Frage von TotalConquest, 44

Auf welchem Weg könnten Viren und andere Schadsoftware auf den PC kommen?

Wie können Viren auf den PC kommen? Nur durch eine Programminstallation? Wie machen sich die meisten Viren erkennbar, wenn man den PC normal nutzt? Wie kann man den PC am besten davor schützen?

Ich benütze den Windows Defender, Malwarebytes-Anti-Malware, NPE (Norton Power Ereaser), Adw-Cleaner, CCleaner und das Windows Tool zum entfernen bösartiger Software!! Habe auch noch andere Antivirenprogramme auf bootbaren, externen Laufwerken (USB-Stick, DVD)!!

Reicht dieser Schutz aus?

Gibt es eine Internetseite, wo immer die aktuellsten Viren zu sehen sind und wie diese auf den PC kommen könnten, wie man sie entfernen kann,...?

Ich weiß wie man einen PC nach einem Virenbefall neu installieren kann!! Übrigens sichere ich regelmäßig meine Dateien und Dokumente mit dem Windows Dateiversionsverlauf und führe eine Sicherung meins ganzen PC mit der Windows Systemabbildsicherung aus!!

Glauben Sie, dass ich genug geschützt bin?

Antwort
von Gaskutscher, 23

Wie können Viren auf den PC kommen? Nur durch eine Programminstallation?

Nein. Bei jeder Art von Kontakt mit der »Außenwelt« besteht - zumindest theoretisch - eine Gefahr einer Infektion.

Sprich: DVD abspielen, USB-Gerät einstecken (Schadsoftware in Firmware, nicht nur in Dateien), Aufrufen von Websites, durch fremde Zugriffe auf das eigene System, etc.

Eine Kombination von diverser Software kann für Probleme sorgen anstatt mehr Schutz zu bieten. Zuviel ist also auch nicht praktikabel. Beispielsweise wenn du mit CCleaner alles Mögliche zurücksetzt und löscht - und nachher fehlen dir entsprechende Einstellungen und Optionen.

Siehe auch »Tools für Windows 10«, welche jegliche Kommunikation mit Microsoft abschalten und somit auch jegliche Updates unterbinden.

Für dich eine Anlaufstelle zum Lesen: http://www.trojaner-board.de/

Insbesondere die Anleitungen und FAQ lesen: http://www.trojaner-board.de/anleitungen-faqs-links/

Antwort
von Panalaa, 24

Viren können durch diverse Aktionen auf den PC kommen. Durch Anhänge in Mails, die du runterlädst, durch einen USB Stick, den du anschließt, durch Programme/Dateien, die du runterlädst oder weil du was falsches im Internet anklickst, z.b. irgenswelche unseriöse Werbungen. 

Ist NPe ein Virenprogramm, ich kenne das leider nicht :D aber falls du keines hast, solltest du dir z.b. Bitdefender holen, gibt es auch recht günstig und du bist dann gut geschützt. 

Du machst dir schon wesentlich mehr Gedanken als viele andere Leute, ich denke du solltest sicher sein.

Du kannst natürlich noch eine Netzwerkfirewall installieren, die schützt dann auch vor dubiosen Seiten :) Sophos ist die, die wir bei uns nutzen, die läuft auf einem Qnap

Kommentar von Panalaa ,

Übrigens:immer nur ein Virenprogramm nutzen, hast du mehrere onstalliert, läuft keines richtig...

Antwort
von Angelika0, 17

Es gibt verschiedene Arten, wie ein Virus auf deinen Computer kommen kann. Z.B. durch einen Download oder durch einen USB-Stick... Es kann auch sein, dass wenn du ein E-Mail-Anhang öffnest, ein Trojaner sich bei dir einschleicht. Harmlose Viren werden immer ziemlich schnell sichtbar, z.B. wird wenn du das Internet aufstartest, Werbumg aufgeschaltet etc... Als Schutz vor Viren sollteest du überprüfen, ob deine Firewall aktiviert ist (kannst das bei der Systemsteuerung machen). Als Virenschutzprogramm kann ich nur Avira empfehlen. Nutze ich persönlich und bin sehr zufrieden!

Antwort
von Deratox, 23

Auch Programme können dich nicht 100%ig schützen. Allerdings können diese nur durch einen Download auf deinen PC gelangen. Ich persönlich benutze nur Windows Defender und hatte noch nie Probleme mit Viren, Trojanern usw...

Kommentar von Gaskutscher ,

Das Problem: Wenn ein Schadprogramm nicht erkannt wird, hat man auch kein Problem (weil man nicht weiß das es da ist :) ).

Nach rund 20 Jahren im Internet und diversen Betriebssystemen mit diversen Sicherheitslücken: Ich hatte durch den Aufruf von Websites bereits Schadsoftware auf dem Rechner. Einfach mal um auszuprobieren wie schnell/einfach das geht - trotz Windows Defender.

Siehe da: Windows 7 in einer VM, entsprechende Seiten per Google gesucht, mit dem IE aufgreufen und sehr schnell hatte ich einen unliebsamen Gast.

Bei einem Testsystem in einer VM nicht weiter dramatisch, zeigt aber wie schnell man dank trügerischer Sicherheit Schadsoftware auf der Platte hat.

Daher ist dein »nur durch Download« dahingehend zu erweitern das jeder Websitebesuch bereits »ein Download« ist. Siehe Drive-By-Download: https://de.wikipedia.org/wiki/Drive-by-Download

Kommentar von Deratox ,

Klar geht man in Risiko ein, wenn man isn Internet geht. Alles was man im Internet macht wird gedownloadet. Würde man den PC allerdings seit Betriebsaufsatz nicht mit dem Internet verbinden und keine anderen Geräte anschließen wäre ein Virus ausgeschlossen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community