Frage von will1984, 61

Auf welche psychische Erkrankung sind folgende Verhaltensweisen zurückzuführen?

Mich würde es interessieren, welche der folgenden Verhaltensweisen auf welche psychische Erkrankung zurückzuführen ist:

  • meistens schlechte Laune
  • Wutanfälle bei verschiedener Meinung
  • seine Meinung für das Maß aller Dinge haltend
  • Kritik an jeder Kleinigkeiten äußernd (meistens im affektiven Tonfall)
  • Nörgeln über alles und jeden
  • Unzufriedenheit
  • sehr selten lobende Worte
  • pessimistische Grundeinstellung
  • sich in die Angelegenheit anderer einmischend
  • mangelnde Selbstbeherrschung
  • direkte und abwertende Umgangsweise
  • jeden Fehler der anderen sofort thematisierend und keine Einsicht in eigene Fehler
  • Häufiges Herumkommandieren und anderen kaum helfen wollend
  • Selbstüberschätzung und eigene Familie für besser als andere haltend
Antwort
von Hexe121967, 49

Hat m.E. nichts mit der Psyche zu tun sondern zeugt von schlechter Kinderstube gepaart mit einer übertriebenen Selbsteinschätzung.

Antwort
von Ostsee1982, 22

Auf welche psychische Erkrankung....

Auf gar keine. Wir sind hier ein Laienforum und keine Anhäufung von Psychiatern und Psychotherapeuten und selbst die würden deine Ferndiagnosen stellen. Wenn du von dir selbst redest ist es besser eine fachmännische Untersuchung durchführen zu lassen.

Antwort
von Linda616, 22

Ich denke nicht dass eine psych. Erkrankunt hier der Hintergrund ist, sondern eher das "Arschlochsyndrom". Betroffene Menschen sind zu meiden und ignorieren - Heilungschance? Dentenziell 0.

Antwort
von LittleMistery, 16

Das beschreibt keine psychische Krankheit. Lediglich schlechte Verhaltensweisen und Überheblichkeit, wenn man das so nennen kann.

Antwort
von Andrastor, 36

Klingt nicht wirklich nach einer psychischen Störung oder Krankheit.

Ferndiagnosen sind weder möglich noch empfehlenswert, daher sollte man niemals auf sie hören, aber wenn ich eine solche erstellen müsste, würde ich sagen die Person leidet (wenn überhaupt) unter einer narzisstischen Störung und möglicherweise unter einer Störung der Aggressionsbewältigung.

Aber das können nur Psychologen herausfinden, daher würde ich vorschlagen entsprechende Person zu einem solchen zu schicken, bzw. sie davon zu überzeugen dass das eine gute Idee wäre.

Kommentar von Dahika ,

die beschriebene Person wird sich aber nicht zu einem Therapeuten schicken lassen. Warum sollte sie auch?  Sie hat doch keine Probleme, sie ist doch besser als alle anderen.  Therapieresistenz nennt man das.
Und kein Therapeut arbeitet mit einem Patienten, der geschickt worden ist. Zeitverschwendung.

Kommentar von Andrastor ,

Daher auch mein Zusatz:

sie davon zu überzeugen dass das eine gute Idee wäre.

genauer lesen!

Antwort
von Dahika, 23

Keine Ahnung.

Außerdem missverstehst du da was. In der Psychologie wird nicht nach "Namen" für Phänomene gesucht, sondern man beschreibt sie, so wie du es ja getan hat.

Einen Namen für eine Erkrankung braucht man nur in der Medizin oder in der Psychiatrie. Weil man dann Medizin verordnet. Aber für seel. Probleme gibt es keine "Bezeichnung", die den Phänomenen gerecht würde.

Allerdings klingt dein Beispiel nach starker Therapieresistenz. ;-)

Antwort
von Bitterkraut, 32

Ich wüßte nicht, daß das auf eine psychische Erkrankung zurückzuführen ist, ist wohl eher Charakter- und Temperamentssache.

Nicht jedes unbequeme Verhalten der Mitmenschen ist eine Krankheit....

Antwort
von skipworkman, 21

Hi,

ich würde die beschrieben Punkte mit einem Alkoholiker/in in Verbindung bringen.

Kann mMn, muss aber gewiss nicht, zutreffen.

Lg


Antwort
von landsberglech, 2

das beschreibt keine psychische krankheit.

Antwort
von Marina1211, 4

Das ist schwer zu beurteilen, wenn man den Menschen nicht persönlich kennt. Es könnte z.B. eine narzisstisch gestörte Persönlichkeit sein.

Antwort
von scharrvogel, 10

so eine person braucht keine therapie. wenn es eine als wichtig erachten würde, wird es den weg selbst gehen.

was soll eine therapie bringen? einen solchen menschen nennt man einen gernegroß oder einen eingebildeten pinsel mit selbstüberschätzung. arroganz triefend - ein solcher mensch wird auf lange sicht nicht viel freunde haben mit seinem verhalten. daher korrigiert sich das irgendwann selbst oder die person wird es nie begreifen.

somit ist es völlig egal. ein therapeut wird sich mit der person nicht beschäftigen.

Antwort
von Revic, 20

Die Krankheit heißt "sturer Esel". Tritt vor allem bei älteren Männern auf. Häufig auch im Komorbidität mit dem Gürtel aus Kindertagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community