Auf welches Rechtsgebiet sollte sich der Anwalt spezialisiert haben an den ich mich wenden möchte (Fall in den Details)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Arbeitsrecht ist erst einmal richtig. Es handelt sich um einen Arbeitsunfall. Gibt es Zuegen, Protokolle und ist es in das Unfallbuch für die Berufsgenossenschaft eingetragen worden? Falls nein kann es für die Firma mächtig Probleme geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

war die Ausbildung von deinem Arbeitgeber organisiert, dann war das ein Arbeitsunfall und am wichtigsten, dass er der Berufsgenossenschaft gemeldet wird. Wenn du die Ausbildung privat bezahlt und organisiert hast, dann dann musst du dich um alles selber kümmern. Frage bei der Anwaltskammer nach, welcher Anwalt IN DEINER GEGEND am besten geeignet ist, Arbeitsrechtler ist quatsch, es geht ja um einen Unfall und nicht um Ansprüche gegen deinen AG. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 das Tragen von Schutzbrillen ist  Pflicht, wenn das auf der Flasche/dem Behältnis mit dem Mittel.. mit dem entsprechenden Symbol (Brillen) angezeigt wird..wenn man das ohne Schutz trotzdem macht ist der Hersteller aus der Haftung...

bei einem grob fahrlässigen Umgang mit einem Gefahrenstoff ( z.Bsp. Laugen) trägst Du sicherlich eine Mitverantwortung, wenn Du die Sicherheitsanweisungen ignorierst, die ja erkennbar vorhanden sind.

.Du hättest danach fragen müssen wo die Schutzbrillen sind..ohne eine solche zu arbeiten kann nicht verlangt werden!, genau sowenig wie ohne Schutzhandschuhe bei ätzenden Stoffen.. es besteht Kennzeichnungspflicht .. das sind die kl. Bildchen auf den Behältern.. auf Reiniungsmitteln, wie Rohrreiniger usf. organge/schwarz  oder einige auch blau/weiß

Prüfe, bevor Du weitere Schritte machst, erstmal ob das Mittel wirklich unter gefährlich läuft..denn solltest Du einen Prozess verlieren, trägst Du allein alle Kosten

gute Besserung für Deine Augen .. m.l.G. ;)h

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
03.01.2016, 18:37

Die Behandlung der Füße mit Präparaten, wie Gehwol, die hornhauterweichend wirken, müssen nicht mit Schutzbrille aufgetragen werden.  

1

Also Medizinrecht betrifft nur den Bereich Behandlungs-/Kunstfehler. Deshalb auch synonym "Arzthaftungsrecht" genannt.

In diesem Fall ist die Frage nicht ganz einfach zu beantworten, da ein Arbeitsunfall mit seinen Folgen ein Grenzfall ist. Hier überschneiden sich Arbeits- und Sozialrecht. Die Fragen der Anspruchsentstehung bzw. Feststellung, dass Du einen Arbeitsunfall hattest (und ggf. die Streitigkeit darüber ob das so ist) fällt in den Bereich des Arbeitsrechts und wäre daher bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht richtig aufgehoben. Wenn es dann aber um die langfristigen Kosten geht (Kosten der Krankenbehandlung, Reha, evtl. Rente etc...) ist ein Fachanwalt für Sozialrecht die bessere Wahl. Optimal wäre es daher, wenn Du einen Anwalt findest der in beiden Rechtsgebieten Fachanwalt ist. Das ist gar nicht so selten. Schau mal im Internet. Da gibts viele Anwaltssuchmaschinen oder probiers mit Google. Hier würde ich drauf achten, dass bei dieser Kombination meistens die Haupttätigkeit im Bereich Sozialrecht liegt (und dazu quasi zusätzlich Arbeitsrecht). Also kann man anfangen bei Sozialrechtsanwälten zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Kosmetikschule ist verpflichtet, nachträglich diesen Arbeitsunfall der zuständigen Berufsgenossenschaft (BG) zu melden, falls sie das noch nicht getan hat.

 Das wäre dann die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

www.bgw-online.de/

Dabei hilft Dir der Facharzt für Arbeitsmedizin, der Dich von der zuständigen BG berät. Auch Dein behandelnder Augenarzt wird  da hinzugezogen.

Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht macht auch nichts anderes, als den Arbeitsunfall  an die BG zu melden.

Wenn Du jetzt Kosten für eine Brille oder sonstige Aufwendungen hast, sammle die Rechnungen, die bei Anerkennung der Arbeitsunfallfolgen von der BG bezahlt werden.

Das dauert aber...














Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist die Berufsgenossenschaft informiert worden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
03.01.2016, 08:08

Und wieso kosten Augenbehandlungen Geld? Das solltest du nicht bezahlen müssen.

0