Frage von sophie1235, 480

Auf welche Weise werden Tiere schnell und ohne Schmerzen getötet?

Ich weiß, dass diese Frage sehr komisch klingt, doch bitte versteht mich nicht falsch! Ich bin Vegetarierin und habe nie vor ein Tier zu töten. Der Grund warum ich mir diese Frage stelle ist ein anderer.

Vorhin habe ich eine Dokumentation über Massentierhaltung gesehen. Es wurden einige Szenen gezeigt, in denen die Tiere getötet wurden. Man konnte zwar nicht erkennen auf welche Weise die Tiere getötet wurden, aber es war erkennbar, dass die Tiere einen sehr langen, schmerzhaften und qualvollen Tod erlitten haben.

Als ich das gesehen habe, ist mir die Frage gekommen, wie man ein Tier ohne Schmerzen töten kann. Natürlich setze ich mich als Vegetarierin dafür ein, dass Tiere möglichst gar nicht getötet werden, doch manche Menschen wollen offenbar nicht auf ihren Fleischkonsum verzichten.

Wenn Tiere schon getötet werden, wie kann man sie so töten, dass sie von ihrem Tod möglichst wenig mitbekommen und von einen auf den nächsten Moment Tod sind, ohne Schmerz oder ähnliches erleiden zu müssen?

Antwort
von Undsonstso, 70

Mal eine andere Sichtweise  auf deine Aussage:

Natürlich setze ich mich als Vegetarierin dafür ein, dass Tiere
möglichst gar nicht getötet werden, doch manche Menschen wollen offenbar
nicht auf ihren Fleischkonsum verzichten.

Nun gut, nehmen wir mal an, in naher Zukunft verzichten die Leute auf Fleischkonsum.... Dann entsteht allerdings ein Problem in der Medizin bzw bei medizinischer Versorgung....

Wie du sicher weißt, gibt es Arzneiwirkstoffe, die direkt aus Tieren gewonnen werden - bei manchen gibt es zwar synthetische Alternativen (die allerdings auch nicht bei allen Patienten anwendbar sind), bei anderen nicht.

  • Surfactant wird aus Tierlungen gewonnen und ist für zu früh geborene Kinder, mit extrem geringen Geburtsgewicht....... 
  • Aus Schweinedärmen wird Heparin gewonnen, dann gibt es noch aus Schwein gewonnenes Insulin oder gar biologische Herzklappen vom Schwein.

Worauf ich hinaus will, was ist dein Vorschlag hinsichtlich dieser Tiere? Willst du Medikamente abschaffen und  somit z.B. die Sterberaten auf Frühgeborenenstationen erhöhen....?

Auch die Notfallmedizin ist unvegan, für den Wirkstoff Protamin sterben Fische..... Wie groß ist deine Tierliebefür diese Tiere, die auch Schmerzen empfinden ? Hast du jetzt eine Patientenverfügung aus reiner Tierliebe oder hat da dein Leben höhere Priorität...?

Klar, man kann den Fleischkonsum anderer kritisieren.... Allerdings fehlen mir konkrete Lösungsvorschläge für Arzneistoffe tierischen Ursprungs, für die es keine Alternative gibt. Wer , bitteschön, soll diese Tiere töten oder ist es wirklich angedacht, diese Wirkstoffe zu verbieten...?

Kommentar von x9flipper9 ,

Danke. Endlich mal jemand der auch mal sieht, dass Tiere wichtig für Menschen sind.

Ich bin ein Tierliebhaber durch und durch aber Menschen sind in dem Sinne ebenfalls Tiere und benötigen einfach andere Lebewesen um zu existieren, das ist der Lauf der Natur. 

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 108

Man konnte zwar nicht erkennen auf welche Weise die Tiere getötet
wurden, aber es war erkennbar, dass die Tiere einen sehr langen,
schmerzhaften und qualvollen Tod erlitten haben.

Das ist zweifelhaft. Ist nämlich verboten.

§12 (1) TierSchlV:

...sind Tiere so zu betäuben, dass sie schnell und unter Vermeidung von Schmerzen oder Leiden in einen bis zum Tod anhaltenden Zustand der Wahrnehmungs- und Empfindungslosigkeit versetzt werden.

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/tierschlv_2013/__12.html

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Für das Gesetz gibt es leider genügend Ausnahmeregelungen.. Zum Beispiel beim "Schächten".. Aber auch in der Massenschlachtung.. Dort gilt pauschal, dass wenn nur ein bestimmter Anteil der Tiere Qualen erleidet, dann erleiden als Ergebnis auf dem Papier keine Tiere Qualen

Kommentar von ArchEnema ,

Passt dennoch nicht zur Schilderung, dass in dieser Doku pauschal alle Tiere qualvoll verenden mussten! Denn das ist auch von keiner Ausnahmeregelung gedeckt.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Sind wir mal ehrlich, kannst du dich in ein Tier reinversetzen? Der Stress auf der Fahrt, der Stress kurz vor Schlachtung... Es gibt KEINE wissenschaftliche Bestätigung, dass die Tiere durch das derzeitige Vorgehen nicht leiden. Klar gibt es Arten ein Tier so human wie möglich zu schlachten. Aber dies sind wenn nur Einzelfälle und ist in der Fleichindustrie so derzeit nicht umzusetzen. Mann muss einfach davon ausgehen, dass die Tiere vor allem in der Massenschlachtung schon vorher großen Stress erleiden, Todesängste ausstehen.. Der Umkehrschluss ist hier nicht anwendbar.. 

Kommentar von Omnivore10 ,


Es gibt KEINE wissenschaftliche Bestätigung, dass die Tiere durch das derzeitige Vorgehen nicht leiden.

Klar gibt es die. Türlich ist der Transport für die Tiere stressig. Genau deswegen kommen sie danach auch in Boxen um sich zu beruhigen! Einige schalten sogar Musik ein!


Klar gibt es Arten ein Tier so human wie möglich zu schlachten.

"human" kann man keine Tiere schlachten! Höchstens schnell und schmerzlos oder "tiergerecht", aber nicht human!


Aber dies sind wenn nur Einzelfälle und ist in der Fleichindustrie so derzeit nicht umzusetzen.

Einzelfälle? Woher nimmst du denn schon wieder die Erkenntnis?

Und was ist die Fleischindustrie? Welche Adresse hat sie?

Gibt es auch die Gemüseindustrie und die Obstindustrie?


Mann muss einfach davon ausgehen, dass die Tiere vor allem in der Massenschlachtung schon vorher großen Stress erleiden, Todesängste ausstehen.

Jetzt verstehe ich! Du bist LAIE, der gerne LAIEN-Begriffe benutzt! Das erklärt einiges!

Kommentar von ArchEnema ,

Sind wir mal ehrlich, kannst du dich in ein Tier reinversetzen?

Ich nicht, aber du schon?! Au weia...

Kommentar von BlackyGizmo ,

Lol, ist schon peinlcih, wenn man seine Behauptungen nichtmal belegen kann und auf die Frage nach der Adresse keinerlei Antwort geben kann. Deine Behauptungen sind soomit nicht bewiesen und lediglich Vermutungen ^^

Wieso zitiert man seinen eigenen Satz ?

Also bei mir stehen Kühe und Rinder auf der Wiese, ich glaube die haben sone Todesangst überall Gras oh gott. ^^

Kommentar von ArchEnema ,

Wer zitiert hier seinen eigenen Satz? Das kam von Admiral Ackbar.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 119

grosstiere werden mittels bolzenschuss getötet. und das darf auch nicht jeder machen. der schuss muss so angesetzt werden, dass innerhalb von 2 sekunden die hirnfunktionen komplett ausfallen.

im normalfall sollte das tier da keine schmerzen haben.

ich würde auch ein hauspferd so töten lassen, oder auch einen grossen hund, weil es die schnellste und am wenigsten schmerzhafte methode ist. das sogenannte "einschläfern" ist viel grausamer.

das erschiessen eines nicht fixierten grosstieres in einer schussbox aus bis zu 6m entfernung, wie es in kanada üblich ist, ist in der eu und den schengen-ländern verboten.

Antwort
von LyciaKarma, 56

Mit einem korrekt gesetzten Bolzenschuss, danach lässt man ausbluten. 

Korrekt gemacht, geht das ohne Schmerzen.

 Ich bin Vegetarierin und habe nie vor ein Tier zu töten.

Dann müsstest du vegan leben. Und selbst da kann man es nicht immer vermeiden - aber darum geht es ja: Kein vermeidbares Leid produzieren. 

Kommentar von BlackyGizmo ,

Auch ein veganer kann das nicht verhinder, werden wir alle vegan dann verlieren die Bauern die schlachten ihre Existenz und haben kein Geld für futter und die Tiere verhungern jämmerlich.

Mal davon abgesehen, abgase schaden auch Tieren ^^ Oder verzichtet jeder Veganer auf Autos ? Müssten sie eigentlich tun sie aber nicht, alles pseudo-veganer

Kommentar von LyciaKarma ,
werden wir alle vegan dann verlieren die Bauern die schlachten ihre Existenz und haben kein Geld für futter und die Tiere verhungern jämmerlich.

So ein Unfug. Nachfrage bestimmt das Angebot. Wir würden ja nicht alle von jetzt auf gleich vegan, die Bauern könnten also ihren Viehbestand einfach anpassen. 

Mal davon abgesehen, abgase schaden auch Tieren ^^ Oder verzichtet jeder Veganer auf Autos ? Müssten sie eigentlich tun sie aber nicht, alles pseudo-veganer

Und weil man nicht sofort die Welt retten kann, tut man lieber gar nichts? Gute Logik, wirklich. 

Es geht darum, dass man vermeidbares Leid eben vermeidet. Ohne Auto komme ich zb nicht zum Arbeiten. Wäre also sehr schlecht, keins zu haben. So oft es geht, greife ich auf Rad und die öffentlichen Verkehrsmittel zurück, nur geht es eben nicht immer. 

