Frage von ThelonelyLord, 46

Auf was für eine Schule soll ich gehen,was für eine Ausbildung ?

Moin Community

Ich stehe zurzeit vor einer "entscheidenen" Entscheidung. Zu meiner Vorgeschichte : Ich im 16-17 Lebensjahr begeisteter Schulverweigerer seit der 7. Klasse, zweimal sitzen geblieben durch überdurchschnittlich hohe Fehlstunden,Kein Abschluss. Wenn ich denn mal da war Mittelmäßige Leistung (nie wirklich interresse gehabt mich anzustrengen) wodurch ich häufig den Satz meiner Lehrer hörte "Der könnte ja wenn er wollte" was mich schon auf die Palme brachte,also eine 3 in einem Fach war schon sehr selten, wenn überhaupt vorhanden.

Nun jetz zur eigentlichen Sachlage, ich stehe nun einer Menge Optionen im Wege, die weitere Berufssuche/Ausbildung von dem ich mal überhaupt keine Ahnung hab. Meine jetzige Schule weiter zu"besuchen" steht nicht zur debatte da ich bereits dieses Jahr mit 13-14 Jährigen in meiner Klasse zu tun hatte (:D) das heißt ich muss mir jetz was suchen entweder eine BBS oder sowas in der Art, und ich hab keine Ahnung für was ich mich entscheiden soll. Hätte interesse "irgendwas mit Computern/IT oder so" zu machen wo man aber meist Hochschulreife für benötigt die ich nunmal leider nicht vorweisen kann.

Also wenn jemand in seiner Jugend ähnlich stur war und Tipps hätte wäre ich sehr dankbar.

PS: Bevor gleich wieder die Moral Apostel aus allen ritchungen geschei*ert kommen und mir vorwerfen "Öhhhh hättest halt nicht schwänzen müssen und dich anstrengen müssen etc." Danke diese Erkenntnis ist mir bereits gekommen :)

Nachtrag (20.12.16): Bin durch einen Schulwechsel in die 10.Klasse versetzt worden und habe Aussicht auf ein Abitur

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Liebeskummer661, 20

Hahahahah wie geil du dich beschreibst Hammer man 😂😂😂
Geh zum Arbeitsamt die schicken dich in praktikas wenn dir der Job gefällt und du dich da gut anstellst bekommst du eventuell eine Ausbildung kannst auch jederzeit das Praktikum beenden deshalb mein Tipp beende die Schule und melde dich beim Arbeitsamt.

Antwort
von MickyFinn, 20

Naja.. ich war damals auch nicht der Beste. Habe die Schule nie wirklich ernst genommen, 9. Klasse wiederholt und nach der 10. stand ich mit einem schlechten Hauptschulabschluss da.

...was hatte ich mich geärgert. Dann wurde mir klar das ich was machen muss und hörte dann ,,den Schuss" (im Geiste sah ich mich schon als Einzelhandelskaufmann bei Netto arbeiten, dabei hatte man mir stets großes Potenzial zugesagt).

Nun denn. Ich besuchte ein Berufskolleg und wählte die Richtung ,,Wirtschaft und Verwaltung" (2 Jahre für FOR-Abschluss). Schon nach 1 Jahr wurde ich Klassenbester mit einem Durchschnitt von 1,4. Da meine Noten in den Hauptfächern 3,0 und besser waren, konnte ich bereits nach diesem Jahr die höhere Handelsschule bestreiten (Dauer: 2 Jahre).

Diese habe ich ebenfalls geschafft und hatte nun mein Fachabi mit 2,0 Durchschnitt. Anschließend bewarb ich mich und erhielt eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Es war zugegebenermaßen wirklich hartes Brot, doch auch dies packte ich... nun will ich den Steuerberater machen und die Selbstständigkeit anstreben (dauert zwar noch einige Jahre, aber mein Ziel hab ich vor Augen).

Du musst nur den Schuss hören und dich von allen anderen hervorheben.. einmal richtig Gas geben, denn du tust es für dich und deine Zukunft ! Solch eine Chance bekommt man nicht nochmal im Leben (also wenn man noch Jung ist) und später wirst du es irgendwann vielleicht bereuen.

Ich hoffe ich konnte dich ein wenig inspirieren.

Antwort
von christl10, 16

Wie willst Du das nur wieder gut machen? Ich finde: Geht gar nicht. Null Bock die letzten Jahre hat Dich geprägt auch Null Leistung zu geben. Wer will Dich schon mit der Einstellung einstellen. Zudem fehlt ja auch noch die allgemeine Schulbildung und das jetzt auch noch ohne Abschluß? Im Grunde genommen kannst Du Dich den Immigranten gerade noch vor der Nase zumtanzen, da Du im Vergleich zu denen die Deutsche Sprache beherrschst. Du kannst vielleicht Hilfsjobs annehmen, zu mehr wirst Du zunächst nicht kommen. Sei froh, daß es ein Mindestlohn gibt, da sind Dir gerade so noch 8,50€/Stunde sicher. Viel mehr wirst Du nicht verdienen. Ich würde mich an Deiner Stelle an Zeitarbeitsfirmen wenden, damit Du nicht das Problem hast Dich direkt bei Unternehmen bewerben zu müssen, denn Du hast direkt gar keine Chance, daher laß Dich von Zeitfirmen beraten und einstellen. Vielleicht kannst Du ja in den nächsten Jahren so einige brauchbare Zeugnisse einsammeln, die die versaute Schulbildung wieder aufhebt. Das Arbeitsamt wird Dir wahrscheinlich kaum weiterhelfen können. 

Kommentar von ThelonelyLord ,

Ich schreibe das jetzt einige Zeit später ....ABER. Ich selbst halte mich für eine selbstbewusste Person die mit "Hate" oder "runtermachen" klar kommt, aber jemand der nach Hilfe oder Ideen fragt als Bauerndepp dazustellen und ihm mal so gar keine Hoffnung zu geben ist schon ziemlich erbärmlich. PS : Bin jetzt 10. Klasse G- Zweig mit Aussicht auf Abitur soviel zu "Wie Ich das nur wieder gut machen kann :)"

Antwort
von Seradest, 4

Zur orientierung das hier durcharbeiten bidde

http://pastebin.com/r1NueSv6

Und als hilfe zum lernen das hier bidde

http://pastebin.com/bWEcXhsL

und alle Fächer von der 7 Klasse bis zum Studium als Lernvideos :D https://www.youtube.com/user/TheSimpleClub/playlists

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community