Frage von Schnurdelwurz, 47

Auf was muss ich beim Kauf eines Gaming Pc achten?

Ich will mir den Gaming pc selber bei Mindfactory zusammenstellen mein budget beträgt mit Pc, Monitor, Tatstatur und Maus 1279€. Grafik will ich von Nvidia und CPU von Intel.

Expertenantwort
von bcords, Community-Experte für PC, 13

1) Du musst darauf achten, dass die CPU auch in das Mainboard passt. Also eine aktuelle Skylake Intel CPU benötigt zum Beispiel einen LGA 1151 Sockel.

2) Das der Arbeitsspeicher auf das Mainboard passt. Aktuell werden DDR3 und DDR4 Arbeitsspeicher unterstüzt, achte also darauf, das das Mainboard die zum Arbeitsspeicher passenden RAM Slots hat. DDR3 und DDR4 Module sind mechanisch inkompatibel, sodass man die falschen gar nicht verbauen kann.

3) Achte darauf, das das Netzteil nicht zu billig und die benötige Leistung bereitstellt. Mit einem Marken Netzteil im Bereich um die 500W solltest du aber (solange kein SLI Betrieb gemacht wird) in jedem Fall  im grünen Bereich liegen.

4) Beim Zusammenbau Geduld und Sorgfalt walten lassen. Der CPU Sockel von Intel ist etwas empfindlich daher ist die CPU auch sorgfältig einzusetzen. Kaufe dir immer Boxed CPUs denn nur diese kommen mit einer Herstellergarantie daher.

Ansonsten sind die Anschlüsse alle mechanisch vor falschem Anschließen geschützt (Ausser einige Gehäuseleuchten/LEDs die aber bei falschem Anschließen nicht kaputt gehen sollten). Wärmeleitpaste ist (falls auf dem Kühlkörper nicht vorbereitet) dünn aufzutragen.

Bei einem Gaming PC ist die Grafikkarte i.d.R. teurer als die CPU.

Kommentar von bcords ,

Hier ein Vorschlag:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

Beim Monitor habe ich ein Modell genommen was bis zu 144Hz Bildwiederholrate hat. Bei Maus und Tastatur habe ich Gaming Modelle gewählt wobei die Tastatur über mechanische Cherry MX Tasten verfügt.

Leider musste ich beim Arbeitsspeicher und beim Netzteil etwas Geld einsparen, aber dass kannst ja du selbst entscheiden ob du evtl 70-80,-€ mehr für ein besseres Netzteil und doppelt soviel Arbeitsspeicher ausgeben willst.

Antwort
von billiejoefan, 28

Mein Tipp wenn du gar keine Ahnung von pcs hast: stell dir auf Mifcom mit dem Konfiguration einen PC in deinem Budget zusammen, und suche dann nach den im Konfiguration ausgewählten teilen bei mindfactory. Denn wenn du dir einen PC bei mifcom zusammensetzt, wird automatisch die Kompatibilität der einzelnen Teile geprüft, so dass später wirklich alle teile auch zusammen Sinn machen. Und guck bei youtube mal nach 'PC selberbauen', da findest du auch hilfreiche Videos zur fehlervermeidung. Lg

Kommentar von MikeM2601 ,

Ich würde nicht sagen, dass sich das Lohnt. Mifcom bietet erst ab einer bestimmten Preisklasse manche Komponenten an und dadurch wird er nicht die komplette Freiheit haben.

Kommentar von billiejoefan ,

Kommt drauf an wie fortgeschritten man ist, was PC Komponenten angeht, denn man bekommt erstmal einen guten Überblick was man alles braucht und was nötig ist und kann sich daran dann bei mindfactory entlanghangeln. Ich persönlich finde die website von mindfactory nämlich ziemlich unübersichtlich, gerade wenn man nicht genau weiß was man überhaupt braucht.

Stimmt natürlich, das mindfactory von der Anzahl und den Möglichkeiten weit aus mehr hergibt.  

Kommentar von MikeM2601 ,

Dafür gibt es Tutorials auf YouTube. Der YouTuber HardwareRat macht Konfigurationen und er hat auch eine Videoreihe gemacht, in der er zeigt wie man einen PC zusammenbaut.

Kommentar von SirSlayer10 ,

keine schlechte idee,nur halt niemals von mifcom kaufen

Kommentar von billiejoefan ,

Da geb ich dir Recht, ich hab mal den Vergleich gemacht, und bei mindfactory bekommt man die Teile für 200-350 € billiger, muss sie natürlich noch selber zusammen setzen und trägt das Risiko etwas falsch zu setzen/stecken. 