Kommentar von BlackyGizmo ,

Achso also ist es okay Tiere zu töten wenns nicht zuviele sind ? SCHWACHSINN.

Die Bauern können ihren Viehbestand nicht so einfach anpassen. Die Babys und alles sind schon da sie existieren nunmal. Und ein Bauer der irgendwann ncihts mehr verkauft hat keinen JOB mehr. kein schlachten - kein Geld - kein Job.

Vermeidbaren Leid zu vermeiden ? Ja wir schicken das Fleisch in andere Länder wo leute verhungern.

Zu meinen eigenen Lasten soll ich leid verhindern ? Ich sag nur VItamin tabletten schlucken ;) Ich nehme grundsätzlich keine Tabletten wenn es nicht sein muss.

PS: ich fahre IMMER mit öffentlichen Verkehrsmitteln, egal in welchem Ort ich eingesetzt bin.

Kommentar von LyciaKarma ,
Achso also ist es okay Tiere zu töten wenns nicht zuviele sind ? SCHWACHSINN.

Das habe ich nicht gesagt, es bezog sich darauf, dass wohl kaum alle von heute auf morgen vegan werden. Deswegen könnten Bauern durchaus Viehbestände verringern und eher auf den Anbau von Pflanzen umsteigen. Ja, das ist nicht überall super umsetzbar, das ist mir durchaus klar. 

Aber auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Die Bauern können ihren Viehbestand nicht so einfach anpassen. Die Babys und alles sind schon da sie existieren nunmal. Und ein Bauer der irgendwann ncihts mehr verkauft hat keinen JOB mehr. kein schlachten - kein Geld - kein Job.

Natürlich sind die schon da - aber es wird ja auch nachproduziert, oder? Und das ist der Punkt.

Vermeidbaren Leid zu vermeiden ? Ja wir schicken das Fleisch in andere Länder wo leute verhungern.

Nein, wir schicken einfach zb das ganze Getreide in diese Länder. Statt eine Kuh könnte man damit sehr viele Menschen ernähren (um bei deinem Beispiel zu bleiben).

Zu meinen eigenen Lasten soll ich leid verhindern ? Ich sag nur VItamin tabletten schlucken ;) Ich nehme grundsätzlich keine Tabletten wenn es nicht sein muss.

Das Einzige, was ich nehme, ist B12. Und ob ich das der Kuh supplementiere oder mir selbst, das ist doch völlig egal. Alles andere bekomme ich aus meiner Nahrung. 

"Zu deinen Lasten".. das klingt sehr egoistisch. Ich habe auch sehr gerne Fleisch etc gegessen, ich mag den Geschmack unheimlich gerne - aber wenn man sich damit beschäftigt, gehts nicht mehr. Bei mir zumindest. 

Und bei mir gings nicht mehr, bevor ich mich damit beschäftigt habe, das kam von selbst.

PS: ich fahre IMMER mit öffentlichen Verkehrsmitteln, egal in welchem Ort ich eingesetzt bin.

Freut mich, dass dir das möglich ist. Mir ist es nicht möglich, deswegen geht es auch nicht anders. 

Ich möchte hier niemanden missionieren - du hast deine Ansichten und ich habe meine. Ich werde dir meinen Veganismus nicht unter die Nase reiben, also tu das bitte auch nicht mit deiner Ernährung.

Antwort
von lohne, 203

Man konnte zwar nicht erkennen auf welche Weise die Tiere getötet wurden, aber es war erkennbar, dass die Tiere einen sehr langen, schmerzhaften und qualvollen Tod erlitten haben.

Das ist nicht der Fall. Niemand im gewerblichen Handel oder im Schlachthaus hat irgendein Interesse daran Tiere zu Quälen. In der Regel geht die Schlachtung schnell und schmerzlos. Das Schlachten (wie und wodurch) ist abhängig von der Tierart. Schlachter sind Schlachter und keine Sadisten mit viel Zeit.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Dass sie keine Sadisten sind mag sein. Aber wenn du an schnell und schmerzlos glaubst, dann stellst du heute noch dem Weihnachtsmann Kekse hin.. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Wenn du glaubst, dass alles schnell und schmerzhaft ist, was mehr als 5 Schweine am Tag schlachtet, dann suchst du auch noch nach Ostereier, der dir der Osterhase persönlich versteckt hat!

Kommentar von Nyaruko ,

dann stellst du heute noch dem Weihnachtsmann Kekse hin.. 

