Frage von AnnnaaK, 64

Auf was deuten diese symptome hin?

Bin seit letzte Woche Montag krank.
Ich war letzten Donnerstag beim Arzt, welcher eine Nasen-,nebenhölenentzündung diagnostizierte.
Das bezweifle ich aber ziemlich stark , da meine Symptome stärker wurden, husten, hohes Fieber und Probleme beim atmen haben denke ich nichts mit nebenhölen zu tun.
Aufgrund der diagnose, hat mir der Arzt ein Antibiotikum verschrieben. Das hat auch bis zum Montag geholfen dann war die Wirkung plötzlich weg .
der Husten war schlimmer , nicht mehr wie normaler husten
noch höheres Fieber bis zu 40 Grad
Schmerzen im Brustkorb
stechender Schmerz im Kopf und Brustkorb beim husten .
was könnte das sein?

Antwort
von marcussummer, 34

Ein grippaler Infekt (nicht zu verwechseln mit einer Virusgrippe), wie es jeden Winter mehrere Dutzend Sorten im Umlauf gibt. Die in deinem Fall vielleicht wegen eines sowieso schon angeschlagenen Immunsystems bei dir etwas heftiger ausfällt oder leicht verschleppt ist.

Die aber früher oder später ausheilt, wenn du deinem Körper die Ruhe gibst, die er jetzt braucht, inhalierst und ein paar Stücke Obst und Gemüse extra isst.

Antwort
von Juliana91, 13

Die "Diagnose" ist gar nicht so wichtig. Auf jeden Fall geht es dir nicht gut. Ich erkläre dir mal kurz den Verlauf einer Erkältung/grippalen Infekts: die ersten zwei Tage starten normalerweise mit starken Halsschmerzen, dann kommt eine Laufnase dazu, die im Laufe der nächsten 3 Tage immer mehr verstopft. Diese Verstopfung hält ein paar Tage an, danach kommt der Husten.

Solltest du während der verstopften Nase dein Immunsystem zu sehr schwächen, dann kann sich daraus eine Nasennebenhöhlenentzündung entwickeln. Und die ist ziemlich ekelhaft. Du kriegst 0,0 Luft beim Atmen und da der Schleim dann noch in den Hals läuft, kriegst du auch Husten. Mir hat Sinupret extract immer geholfen. Das hilft auch genauso gegen den Schmerz in den Bronchien. Am wichtigsten ist natürlich viel zu trinken und viel zu schlafen. So ne Nasennebenhöhlenentzündung kann auch 2 Wochen dauern. Antibiotika bringen da nichts, da es eher ein viraler Infekt ist. Antibiotika machen sowieso eigentlich immer alles nur schlimmer, es sei denn du hast eine lebensgefährliche Erkrankung.

Falls du für sowas offen bist: ich hatte früher sehr sehr oft Nasennebenhöhlenentzündung. Aus psychosomatischer Sicht muss man sich ja immer fragen "von was habe ich die Nase voll?" bzw. wann würdest du mal gerne wie ein Drache Feuer aus der Nase pusten? Gibt es viel (unterdrückte) Aggressionen in dir? Mir hat damals die Bachblüte 'Holly' geholfen. Habe sie vor 4 Jahren ca. angefangen zu nehmen, hatte seither nie wieder eine Nebenhöhlenentzündung. Vielleicht passt bei dir aber auch eine andere Bachblüte. Kannst dich ja mal durchgooglen.

Liebe Grüße und Gute besserung

Antwort
von Hannibu, 21

Nochmal zum Arzt

Kommentar von AnnnaaK ,

war ich heute .. sagt immernoch dasselbe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten