Frage von Leo554, 19

Auf welche Punkte könnte ich beim Thema Globalisierung im röm. Reich eingehen?

...

Antwort
von Fuchssprung, 12

Schon die Römer haben gern Seide aus China getragen. Sie haben ihre Speisen mit Gewürzen aus Asien gewürzt. In ihren Arenen kämpfte Löwe aus Afrika gegen Bären aus Germanien. Die Römer tranken Wein aus Gallien und haben Weizen aus Ägypten zu Brot verarbeitet. Blaue Farbe kam zu ihrer Zeit aus Afghanistan und blondes Haar war bei den römischen Frauen total angesagt. Nur ist es nicht auf ihren Köpfen gewachsen, sondern auf den Köpfen der germanischen Frauen. Schon deshalb waren sie unglaublich begehrt als Sklavinnen. So einem Mädchen konnte man alle paar Jahre den Kopf scheren. Wenn man die teuren Haare zu einem guten Preis verkaufte, hatte man schon bald den Kaufpreis für die Sklavin wieder herein geholt.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community