Die Milch nicht vergessen, letztes Jahr war der Weihnachtsmann ein bisschen enttäuscht, da ich keine Milch mehr hatte. :(

Antwort
von WintersChild, 232

Es kommt auf die Tierart und das Land an. Wenn es schon eine Doku über Massentierhaltung ist, in der die Tiere schon zu Lebzeiten nicht gut behandelt werden, ist es wahrscheinlich, dass die Tiere auch nicht "auf die beste Art" getötet werden. In Österreich (und höchstwahrscheinlich ebenso in Deutschland) ist es verboten Tiere, auch beim Schlachten, unnötigen Qualen auszusetzen. Ich finde die beste Methode ist es die Tiere mit genug Auslauf aufwachsen zu lassen und sie Vorort zu schlachten. So, dass sie wenigst möglich gestresst sind.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Das ist so nicht ganz richtig. Les dich mal zum Thema "Schächten" ein. 

Kommentar von WintersChild ,

Wenn etwas an meinem Beitrag nicht passt, kannst du es auch gleich für alle sagen^^

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Was hat das damit zu tun? Die Aussage, dass es verboten ist in Deutschland Tieren unnötigen Qualen auszusetzen kann so nicht stehen gelassen werden. Eben weil es Ausnahmeregelungen gibt. Ob mir der Beitrag nun passt oder nicht ist nicht relevant. Aber die Info ist einfach nachweislich falsch!

Kommentar von WintersChild ,

Aus dem österreichischen Tierschutzgesetz:

§ 5. (1) Es ist verboten, einem Tier ungerechtfertigt Schmerzen, Leiden oder Schäden zuzufügen oder es in schwere Angst zu versetzen.

Und genau das verstehe ich auch unter "unnötigen Qualen auszusetzen".

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Wie das in Österreich gehandhabt wird, kann ich nicht beurteilen. Im deutschen Gesetz steht nur das Selbe und dennoch gibt es Ausnahmeregelungen. Ausnahmeregelungen die das Quälen eines Tieres bedeuten. Nur um das noch mal deutlich zu machen....

Kommentar von WintersChild ,

Und was wäre als Beispiel so eine Ausnahme?

Kommentar von Omnivore10 ,

Grober UNFUG! Es gibt keine Ausnahmeregelungen! Wo stehen die denn?

Wenn ein Tier geimpft werden muss, dann erleidet es genauso "qualen" wie DU als Baby als DU zum Kinderarzt gegen deinen Willen geschleppt wurdest und dir die Nadel in den Arm gerammt wurde.

Das sind keine Ausnahmeregelungen, sondern Maßnahmen, damit es Tier und Mensch gut geht! Sowas fällt eben unter "gerechtfertigt", wie immer man auch penibel an dem Wort "qual" herumdoktert! Für mich ist es schon eine Qual sowas immer ständig lesen zu müssen!

Antwort
von kaesdreher, 227

Das kommt auf die Tierart an. Dazu kann man keine pauschalen Angaben machen. Hühner werden anders getötet als Schweine.

Kommentar von sophie1235 ,

Wie ist es denn bei Hühnern und Schweinen?

Kommentar von kaesdreher ,

http://www.schlachthof-transparent.org/pages/schlachtprozess/huehnerschlachtung....

Schweine werden erst mit Gas betäubt und dann mit dem Bolzenschussgerät getötet. Dazu gibt es einige Videos auf youtube.

Antwort
von kiniro, 72

Für die Kuhmilch und die Eier, die du isst, werden auch Tiere getötet.

Antwort
von Omnivore10, 117

Ich bin Vegetarierin und habe nie vor ein Tier zu töten.

machen dafür andere für dich!


Vorhin habe ich eine Dokumentation über Massentierhaltung gesehen.

Propagandafilme kursieren eine Menge rum ja!


Weise die Tiere getötet wurden, aber es war erkennbar, dass die Tiere
einen sehr langen, schmerzhaften und qualvollen Tod erlitten haben.

Aha....und WIE erkennt man das als Laie, der von Laienbegriffen wie "Massentierhaltung" spricht?

Schon mal ein Fisch geschlachtet? Die zappeln selbst noch, wenn sie komplett ohne Organe sind! Das sind Muskelzuckungen und völlig normal. Das Tier merkt gar nichts mehr! Im Schlachthaus sieht das genauso aus!


Als ich das gesehen habe, ist mir die Frage gekommen, wie man ein Tier ohne Schmerzen töten kann.

So wie es die Schlachtverordnung vorschreibt: Betäuben, dass das Tier nichts mehr merkt und dann durch einen fachmännischen Kehlschnitt entbluten lassen. Und daran stirbt das Tier und merkt dabei rein gar nichts! Standard in Deutschland!


Natürlich setze ich mich als Vegetarierin dafür ein, dass Tiere
möglichst gar nicht getötet werden, doch manche Menschen wollen offenbar
nicht auf ihren Fleischkonsum verzichten.

Korrekt, weil ich Fleischverzicht für völlig unnötig halte genau wie Gemüseverzicht oder Obstverzicht! Ich halte dich doch auch nicht davon ab das Gemüse zu mapfen, welches mit dem Dünger gedüngt wurde, welches mein geschlachtetes Tier produziert hat!

Zudem muss ich noch DEINE Portion Legehennen als Suppenhuhn in den Topf hauen und DEINE Portion Jungbullen und alte Milchkühe essen, weil du nur Milch und Eier isst!


