foto einfach vom Alter her eher zu dir und dem Halter als zu dem angeblichen Fahrer passt.

Eventuell hat man sogar in der Nachbarschaft deines Onkels nachgefragt, ob er das auf dem Foto ist. Das wäre dann wohl verneint worden.

Wenn du das nun weiter versuchst, warum sollte man es dir jetzt auf einmal abnehmen?

Die sind nicht auf den Kopf gefallen und wissen, warum du das mit allen Mitteln versuchst. Meinst du die wüssten nicht, dass du noch in der Probezeit bist?

Bevor dein Onkel als "Täter" akzeptiert wird, wird sicher eine persönliche Gegenüberstellung zum Abgleich mit dem Foto erfolgen.

Noch bist du mit einem blauen Auge davon gekommen. Wenn du weiter behauptest ein anderer sei gefahren und jetzt sogar noch eine dritte Person ins Spiel bringst (wie in einer anderen Antwort vorgeschlagen), kann dir das zudem auch mächtig Ärger einbringen (worauf Crack schon hingewiesen hat).

Somit ist es wohl besser, wenn du an dem Punkt aufhörst und der Realität ins Auge siehst, bevor es für dich noch schlimmer wird.

Viele Grüße

Michael


Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Führerschein & Verkehr, 22

Die Bußgeldbehörde hat Dich als Fahrer ermittelt.

Wenn Du jetzt [erneut] angibst Dein Onkel wäre gefahren könnte man das als Straftat auslegen und verfolgen - siehe https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__164.html

Antwort
von wilees, 24

Wenn es denn so einfach wäre, hätte die zuständige Stelle den Bescheid schon gegen Deinen Onkel erlassen.

Herauszufinden, dass Dein Onkel nicht gefahren ist, ist sehr einfach.

Antwort
von MatthiasHerz, 23

Den Bußgeldbescheid bekommt der Halter des Fahrzeugs, denn der ist verantwortlich.

Wer ihn letztlich bezahlt, ist der Ordnungsbehörde egal.

Anstatt Dich zu drücken, solltest zu Deinem Fehler stehen, denn das verführt sonst doch sehr zu Wiederholungstaten.

Du bist in der Probezeit, also halte Dich an die Regeln, und hinterher machst einfach weiter damit, weil es dann schon gewohnt bist.

Kommentar von Crack ,

Den Bußgeldbescheid bekommt der Halter des Fahrzeugs, denn der ist verantwortlich.

Nein.
Er bekommt nur dann einen Bußgeldbescheid wenn er für den Fahrer gehalten wird - ansonsten einen Zeugenfragebogen.

Somit ist auch klar das der Bußgeldbehörde daran gelegen ist den Fahrer zu ermitteln und nicht einfach wahllos Bußgeldbescheide zu verhängen.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Was ist daran wahllos?

Natürlich ist der Halter verantwortlich, wer seine Karre fährt oder gefahren hat.

Ansonsten könnte man sich das aufwändige Zulassungsprozedere in Deutschland sparen und gibt dem jeweiligen Fahrer die nötigen Unterlagen mit.

Kommentar von Crack ,

Natürlich ist der Halter verantwortlich, wer seine Karre fährt oder gefahren hat.

Deshalb bekommt er dann auch einen Zeugenfragebogen -
aber keinen Bußgeldbescheid!

Ansonsten könnte man sich das aufwändige Zulassungsprozedere in Deutschland sparen und gibt dem jeweiligen Fahrer die nötigen Unterlagen mit.

Hä?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community