Antwort
von Shalidor, 5

Auf was du achten musst? CPU sollte ein Skylake sein. Alles andere ist schon zu veraltet.

Dazu muss es auch ein passendes Mainboard mit dem gleichen Sockel haben. Entweder nimmst du eine normale CPU und ein Mainboard mit H170 Chipsatz oder eine K-CPU und dazu eins mit Z170 Chipsatz.

Dazu brauchst du RAM. Am besten zwei Riegel mit je 8Gb. Mit 16Gb kommst du für die nächsten sehr viele Jahre aus. Wenn es um die Geschwindigkeit geht kann man sich streiten. Ich empfehle immer 2400MHz. Das kann die CPU nicht ausbremsen und ist trotzdem günstig.

Beim Kühler nimmst du einen Luftkühler. Bitte keine "super coole Wasserkühlung". Die sind allesamt Bullshit. Eine ordentlicher Kühlkörper mit einem leisen Lüfter drauf ist das beste, was du haben kannst. Ich habe den Be Quiet Dark Rock 3 und mein i7 wird die zu warm.

Die Grafikkarte solltest du übrigens als letztes aussuchen. Erst suchst du dir alle anderen Komponenten nach guter Qualität aber keinen überteuerten Preisen aus und mit dem restlichen Budget wird die Grafikkarte ausgesucht.

Beim Netzteil niemals sparen! Wenn du da was billiges kaufst leiden alle anderen Komponenten darunter. Ich empfehle an dieser Stelle das Be Quiet Straight Power mit 500 Watt. Das reicht für einen Gaming-PC mit einer High-End-Grafikkarte locker aus. Bei zwei Grafikkarten bräuchte man schon etwas mehr Leistung, aber wer braucht das schon?

Wenn es um den Speicher geht nehmen die meisten eine SSD und eine HDD. Ich erachte das als schwachsinnig. Das betriebssystem und alle Spiele sollten auf die SSD, ist ja klar. Daher nehme ich eine große (500Gb) SSD. Und weil sich die zusätzliche HDD wegs den paar Musik-Dateien und kleineren Programmen nicht wirklich lohnt kommen die einfach auch auf die SSD. Und wenn man sich dann im laufe der Jahre so seine 15 Spiele angehäuft hat und die SSD voll ist erweitert man den Speicher halt einfach mit einer weiteren SSD. Beim Kauf der SSD darauf achten, dass es eine MLC ist. Keine TLC. SLC wäre noch besser, ist aber kaum zu finden und selbst dann sau teuer.

Alles andere suchst du dir einfach so aus, da kann man dann nicht mehr wirklich was falsch machen. Grafikkarte nimmst du halt eine aus der neuen GTX 1000er Reihe namens Pascal. Da gibts Modelle von 150 bis knapp 900€. Von Leistungen her alles dabei. Einsteiger bis High-End.

Wenn du Hilfe brauchst oder dir mal eine Zusammenstellung anschauen willst frag einfach. Ich hab zu fast jedem Budget ne Konfiguration.

Antwort
von MikeM2601, 21

Also Maus und Tastatur wird denke ich mal ca. 120 Euro zsm. kosten und der Monitor ähnlich viel also bleibt ca. 1000 für den PC:

Festplatte:

1TB Seagate Desktop HDD

SSD:

Toshiba OCZ TL 120GB/240GB

Prozessor:

Intel Core i5-6500

Arbeitsspeicher:

16GB DDR4 DIMM Speicher

Grafikkarte:

Gainward GTX 1060 Phoenix GS 6GB

Mainboard:

B150 Mainboard mit DDR4 DIMM Speicher z.B. Gigabyte GA-B150-D3H

Gehäuse:

Fractal Design Define S

Netzteil:

Super Flower Golden Green HX 450 Watt

Ich habe im Moment leider nicht die Zeit, den PC auf Mindfactory zu konfigurieren, aber, wenn du nach genau diesen Komponenten suchst solltest du nichts falsch machen können. Wenn du möchtest schickst du mir dann die Konfiguration und schaue ob auch alles in Ordnung ist.