Wenn Tiere schon getötet werden, wie kann man sie so töten, dass sie von
ihrem Tod möglichst wenig mitbekommen und von einen auf den nächsten
Moment Tod sind, ohne Schmerz oder ähnliches erleiden zu müssen?

Dadurch, dass sie schonend betäubt werden und zeitnah darauf geschlachtet werden, solange das Tier wahrnehmungsunfähig ist. Die deutsche Schlachtverordnung sieht das vor!

Bei Rindern behilft man sich da oft dem Bolzenschussgerät. Bei Schweinen wird gerne die Elektrozange benutzt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Gruß
Omni



Kommentar von LyciaKarma ,
Zudem muss ich noch DEINE Portion Legehennen als Suppenhuhn in den Topf hauen und DEINE Portion Jungbullen und alte Milchkühe essen, weil du nur Milch und Eier isst!

Leider absolut richtig (und ich stehe auf deiner Gegenseite - von Namen her). 

Entweder ganz oder gar nicht, aber sowas halbschariges (sagt man hier so), das kann ich gar nicht haben. Doppelmoral ist ganz was Ekliges.. 

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Man sollte sich mal genauer mit dem deutschen Standard beschäftigen bevor man hier solche Feststellungen trifft. Die Aussagen sind def. falsch und ganz leicht und nachweislich zu belegen. Im deutschen Standard werden zB nachweislich Fehler (Betäubung, nicht sofort tot etc.) einkalkuliert und durch eine für die Politik geringe Anzahl einfach als ok befunden. Ich bin kein Veggie.. Esse auch Fleisch und Fisch etc. aber deine Aussagen sind def. einfach nur falsch! Ob ich recht habe mit meinen Feststellungen, deren Prüfung bleibt wenn dir selbst überlassen. Gibt genügend zuverlässige Quellen inkl. der Gesetzestexte...

Kommentar von Omnivore10 ,

Dann zeig mir doch mal die Gesetzesstelle, wo eine Quote gefordert wird, wie du es behauptest!

WO steht das?

Antwort
von BlackyGizmo, 25

"Ich bin Vegetarierin und habe nie vor ein Tier zu töten."

Lol, du tötest mehr als nur ein Tier. Fisch, Eier etc.

Ich bitte dich, du bist vegetarerin und weißt scheinbar gar nicht was du da tust.

Es gibt NIEMANDEN der KEIN Tier tötet, das ist utopisch sowas zu denken. Auch Veganer töten Tiere mit. Auto-abgase und zudem bekommen dann einige Tiere ihre Fleischration auch nicht mehr, Tiere vegan zu ernähren die Fleischesser sind ist nicht artgerecht.

Die werden auch nicht immer qualvoll getötet, natürlich kommt das immer wieder vor genauso wie es vorkommt das Menschen Tiere oder ihre eigenen Kinder töten. Das kann man nunmal nciht verhindern. Aber die Schlachter sind nicht an denen qualen des Tieres interessiert, die wollen auch das es schnell geht.

Wer weiß was du dir da angeguckt hast.

PS: nicht alles glauben was sie im TV zeigen.

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 188

Entweder durch einen gezielten und korrekten Genickbruch, was ein Mensch mit Geflügel und Kaninchen hinbekommt oder bei z.B  Kuh, Schwein und co. müssten die Tiere in Vollnarkose und anschließend ausgeblutet werden. 

Bolzenschüsse und Elektro-Schocks betäuben die Tiere leider nicht immer ganz. Aber sie sind auch nicht bei vollem Bewusstsein. Es kommt auch ganz auf den Betrieb an - ein kleiner Betrieb oder Bauernhof wo nur wenige Tiere geschlachtet werden bringt das eher was als ein Betrieb wo massenweise Tiere geschlachtet werden, wo sie das Blut ihrer Artgenossen riechen und gewaltsam vorwärts getrieben werden. 

Kommentar von Omnivore10 ,

wo sie das Blut ihrer Artgenossen riechen und gewaltsam vorwärts getrieben werden. 

Was liest du denn für Schauermärchen?

Kommentar von VanyVeggie ,

Wenn du dich wenstens mal ein bisschen informieren würdest, dann wüsstest du das auch. Ein gestresstes Tier lässt sich schwerer bis gar nicht betäuben. Und jetzt erzähl mir nicht die Tiere beim Schlachter sind nicht gestresst, wenn sie das Blut ihrer Artgenossen riechen. Sowas bestätigt dir fast jeder Metzger. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Wenn du dich wenstens mal ein bisschen informieren würdest

Sagt ein Veggie....LOL

Kommentar von VanyVeggie ,

Man kann mit dir einfach nicht normal reden. Du bist und bleibst kindisch. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Man kann mit EUCH nicht normal reden, weil ihr ständig irgendwelche Schauermärchen erfindet, die schlicht und einfach nicht stimmen! Die Tiere werden extra in Boxen gesteckt, damit sich der Stress vom Transport abbaut. Beim schlachten juckt das kein Schwein, wenn Nachbarschwein mit der Zange betäubt wurde und am Haken hochgezogen wird! Und ihr behauptet so einen PFEFFER, dass sie "gewaltsam" irgendwo hingeschuppst werden.

