Frage von Ultimatly, 36

Auf welche ungesunden Zutaten sollte ich in Lebensmitteln achten?

Hey, ich habe schon immer ziemlich darauf geachtet, was ich so esse. Momentan (17 Jahre alt) finanziere ich auch mein Leben noch nicht selbst, jedoch achten auch meine Eltern sehr oft darauf, möglichst viel Bio-Lebensmittel zu kaufen, weil es ja scheinbar ziemlich schlimm ist, was da alles so reingepackt wird.

Ein Grund wieso ich auf meine Ernährung immer stärke achte, ist: weil ich mir Sorgen mache schlimme Krankheiten wie Krebs im Laufe meines Lebens zu bekommen und daran eingehe (Denn es GIBT KEINE BEHANDLUNG. Die Behandlung tötet nur noch mehr. Stichwort: Chemo, welche das qualvolle Ende der Cousine meiner Mutter war).*

Ich weiß ganz genau, dass man Krebs bisher nicht komplett vorbeugen kann, jedoch kann man die Chancen doch durch viel Vitamine und Grundnahrungsmittel, ohne viele "Extra-Inhalte" wesentlich verringern (Der Technologie, die scheinbar auch die Chance verstärkt, kann ich ja kaum aus dem Weg gehen).

Ich nehme auch nie Medikamente, Antibiotika, es steht ja schon im Namen. "Anti-Bio", ich hör mich vielleicht dumm an weil ich mich damit auch nicht besonders gut auskenne, aber sowas kann doch nichts gutes bedeuten. Und wenn ich mir dann die Nebeneffekte ansehe.... Nein danke!

Was ich damit meine sind natürlich die Chemikalien und was das so ist. Ich hab heute auf einem Müsli, dass ich ganz gern gegessen hab durchgelesen was da so drin ist und vor allem fiel mir da natürlich "Stabilisator" auf. Gegoogelt und bin nur auf E-Nummern gestoßen. -> Natürlich sollte man auch nicht alles im Internet glauben, aber es hört sich wahr an.

E-Nummern lösen doch Allergien aus usw.? Ärgerlich natürlich auch, dass ich damit auch Cola oder sowas aus dem Weg gehen muss. Aber den Nachgeschmack davon hab ich eh nie gemocht. Alkohol? Kiffen? Rauchen? Überhaupt nichts für mich. Ich möchte mich hier jedoch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ich weiß ganz genau, dass ich auch nur ein normaler Mensch bin.

*Meine Frage nun ist natürlich, welche Zutaten sollte ich besonders vermeiden um möglichst gesund zu leben usw.? * Sind es möglicherweise sehr viele? Stabilisator war natürlich nicht die einzige Zutat, die mir ins Auge stach.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von juergenkrosta, 9

Hallo,

ich verstehe einerseits Deine Angst, durch ungesundes Essen langfristig krank zu werden und die zunehmende Zahl der Krebs- und Herz-Kreislauferkrankungen zeigt ja, dass die Sorgen berechtigt sind.

Andererseits aber müssen wir uns vor Augen halten, dass unsere durchschnittliche Lebenserwartung ständig zunimmt und das hat ja auch Gründe.

Bei den Lebensmitteln/Inhaltsstoffen wäre es eine unendlich lange Liste, die man zusammenstellen müsste, um die bedenklichen Zutaten zu erfassen, aber man kann sagen, dass in ökologisch erzeugten Lebensmitteln (bio) insgesamt weniger krank machende Stoffe enthalten sind, als in konventionellen. Meine Tipps an Dich, generell für Lebensmittel:

  • kein gespritztes Obst und Gemüse kaufen (z.B. normale/konventionelle Äpfel vom Bodensee werden über 20 x im Jahr gegen alles mögliche gespritzt!)
  • verarbeitetes und konserviertes Fleisch/Wurst meiden (Nitritpökelsalz in Wurst- und Fleischprodukten wandelt sich im Darm in Nitrosamine um, die bei der Krebsentstehung eine Rolle spielen. Insbesondere bei erhitztem Fleisch, das vorher gepökelt wurde...    Die WHO hat für verarbeitetes Fleisch oder Wurst im Oktober 2015 eine Warnung herausgegeben und Fleisch und Wurst als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft. Und das übrigens in der gleichen Stufe wie Asbest oder Tabak... ;-)
  • übermäßigen Zuckerkonsum vermeiden, bei Lebensmitteln auf den Gesamt-Zuckergehalt achten
  • keine konventionellen Backwaren kaufen (Brot,Brötchen, Gebäck...), da meist mit Glyphosat belastet. Die Bauern spritzen Glyphosat ca. 1 Woche vor der Ernte aufs Getreide, damit die Grünanteile absterben ... Jeder Bundesbürger hat heute schon mehr Glyphosat im Blut, als in der Trinkwasserverordnung für die gleiche Menge Wasser zugelassen ist :-) Glyphosat findet sich auch im Bier .....  kein Glyphosat ist in Biogetreide oder Bio-Bier enthalten, da dieses Mittel dort verboten ist ...
  • eingeschweisste oder folienverpackte Lebensmittel möglichst meiden, Wasser aus Glasflaschen trinken. Im Plastik/Verpackung stecken Weichmacher, die ins Produkt gehen ...
  • keine schimmligen Lebensmittel essen. Sobald Schimmel erkennbar ist, das ganze Produkt entsorgen, da Schimmel ein Pilz ist, der sich meist schon im Lebensmittel ausgebreitet hat. Insbesondere Nüsse sind hier sehr anfällig..
  • auf Lebensmittel mit Konservierungsstoffen verzichten
  • wenig Fleisch, mehr Gemüse essen ... mind. 1 x pro Woche Fisch, viel  Rohkost, Kräuter (sekundäre Pflanzenstoffe..), grüne Smoothies ...
  • gutes Wasser trinken (Trinkwasser ist meist gut, aber nicht überall, deshalb die Werte beachten..siehe z.B. Nitrat)
  • unabhängig vom Essen solltest du darauf achten, wo du lebst. In Städten oder Gegenden mit belasteter Luft verkürzt du deine Lebenserwartung deutlich. Überleg mal, was da täglich durch Deine Lungen in dein Blut geht ....
  • Rauchen, Alkohol, Drogenkonsum vermeiden...usw...

LG Jürgen

Kommentar von Ultimatly ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich esse schon desöfteren Fleisch bzw. Wurst... Also werd ich da ab jetzt noch mehr aufpassen :P ich werd mir das auf jeden Fall einprägen. Danke!

Antwort
von IndustriePeter, 20

Achte auf frische unbehandelte Lebensmittel. Koche selbst. Ess so wenig verarbeitete Produkte wie möglich. Schränke den Fleischkonsum von rotem Fleisch auf 2 mal die Woche ein. Und mach Sport. Klar kannst du es moch mehr einschränken, allerdings brauchst du dir wenn du auf die Tipps achtest keine Sorgen um ein großartig erhöhtes Krebsrisiko machen. Da spielen andere Faktoren dann eine größere Rolle.

Kommentar von Ultimatly ,

Ja ich mache schon seit dem ich 13 bin immer mehr Sport und ich fühle mich total gut :D

Aber hatte vor kurzem erst einen Campylobacter Erreger der mir richtig Panik bereitet hat, obwohls im Nachhinein fast nichts war, aber meine Vermutung war ja, dass ich den aus dem McDonalds in der Klassenfahrt mit hab (ich gehe nur auf Klassenfahrten zu solchen Restaurants und das wars, NIE WIEDER.)

Danke für die Antwort! Ich hab auch gelesen, dass es wichtig ist sich nicht zu viel Stress zu machen, also werde ich natürlich trotzdem das Leben so weit ich kann genießen.

Kommentar von IndustriePeter ,

Eben zu starkes einschränken wird dir mehr kummer bringen als eine gutes Gefühl.

Antwort
von Deichgoettin, 13

Hier einen passenden Artikel zu Deiner Frage:

http://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/grundlagen/tricks-aroma-geschmacksvers...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community