Falls du nicht weißt welche Marke du bei der Peripherie nehmen solltest, würde ich dir Logitech (Maus, Tastatur), Cherry (Tastatur) oder Razer (Maus, Tastatur) empfehlen. Als Monitor kannst du z.B. diesen BenQ nehmen:

https://geizhals.at/benq-gl2460-9h-la6lb-rpe-9h-la6lb-qpe-a883680.html?hloc=de

Kostet ca. 115 Euro auf Mindfactory!

Gruß

Kommentar von MikeM2601 ,

Edit: Falls noch etwas Geld bleibt, kannst du natürlich eine größere SSD nehmen, oder z.B. einen stärkeren Prozessor (i5-6600). Da würde ich aber auf den Prozessor gehen, da 120-240GB locker in dein Budget passen sollte und der Prozessor dir besser in Spiele helfen wird bzw. in Editing.

Kommentar von Shalidor ,

Was will ein Gamer mit so ner winzigen SSD?? Und für was soll die HDD sein? Und ich würde ja zu nem H170 greifen statt zu einem B150. 450 Watt könnte. eventuell auch recht knapp werden. Wenn er mal aufrüstet auf eine stärkere Grafikkarte und ein paar anderen Sachen würde ich besser 500 Watt haben wollen.

Kommentar von MikeM2601 ,

Ich rate einfach mal: Die HDD ist für Spiele. Bei der SSD können 120GB knapp sein, aber viel mehr braucht ein Gamer eigentlich gar nicht weshalb ich auch 240GB erwähnt habe.

450 Watt werden nicht nur eventuell ausreichen, sonder es WIRD ausreichen. Dieses System wird in Spielen vielleicht max. 350W verbrauchen.

Ich würde auch ein H170 Mainboard nehmen, aber dieses B150 Mainboard wird für diese Verhältnisse ausreichen.

Antwort
von nycrox, 14

Gibt sehr viele Faktoren. Habe mir vor kurzem auch einen geholt und wollt dir diesen Monitor empfehlen (momentan im Angebot - soll ein guter Gaming Monitor sein)

https://www.amazon.de/ViewSonic-VX2757-mhd-Monitor-FreeSync-DisplayPort/dp/B01A0...

Antwort
von Blastaz145, 11

Also wenn du noch etwas zeit hast würde ich bis nächstes Jahr warten auf AMD Zen & Intel Kabylake

ansonsten sollte ein i5 6500 und eine GTX 1060 Perfekt für das Geld sein

Antwort
von MoreQuestion, 17

Hallo,

du musst darauf achten, dass deine CPU zum Mainboard passt und das dein PSU genug Leistung bringen kann aber wenn du das bei Mindfactory machst sollte der beim PC zusammenstellen selber merken welche CPU und CPU Kühler auf welchen Mainboard Sockel passt.

Darf ich aus Interesse fragen warum nicht AMD ?

Ich hoffe ich konnte helfen.

Gruß,

More

Kommentar von martin0815100 ,

Aus meiner Sicht:

AMDs sind zwar günstig aber fressen mehr Strom, zudem ist die Leistung bei intel besser (naja auch der Preis ist höher). Wenn man das gleiche Geld investiert, dann ist AMD einen Tick besser, aber die Geschichte mit der Leistungsaufnahme ist trotzdem für mich entscheidend gewesen.

Kommentar von Thor1889 ,

Ich finde AMD vom Prei-Leistungs Verhältnis gut, aber sie sind eben elektr. Heizungen mit teilweise 125W

FLOPs und Benchmarks sind ebenfalls bei Intel besser sowie das HyperThreading 

Kommentar von Blastaz145 ,

ändert sich glaub ich aber bald mit AMD Zen :D

Antwort
von martin0815100, 16

Du solltest vor allem noch klären was Du für einen Massenspeicher brauchst. Eine SSD bringt viel, kostet aber auch viel. Für das reine Spielen ist das unwichtig.

16 GB Ram ist Pflicht.

Wenn Spielen die erste Prio ist, dann fang bei der Grafikkarte an und hol Dir ansonsten das was noch ins Budget passt. Ein intel Skylake (6. Generation) sollte es schon sein. 

Kommentar von Shalidor ,

Ich würde es eben anders herum machen. Nicht sagen "ja ich will mindestens ne 1070" unddie restlichen Komponenten aus dem billigsten vom billigen raus suchen und in Endeffekt nen Schrott-PC haben. Aber Hauptsache ne 1070, ne? Nene, lieber qualitative Grundkomponenten kaufen und mit dem restlichen Budget die Grafikkarte aussuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community