Hört auf mit eurern Schauermärchen, denn DANN können wir endlich mal anfangen uns "normal" zu unterhalten! Aber das schafft ihr nicht. Ihr erzählt einen Quark gefolgt vom nächsten, als sei es euer Hobby!

Und DAS ist kindisch!

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Das ist aus ökonomischen Gründen so schon nicht umsetzbar... Auch wenn von der Veggie-Seite das eine oder andere Schauermärchen sicherlich in die Welt gesetzt wird. Für die Massentierhaltung gilt in Deutschland ein Mindestmaß des Tierschutzes.. Das würde man keinem Hund oder Karnickel zu Hause antun.. Dort geht es ausschließlich nur um Profit und das passiert immer auf Kosten der Tiere.. Nur nebenbei. Ich bin kein Veggie.. Was du da geschrieben hast ist einfach so nicht wahr und keinster Form zu belegen.. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Ich sag ja: VERLEUMDUNG!

Wenn du deine komischen Thesen mit deinen Laienbegriffen wie Massentierhaltung nicht BEWEISEN kannst, dann sei doch einfach still! Und beweisen heißt ALLE Schlachter beurteilen (mit Namen!), die mehr als 4 Tiere am Tag schlachten!

Das Mindestmaß des Tierschutzes gilt in JEDEM Betrieb, der Tiere hält und/oder schlachtet!

Kommentar von VanyVeggie ,

Ich verstoße gegen nix. Weil ich eben keine Namen nenne verleumne ich eben nicht. 

Übrigens gilt in Schlachtbetrieben keine Mindestmaße nach Tierschutz - wäre ja zu schön - sondern das der Nutztierverordnung. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Ich verstoße gegen nix. Weil ich eben keine Namen nenne verleumne ich eben nicht.

Deswegen ist verleumden ja auch so schön, wenn man gleich alle meint!

Übrigens gilt in Schlachtbetrieben keine Mindestmaße nach Tierschutz - wäre ja zu schön - sondern das der Nutztierverordnung. 

Ich kenne keine "Nutztierverordnung"! Ich kenne eine NutztierHALTUNGSverordnung. Diese baut aufs Tierschutzgesetz auf! Genauso wie die Schlachtverordung! Und DIESE gilt vorallem in Schlachtbetrieben!

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Lesen und verstehen sind anscheinend zwei paar Schuhe.. Man kann sich auch alles so hinstellen wie man will. Deine Aussage kannst du in keinster Weise belegen. Dagegen meine sind sogar durch Zahlen direkt vom Bundesministerium belegt.. Über Tellerrand gucken hilft oftmals.. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Was soll ich belegen? Das es keine Standards gibt? Es gibt die NUTZTIERHALTUNGSVERORDNUNG, dutzende Hygienebestimmungen, Schlachtverordnung und und und. DAS SIND DIE MINDESTSTANDARDS! Und die MÜÜÜÜÜÜÜÜSSEN eingehalten werden! Drum sond es auch VERORDNUNGEN, genau wie die StrassenverkehrsORDNUNG!

Wenn du also meinst, dass die MINDESTSTANDARDS nicht eingehalten werden "brauchen", dann musst DUUUU das beweisen!

Und davon redet das Bundesministerium GANZ SICHER NICHT! Sie erlaubt ja auch nicht in "Ausnahmefällen", dass man mit 180 durch die Stadt brettert!

Sowas regt mich total auf, wenn man anderen vorwirft, dass sie keine Beweise haben und selbst irgendwas Selbstinterpretiertes als den Mega-Beweis ansehen!

Kommentar von VanyVeggie ,

Tja leider gibt es überall schwarze Schafe und somit auch Bauernöfe und Schlachtbetriebe, wo das nicht eingehalten wird. Wenn´s um Tiere geht, dann sind die Ämter echt nachlässig. Nicht nur bei Nutztieren übrigens, sondern leider auch bei Haustieren. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Tja leider gibt es überall schwarze Schafe und somit auch Bauernöfe und Schlachtbetriebe, wo das nicht eingehalten wird. Wenn´s um Tiere geht, dann sind die Ämter echt nachlässig. 

Genauuuuu....alles böse Landwirte, denen Gesetze völlig egal sind. klaro

Kommentar von VanyVeggie ,

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich sagte es gibt überall schwarze Schafe und nicht alle Bauern und Schlachtbetriebe sind böse. 

Wenn du meinst das die ganze Welt alles im Griff hat und alles und jeder Frieden hat, dann bist du naiv. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Wenn du glaubst, dass der Großteil sich nicht an Gesetze hält, obwohl ständig Kontrollen gibt, dann bist DU eher hier der naive!

Kommentar von VanyVeggie ,

Wo habe ich behauptet, dass das beim Großteil nicht der Fall ist? Ich habe lediglich gesagt das es leider zu oft der Fall ist, weil die Ämter bei Tieren sehr sehr nachlässig sind. Wäre das nicht so, dann müsste es keinen Tierschutz mehr geben, wenn das VetAmt tatsächlich alles im Griff hat.

Kommentar von lottelisa ,

so ihr Lieben hier mal die Antwort von jemanden der im Schlachthof gearbeitet hat ! die Schweine werden nach dem Transport in einen "Stall " gebracht . dort warten sie einige Zeit (ca 3stunden) um sich zu akklimatisieren . danach werden sie in Ruhe zur Betäubung getrieben .... betäubt und danach gestochen.... natürlich kann es vorkommen das die Betäubung bei manchen schweinen nich richtig funktioniert aber das kommt ehr selten vor. bitte keine Vorhaltungen ....

Kommentar von VanyVeggie ,

Es kommt, wie gesagt, ganz auf den Betrieb an. In einem "Massenbetrieb", wo alles schnell schnell gemacht wird kommt es leider oft vor das mehrere Tiere nicht betäubt werden. Das liegt u.a am Stress der Tiere und der der Angestellten. In kleinen Betrieben und sogar direkt auf dem Hof passiert das nicht, weil die Tiere wenig bis gar keinen Stress haben und die Angestellten bzw. Besitzer der Tiere behutsamer sind. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Und wie zum Geier kommst du zu dieser falschen Annahme? Denkt euch doch nicht so einen Pfeffer aus, wenn ihr es nicht beweisen könnt! Es gibt nicht nur einen Schlachtbetrieb in Deutschland! Völlig egal ob 2 oder 200 Angestellte!

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Das ist so ebenfalls nicht ganz richtig. 

http://www.stern.de/panorama/billige-schnitzel--leidende-tiere-deutschlands-mass...

Du darfst davon ausgehen, dass die Zahlen heute noch viel schlimmer sind. Auch dass es sich hier um eine riesen Lobby handelt mit großem Einfluss in die Politik. Lass dir keinen Bären aufbinden sondern informiere dich lieber intensiv. Es sagt niemand du sollst kein Fleisch essen. Aber mit dieser Lüge vor Augen ist das Fleischessen sicherlich angenehmer.. 

Kommentar von Omnivore10 ,

Du darfst davon ausgehen, dass die Zahlen heute noch viel schlimmer sind

Ich frag mich immer wie die menschen auf so eine steile Behauptung kommen?!

Kommentar von VanyVeggie ,

Du bist der einzige der das als Lüge betrachtet. Merkst du das nicht? Entweder ist das für dich normal oder du hast dich nie damit auseinandergesetzt und einfach nur ein großes unverschämtes Mundwerk. 

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Mach dir doch einfach mal selbst Gedanken.. Die Löhne sinken.. Die Automatisierung steigt... Pro Tötung werden unter 5 Sekunden einkalkuliert. Es hilft nichts einfach nur Gegenwind zu machen sondern sich einfach mal real zu informieren. Wenn man nur etwas gräbt wird einem sehr vieles sehr schnell deutlich. Und das aus absolut zuverlässigen Quellen. Noch mal ich bin kein Veggie.. 

Kommentar von BlackyGizmo ,

Seid ihr ein bisschen doof ? Gerade hat euch jemand AUS ERSTER HAND beschrieben wie es funktioniert und ihr meint ihr wisst es immernoch besser `?

So ist das wenn man alle über einen Kamm scherrt.

Ihr redet über sinkende Löhne ernsthaft ? Wenn wir alle Veganer wären sind die ganzen Leute ARBEITSLOS, die verlieren ihre Existenz !!!

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Was ist das denn für eine unüberlegte Aussage. Das ist noch nicht mal im Kern haltbar.. Sinkende Löhne gehen selbstverständlich am Ende auch auf Kosten des Tieres.. 

Kommentar von Omnivore10 ,


Seid ihr ein bisschen doof ? Gerade hat euch jemand AUS ERSTER HAND beschrieben wie es funktioniert und ihr meint ihr wisst es immernoch besser `? 

Dem ist nichts hinzuzufügen!


Sinkende Löhne gehen selbstverständlich am Ende auch auf Kosten des Tieres

Du weißt ja eh alles besser

Kommentar von BlackyGizmo ,

Kein Lohn mehr für die Bauern geht auch auf Kosten des Tieres, dann hat der Bauer kein Geld mehr für Futter und sie verhungern, aufgrund von Veganer Ernährung. Das ist ein qualvoller Tod.

Kommentar von VanyVeggie ,

Schwachsinn! Das liegt nicht an Veganer, sondern am System. Das meiste Geld bekommen die Oben und für den Bauern bleibt kaum noch was übrig. Wäre der Staat nicht so geizig, dann wären die Bauern wieder reich - so wie früher. Früher hatte ein Bauer 8 Kühe und vielleicht 10-15 Hühner und konnte davon leben. Heute kann ein Bauer grade noch so von leben, wenn er 50 Kühe hat. Klar das man da leider nicht mehr allen Tieren gerecht werden kann. 

Ihr kämpft gegen die Falschen an, wenn es euch wirklich um das Wohl der Bauern geht. 

Kommentar von BlackyGizmo ,

Wieder so ein Fehlgedanke

ich gehe gegen niemanden an. Jeder so wie er will aber ihr versucht Fleischessern ein schlechtes Gewissen zu machen bzw. finden sie sind schuld am Tod der Tiere. Bei weitem nicht.

Es geht nicht darum was der Bauer von oben kriegt. Wenn keiner mehr Fleisch ist kriegt er nichts mehr und seine Tiere verhungern und ihr habt einen Menschen insolvent gemacht.

Oder ist das okay, wenn statt 50 nur 8 sterben weil er weniger hält ? Das ist nicht wirklich veganer denken.. Viele denken sie retten die ganze Welt damit und halten sich für bessere Menschen, was sie bei weitem nicht sind. Niemand ist das.

Kommentar von VanyVeggie ,

Ich mache niemandem ein schlechtes Gewissen. Zeige mir mal einen einzigen Beitrag, wo ich missionierend vorgehe. Ich lebe aus ganz persönlichen Gründen vegetarisch und das ist mein gutes Recht. Ich empfehle hier lediglich sein Fleisch aus guter Haltung zu beziehen. Es ist mir egal, ob du oder sonst wer vegetarisch oder vegan leben. Es ist nicht mein Ziel, dass jeder so lebt. Ich möchte nur das jedes Tier ein gutes Leben hat, ob es dann geschlachtet wird oder einfach so tot umfällt interessiert mich auch nicht. 

Schere also nicht alle über einen Kamm. 

Antwort
von x9flipper9, 215

Naja also pauschal kann man sagen, unter Vollnarkose bekommt denke ich kein Lebewesen mit wie es getötet wird bzw. merkt gar nichts. Bei Menschen führt beispielsweise ein Schuss in das Klein- oder Stammhirn zum Ausfall des zentralen Nervensystems also zum sofortigen Tod. Ob das bei Tieren auch gilt, weiß ich nicht.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Für das Töten des Tieres bleiben in der Massenschlachtung weniger wie 5 Sekunden. Wie willst du in dieser Zeit ein Tier sicher und schnell töten oder gar so einen genauen Schuss ansetzen

Kommentar von Omnivore10 ,

Kannst du mir mal die Adresse zu dieser ominösen "Massenschlachtung" sagen? Kennst du alle Schlachtbetriebe in Deutschland und hast darüber Statistik geführt? Ist das ein Median oder der Durchschnitt? oder ist das überall so, dass es exakt 5 Sekunden sind? 5 Sekunden....und danach, was macht er dann?

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Die Tötung passiert in solchen Schlachtbetrieben automatisiert. Und von Jahr zu Jahr wird immer mehr automatisiert.. Les dich doch einfach mal selber ein.. In Deutschland werden nicht nur deutsche Tiere getötet sondern auch auch Holland, Dänemark, Frankreich etc. einfach weil es ihr billiger ist. Vom ökonomischen Standpunkt her muss der Betrieb sehr wenig Zeit einkalkulieren. Einfach um mehr zu produzieren zu können. Das Tierschutzgesetz erleichtert es der Lobby dazu noch ungemein. zB: ist es ausreichend, wenn nur eine bestimmte Anzahl der Tiere eben qualvoll durch Fehler bei der Betäubung etc. getötet werden. Das ist einfach so und ganz leicht durch ein wenig einlesen selbst zu ergrunden ist. Das betrifft unter anderem die Gesetze..  

Kommentar von Omnivore10 ,

Du hast bei der Aufregung die ADRESSE vergessen mir zu sagen! Wie ist die Anschrift zur "Tierindustrie"?

Und übrigends: Dänemark ist der größte Schweineexpoteur der Welt (gemessen an Fläche und Einwohner). Die schlachten fast alles selbst. Auch in riesigen Schlachthäusern. Eines sogar - aufgrund solche Pauschalisierungen wie deinen - MIT FENSTER. Das wäre nicht gut, wenn da die Zuschauer eure angeblichen "Qualen" dauernd sehen würden!

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund & Pferde, 70

Es gibt Gas - das vorher betäubt.

Es gibt Bolzenschuß.

Kommentar von wickedsick05 ,

Es gibt Bolzenschuß.

der auch betäubt...

Antwort
von xAdmiralAckbarx, 102

Alternativ empfehle ich dir dich mal mit dem Thema "Todesstrafe" Da wird seit Jahrzehnten über die schnellste, humanste und sicherste Methode diskutiert. Und da geht es nicht mal um den Stress vorher.. 

Du kannst daher davon ausgehen, dass KEINE Möglichkeit gibt die Tiere zu töten ohne dass sie etwas davon mitbekommen. Und sei es nur die Zeit kurz vorher.. 

Antwort
von Maxeli, 89

Per handgranate

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community